Zwerchwand - Zwerchen-Anni (210m, 6 SL, 6)


Publiziert von pete85 , 13. April 2018 um 11:14.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Allgäuer Alpen
Tour Datum:11 April 2018
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Klettern Schwierigkeit: VI (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 10:15
Aufstieg: 950 m
Abstieg: 950 m

Mit Stefan ging es heute in die erste richtige Mehrseillängentour in diesem Jahr. Die Zwerchen-Anni an der westlichen Zwerchwand bin ich bisher noch nicht geklettert. Die anderen beiden Routen (Till Ann und Zwerchweg) hatte ich ja bereits vor Jahren gemacht.

So spurten wir uns nach diesem schneereichen Winter tapfer nach oben und planierten uns einen Brotzeitplatz im Schnee auf Höhe des ersten Zwischenhakens. Durch den Föhn pfiff der Wind ordentlich von Süden her, aber zum Glück lachte auch die Sonne, so dass es abgesehen vom Gipfelgrat nicht zu kalt wurde.

Zwerchen-Anni
1. SL          25m, 6
2. SL         50m, 5+
3. SL         25m, 6-
4. SL         40m, 6-
5. SL         30m, 6
6. SL         40m, 5+


Fazit der Tour:
Sehr schöne vierte Seillänge, auch die erste und die fünfte gehen in Ordnung. Leider gibt es auch sehr brüchige Wandpassagen (mit großen lockeren Brocken die irgendwann der Schwerkraft folgen werden), so dass man sich schon fragen muss, ob ein Einbohren hier sinnvoll war. Die meisten anderen Routen in diesem Schwierigkeitsgrad sind bedeutend fester und lohnender.
Die Hakenabstände sind absolut in Ordnung (man sollte aber schon sicher im sechsten Grad unterwegs sein um Spaß zu haben), nur in der zweiten Seillänge wurde der dritte Haken (an der Schlüsselstelle) extrem schlecht zum klippen gesetzt. Da hätte man den zweiten lieber 2 Meter höher angebracht. Entweder man klippt den Haken aus extrem ungünstiger Position (an der 5+ Stelle) oder man braucht ihn nach dem Zug nicht mehr. Klettert also am besten direkt drüber, anstatt euch mit Klippen zu beschäftigen. ;)

Tourengänger: pete85


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»