Unterbächhorn


Publiziert von lorenzo , 1. März 2009 um 11:17.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:28 Februar 2009
Hochtouren Schwierigkeit: ZS
Klettern Schwierigkeit: III (UIAA-Skala)
Ski Schwierigkeit: WS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 7:15
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Belalp
Zufahrt zum Ankunftspunkt:dito
Kartennummer:LK 264 S/1269; C. Blum, Clubführer Berner Alpen 3, SAC 1994

Viele der schönsten Skitourengebiete gerade im Wallis sind leider seit Jahrzehnten mit Bergbahnen erschlossen, die z.T. weiter ausgebaut werden. Auch der wunderbare Kessel der Belalp ob Blatten bei Naters ist fast vollständig mit Sessel- und Skiliften verbaut und während der Skisaison mit präparierten Pisten zugepflastert. Die ganze Belalp? Nein, im Nordwesten konnten sich die weiten Hänge von Unnerbäch dem helvetischen Skizirkus bisher widersetzen...

Von Blatten 1327m) mit der Lufsteilbahn (Halbtax 5.-) auf die Belalp (2094m). Auf der Piste über Uf Lüsgeru-schenu Biel (2301m) Richtung Roti Blatte bis ca. 2650m: angesichts des rasanten "Gegenverkehrs" ist man hier als aufsteigender Skitourist klar der Falsch- oder Geisterfahrer...Man verlässt endlich die Piste und steigt über sanfte Hänge zum Unnerbächgletscher bis W der markanten SW-Kante von P. 3466. Nun etwas steiler die SW-Flanke hinauf auf den Grat W von P. 3466 (Ski zuoberst getragen) und Skidepot. Mit Pickel, aber ohne Steigeisen über den E-Grat, wo heute zwar noch Schnee liegt, die Kletterstellen aber trocken sind und bei angenehm milden Temperaturen ohne Handschuhe geklettert werden kann: im ersten Drittel ev. über einen Absatz 10m abseilen (Schlinge, im Wiederaufstieg III); das mittlere flache Drittel ist relativ einfach (Stellen II); am Gipfelaufschwung müssen die ersten beiden Schlüsselstellen (Platte und Kante) direkt erklettert werden (III, im Abstieg ev. je 1x10m Abseilen an Felszacken), die obersten Platten können S durch eine Rinne (Trittfirn, z.T. vereist, im Abstieg ev. 3x10m Abseilen an Schlinge u. Felszacken) umgangen werden, wonach das Unterbächhorns (3554.4m) einfach erreicht wird; Zeitbedarf am Grat  für Aufstieg ca. 1,5h, für Abstieg ca. 1h: nach dem Herumdümpeln in den Voralpen macht sich seit langem wieder einmal die dünne Luft bemerkbar...allein Genusskletterei und prächtige Aussicht lohnen die Mühe! Zurück zum Depot und Abfahrt über die sulzige SW-Flanke und die hart-verblasenen, aber gutgriffigen SE-Hänge zurück auf die Piste, auf dieser nach Belalp und auf der Fahrstrasse nach Blatten.

Material: neben üblicher Skitourenausrüstung mit Pickel und Steigeisen reduzierte Kletterausrüstung mit 20-30m Reepschnur oder Halbseil, 2-3 Schlingen und Express.

Tourengänger: lorenzo

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3
T3
29 Jul 11
Sparrhorn (3021M) · Wandelwallis.nl
T3
T2
 
Sparrhorn · MatthiasG
T5 II
21 Sep 15
Grisighorn · Aendu

Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

Zaza hat gesagt:
Gesendet am 1. März 2009 um 12:54
Bei deinem Aufstieg gegen den Strom kommt mir der alte Witz in den Sinn:

Das Radio warnt vor einem Geisterfahrer. Darauf der Autofahrer: "Ein Geisterfahrer? Nein, Hunderte!!"

A+

zaza

lorenzo hat gesagt: RE:
Gesendet am 1. März 2009 um 18:34
So könnte man es natürlich auch sehen! Zum Glück waren dann alle schon beim Après-Ski und kamen mir nicht entgegen, als ich nach der letzten Pistenkontrolle hinunter fuhr...

Gruss

lorenzo

eugen hat gesagt: Unterbächhorn
Gesendet am 18. April 2009 um 20:19
Hallo

Ich war heute auch in der Gegend unterwegs. Ich bin aber zuerst bis auf den Belgrat hoch gestiegen und dann noch etwas den Grat weiter. Du hast scheinbar eine andere Variante gewählt. Hut ab, dass du den Gipfel erreicht hast. Das kam mir heute fast undenkbar vor. Hatte es aber auch nicht im Sinn - wollte nur ein wenig die Gegend auskundschaften.

Gratulation zu deiner Leisung

Gruss
eugen

lorenzo hat gesagt: RE:Unterbächhorn
Gesendet am 19. April 2009 um 20:21
Hallo eugen

Deinen Bericht vm 18.4.09 habe ich natürlich mit grossem Interesse gelesen: bei so viel pappigem Neuschnee wäre ich auch nicht weitergegangen, weil es doch Einiges zu klettern gibt. Die von mir gewählte Variante entspricht der im Clubführer beschriebenen Normalroute und verbindet die Routen "Unterbächgletscher" und "Belgrat" auf der Karte Jungfrau 264 S und im Skitourenführer: wäre sicher auch im Sommer schön, mit oder ohne Ueberschreitung des Nesthorns.

Aber nach dem Abschluss der Skisaison fängt ja jetzt im Hochgebirge zuerst einmal die Skitourensaison so richtig an...

Gruss
lorenzo


Kommentar hinzufügen»