Dangio-Torre - Capanna Adula


Publiziert von johnny68 Pro , 14. Juni 2018 um 21:51.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Bellinzonese
Tour Datum:14 Juni 2018
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Gruppo Rheinwaldhorn   Gruppo Cima di Pinadee   CH-TI 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 1390 m
Abstieg: 1390 m
Strecke:Torre - Dangio - Val di Soi - Capanna Adula CAS

Nachdem ich letzthin einen Video-Film über die Schokoladenfabrik "Cima Norma" in Dangio gesehen habe, machte mich dies "gluschtig", um einmal diese Gegend zu besuchen. Ich konnte dies bei bestem Wetter gleich noch mit einer Tour zur Capanna Adula CAS verbinden. 

Die  Fabbrica di Cioccolato Cima Norma S.A., auch  Chocolat Cima-Norma S.A., in Dangio-Torre wurde 1903 gegründet und musste ihren Betrieb 1968 einstellen. Sie fabrizierte vor allem Spezialitäten, die im Zusammenhang mit dem eher alpinen Ambiente des Bleniotales standen. Zudem belieferte sie während des 2. Weltkrieges die Armee mit Schokoladenprodukten. Danach war Coop der Hauptabnehmer. 1966 kündigte Coop den Abnahmevertrag, was das Ende der Cima Norma bedeutete, wie auch das Ende der Bleniotal-Bahn. Weitere Informationen gibt es hier auf Wikipedia.

Im alten Gemäuer der Fabrik regt sich gegenwärtig wieder etwas, nachdem Jahrzehntelang nichts mehr lief und die Gebäude unansehnlich wurden. Ein Teil der Anlage wird renoviert. Man erstellt grosszügigen Wohnraum (sog. Lofts) und hofft auf Zuzüger aus dem Tessin oder der übrigen Schweiz.

Nun zu meiner Tour: Nach der Besichtigung der Gebäude der Cima Norma (von aussen) ging ich von Dangio den gut ausgeschilderten Weg in Richtung Capanna Adula CAS hoch. Er steigt oberhalb des Dorfes steil an, um dann eher flach ins Val Soi einzubiegen (meistens auf dem Tal-Strässchen). Beim Maiensäss Soi dreht man nach links ab, und es wird steiler. Angesichts der Sommerhitze war ich froh, dass das Wegstück im oberen Teil meistens im Wald verläuft. In unzähligen Serpentinen geht es hoch, gegen oben immer steiler. Der Weg ist aber gut gepflegt und bequem zu begehen.

Auf dem Passo di Piotta erreicht man erstens eine kleine Kapelle, zudem den Übergang ins langgezogene Val di Carassino, und drittens die Abzweigung zur Capanna Adula CAS. Von dieser aus sieht man auch hoch zur Capanna Adula UTOE, die rund 400 m höher liegt.

Nach einer Pause in der Capanna machte ich mich auf den Rückweg. Im Prinzip könnte man auch durch das Val di Carassino nach Olivone absteigen, wobei dies aber meine zeitlichen Möglichkeiten überstieg. Also stieg ich auf demselben Weg nach Torre zurück.

Tourengänger: johnny68


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»