Kronberg (1663 m) mit Schneeschuhen


Publiziert von alpstein Pro , 1. März 2009 um 18:33.

Region: Welt » Schweiz » Appenzell
Tour Datum: 1 März 2009
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT2 - Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-AI   Alpstein   CH-AR 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 900 m
Abstieg: 900 m
Strecke:Lehmen - Unter/Mittler Sönderli - Wartegg - Studen - Kronberg - Langälpli - Chammhalden - Potersalp - Schwizerälpli - Gross-Berndli - Lehmen
Zufahrt zum Ausgangspunkt:über Appenzell - Weissbad nach Lehmen; Parkpätze sind dort vorhanden
Kartennummer:SAC Führer Säntis-Churfirsten

Alle guten Dinge sind drei. Beim neuerlichen Anlauf, dieses Mal  von Lehmen im Wissbachtal aus, haben wir heute den Kronberg in 2 1/2 Stunden Aufstieg erreicht. Welch ein Unterschied zu den Verhältnissen vor 2 Wochen. Statt Pulverschnee satt, heute schon richtige Frühjahrsverhältnisse, mit allen Schneearten eben, die es in dieser Jahreszeit so gibt. Die Sonne machte sich heute im Tagesverlauf leider etwas rar.

Von Lehmen marschierten wir auf der vereisten Straße runter ins Wissbachtal, dann mit den montierten Schneeschuhen am Unter und Mittler Sönderli vorbei Richtung Wartegg. So gut es ging nutzten wir eine vorhandene Spur, mussten dabei aber gleichsam fast jeweils einen Ausfallschritt hinlegen, da die Spur von einem talwärts stürmenden Schneeschuhgänger gelegt wurde. 

Die Sonne heizte dabei schon mächtig ein,  so dass die Jacken bald einmal im Rucksack verstaut werden konnten. Weiter oben machte sich dann der Föhn bemerkbar. Es zog ganz schön aus Richtung Süden, so dass wir die Jacken gerne wieder anzogen.

Von der Wartegg gingen wir zum Skilift Studen rüber und am Pistenrand unter den mitleidigen Blicken der Skifahrer  aufwärts zur Krete. Noch ein paar Hundert Meter nach Westen und wir waren an der Bergstation der Kronbergbahn angelangt.

Bei windigen Verhältnissen hielten wir die Pause auf der Terrasse kurz und machten uns auf den Weg runter zum Langälpli und dann der vorhandenen Spur nach hoch zur Chammhalden.

Vom Wintertraum vor 2 Wochen war nicht mehr viel zu sehen. Den Schnee hatte es mächtig verblasen. Dafür war er  hier nicht so weich, wie am Südhang des Kronbergs. Zügig gingen wir über das Schwizerälpli unterm Öhrli vorbei nach Lehmen zurück.

Das letzte Stück auf einem Waldweg hat sich ziemlich in die Länge gezogen. Die Schneeschuhe waren mittlerweile demontiert. Nach ca.17 km Wegstrecke kamen wir  wieder am Parkplatz in Lehmen an. Zu erwähnen ist noch, dass wir von Lehmen bis Studen und von der Chammhalden bis Lehmen jeweils keine Menschenseele angetroffen haben.


Tourengänger: alpstein

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

marmotta hat gesagt: Föhn
Gesendet am 1. März 2009 um 18:47
Salü Hans-Peter,

in dem Fall hatte ich richtig gepokert und bei meiner gestrigen Tour auf den Gulmen (dachte schon, ich treff Dich vielleicht dort) bei Wildhaus den wetter- und vor allem windtechnisch besseren Tag erwischt. :-)

War aber bestimmt trotzdem sehr schön und der Föhn erzeugt ja auch immer eine spezielle Stimmung!

Gruess

Michael

alpstein Pro hat gesagt: RE:Föhn
Gesendet am 1. März 2009 um 19:03
Hallo Michael,

danke für deine Nachricht.

Gestern konnten wir leider nicht gehen, wobei es gestern bei einem Spaziergang am See auch sehr schön war. Aber da wir unsere ganzen Touren diesen Winter meist bei wolkenlosen Verhältnissen absolvieren konnten, möchte ich mich über die zunehmende Bewölkung heute nicht beklagen.

Deine Fotos vom Gulmen sind prächtig. Vielleicht schaffen wir den diesen Winter auch noch. Aber vorher absolvieren wir ein paar Touren unter südlicher Sonne, so hoffe ich doch :-)

Gruss
Hanspeter


Kommentar hinzufügen»