Wanderung auf den Fölzstein


Publiziert von Matthias Pilz Pro , 8. November 2016 um 20:38.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Hochschwabgruppe
Tour Datum:23 Oktober 2016
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 1217 m
Abstieg: 1217 m

Der Schnee der letzten Tag ist bereits großteils wieder geschmolzen und das schöne Herbstwetter lud zu einer Wanderung ein. Der Fölzstein bietet gerade im Herbst ein tolles Ziel, da es viele Lärchenwälder gibt, welche derzeit in allen Farben leuchten. Wir wählten den Aufstieg über den Stoamandlweg (Nadelstein- und Waschenriegel), welcher trittsicheren Gehern vorbehalten ist. Der Anstieg ist nicht markiert, es gibt jedoch deutliche Steigspuren und mit etwas Aufmerksamkeit ist der Weg leicht zu finden. An zwei Stellen müssen auch kurze Passagen im leichten Fels überklettert werden. Im Gipfelbereich lag dann doch noch ordentlich Schnee, sodass vor allem beim extrem steilen Abstieg zur Fölzalm absolute Trittsicherheit und auch lawinenkundliches Beurteilungsvermögen erforderlich war.
 
AUFSTIEG: Vom P Schwabenbartl folgt man dem Wanderweg durch die Fölzklamm. 80m nach Ende der Klamm verlässt man den Wanderweg bei einem Steinmann steil nach links bergauf. An einer alten Holzleiter vorbei erreicht man einen schönen Serpentinenweg, welcher auf den Nadelsteinriegel führt. Diesem folgt man nun immer an seiner Schneid, lediglich zwei felsige Passagen werden in den Flanken umgangen. Im Mittelteil trifft man auf einen steilen Aufschwung, welcher über ein exponiertes Felsband rechts erstiegen wird. An der Waldgrenze hält man sich wiederum immer am Grat, nicht immer ist es ganz einfach, die Eingänge in die Latschengassen zu finden. Vom Waschenriegel rechtshaltend zum Gipfel queren.
 
ABSTIEG: Vom Gipfel nach Norden in den kleinen Sattel und entlang des markierten Weges durch die steile Geröllflanke (bei Schnee herrscht Lawinengefahr) hinab zur Fölzalm. Am Almweg zurück zum Ausgangspunkt.
 
SCHWIERIGKEIT: Anspruchsvolle Wanderung mit zwei kurzen Kletterstellen (I)
 
MIT WAR: Tanja
 
WETTER: Super Herbsttagerl mit etwas Nebel am Gipfel
 
Tour beschrieben von Matthias Pilz (mammut-extreme@gmx.at), ©Matthias Mountaineering

Tourengänger: Matthias Pilz

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»