Tschugga 1880m und Gonzen 1829m ab Kurhaus Alvier


Published by Bergamotte Pro , 30 December 2017, 12h04.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:29 December 2017
Ski grading: PD-
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SG   Alvier Gruppe 
Time: 3:15
Height gain: 1100 m 3608 ft.
Height loss: 1100 m 3608 ft.
Access to start point:LSB Oberschan - Hotel Avier / PW je nach Strassenzustand
Accommodation:Hotel Alvier
Maps:237S (R. 842)

Eine Skibegehung des Gonzen direkt aus dem St. Galler Rheintal wäre zweifellos das i-Tüpfelchen gewesen an diesem Prachtstag. Dafür lag heute natürlich zu wenig Schnee, auch wenn man bis Matug hätte abfahren können. Die Route ab Kurhaus Alvier hingegen - sei es zum Tschugga und/oder Gonzen - ist recht schneesicher und bietet vorab landschaftlichen Genuss. Wobei, dank der abschliessenden Querung zurück vom Skihaus Lanaberg konnte ich trotzdem von den tollen Pulverhängen am Walserberg profitieren.

Um 8:30 starte ich bei Eiseskälte vom noch verwaisten Hotel (ex-Kurhaus) Alvier und folge einer zugeschneiten Schneeschuhspur. Im Wald, geschützt vor Wind und Sonne, liegt bester Pulverschnee. Wie das wohl am Walserberg aussieht, meiner späteren Abfahrtsroute? Doch im Moment geniesse ich einfach den prächtigen Morgen, den stahlblauen Himmel und die Einsamkeit. Vorbei am Skihaus Gonzen erreiche ich auf Labria (1624m) offenes Gelände und es öffnet sich ein herrlicher Blick auf die Gauschla - das Fotomotiv des Tages. Der Rücken zum Tschugga (1880m) ist abgeblasen und auch heute zieht ein kräftiger, eiskalter Wind. 

So felle ich nach ein paar Gipfelfotos sofort ab und fahre die 200Hm zur Alp Folla in ziemlich direkter Linie ab. Der kurze Wiederaufstieg zum Gonzen (1829m) wurde am Dienstag angespurt. Er ist streckenweise verwachsen, aber nicht weiter schwierig und nur wenig exponiert. Die geplante Lunchpause mit tollem Tiefblick auf Sargans muss ich angesichts der Kälte verschieben. Die klammen Finger schaffen nicht mal den Bucheintrag.

Die direkte Abfahrt zurück zum Hotel Alvier wäre zwar mit etwas Stöckelei möglich, doch die ideal geneigten Hänge des Walserbergs sind natürlich viel reizvoller. Und unterhalb vom Berggasthaus Gonzen (P. 1478) treffe ich dann tatsächlich auf die erhofften Pulverhänge (inkl. Verwehungen). Unten beim Lochberg (1038m) findet das Vergnügen allzu schnell ein Ende. Ich setze mich vors Alphüttchen, blicke ins Rheintal und hole meine Mittagsrast nach.

Auf der LK unschwer ersichtlich kann von hier dem Wanderweg folgend ziemlich direkt zum Hotel Alvier zurückgequert werden. Die Strecke wurde bereits durch Fuss- und Schneeschuhgänger angespurt. So verzichte ich auf die Felle und trage die Skier an den drei Gegenanstiegen, wovon der längste nach der Brücke über den Trübbach etwa fünf Minuten dauert. Zufrieden treffe ich am Ausgangspunkt ein, wo weiterhin kaum Betrieb herrscht. Am Bahnhof in Sargans lade ich im Anschluss Frau und Kind auf und es reicht noch für einen Winterspaziergang im Liechtensteinischen. 


Zeiten
2:00  Tschugga
0:30  Gonzen
0:50  Kurhaus Alvier

Hike partners: Bergamotte


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

PD
21 Feb 09
Skitour Tschuggen und Gonzen · Alpin_Rise
T5+ II
T6 III
WT4
11 Apr 08
Gonzen (1830m) · Omega3
PD
4 Feb 05
Gonzen 1829m · Cyrill

Post a comment»