Appenzeller W(u)anderland – Traditionelle Tour zum Fähnerenspitz


Publiziert von Seeger Pro , 9. März 2017 um 15:33.

Region: Welt » Schweiz » Appenzell
Tour Datum:19 Februar 2017
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-AI   Alpstein 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 385 m
Abstieg: 385 m
Strecke:4.3 km: Bachers 1142m – Resspass 1309m – Fänerenspitz 1505.8m – Guggeier 1300m – Bachers 1142m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Auto: Appenzell Richtung Weissbad – Abzweigung nach links >>> Brülisau – Abzweigung nach links >>> Bachers. Ö.V.: cff logo Brülisau. 1 Stunde bis Bachers.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:dito
Kartennummer:Swissmap 1:25'000

Von Brülisau bis zum Resspass wandern wir im Flysch, welcher als jüngstes Gestein die Hülle der Alpstein-Gesteine bildet. Der Gipfel der Fäneren ist eine Flysch-Klippe, die von Süden her überschoben wurde. Der Flysch ist kieselreich und stellenweise dolomitisch, was sich in der an das Engadin erinnernden Vegetation (Legföhren) am Resspass zeigt. Auf dem wasserundurchlässigen Flysch-Mergel bilden sich Moore, Sümpfe und Seen (Forstsee) (Hans Heierli).

Für mich hat die Fäneren etwas Meditatives. Sind es die vielen Erinnerungen? Oder etwa die damit verbundenen Naturerlebnisse? Im Frühling lädt seine Sonnenseite schon im März zu einem ersten Besuch ein. Oder eben schon an einem warmen Februartag.

Wir machen diese typische Halbtagestour mit Ausgangspunkt Bachers 1142m. Der Teerstrasse entlang erreichen wir den Resspass 1309m mit seinen Legföhren.

Auf dem Einschnitt des Passes führen Holztreppen nach links hoch. Links entlang des Abbruches (Flysch) führt der aussichtsreiche Weg bis zum Wald hinauf. Dort zweigt nach wenigen Metern links der direkte Anstieg zum Fänerenspitz 1505.8m ab. Dieser Weg ist seit ein paar Jahren rot/weiss markiert worden. Im Windschatten (statt auf dem Gipfel, wo der Föhn wacker bläst) nehmen wir unser Menü 1 ein, zum Dessert Ragusa Schoggistengeli. Der Wald duftet nach Harz und ….Frühling! Dann geht’s zum Schlussanstieg durch den Wald hinauf. Wow! Welches Panorama. Jedes Mal ein Erlebnis.

Wegen dem starken und kalten Wind steigen wir nach kurzer Zeit Richtung Guggeier 1300m ab und erreichen unsern Ausgangspunkt Bachers 1142m.

Einfache und immer wieder lohnende Tour bei jedem Wetter.

Tourengänger: Seeger


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»