Kaiserwetter auf dem Chaiserstock


Publiziert von CampoTencia Pro , 18. August 2016 um 20:40. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum:14 August 2016
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SZ   CH-UR 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 1000 m
Abstieg: 1000 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Seilbahn Chäppeliberg-Spilau im Riemenstaldental
Kartennummer:1172 Muotatal

Letztes Jahr im September wollten wir schon auf den Chaiserstock. Damals sollte die Tour vom Liderner Planggeli über das Chaisertor hoch zum Chaiserstock führen. Sollte … Wenn da am 22. Sept. um 17 Uhr nicht das SMS des SLF wäre, dass ein neues Lawinenbulletin erschienen ist. Es wird mit Schnee bis in tiefe Lagen gerechnet.Und es hatte geschneit! Wir zogen los, kapitulierten aber in den Chaiserstocksätz.
 
Dieses Jahr sind die Wetteraussichten optimal. Und so ziehen wir bereits um 6.30 bei der Bergstation der Seilbahn Chäppeliberg-Gitschen los. Zehn Minuten später kehren wir für den Morgenkaffee bei der Lidernenhütte ein. Im Schatten steigen wir gemütlich hoch, am gewaltigen Schmal Stöckli vorbei, und zweigen bei den Seelenen in Richtung Hüendersädel ab, um dann P.2270 anzusteuern. Unter der SW-Flanke queren wir zum Einstieg in das Chaisertor. Dieses erreicht man nach wenigen Metern mit leichter Kraxelei. Vorsicht vor dem losen Gestein!
 
Der Aufstieg über den NW-Grat ist teilweise ausgesetzt, aber sehr gut mit Drahtseilen und einer gewaltigen Kette abgesichert. Es ist fast durchgängig trocken, an wenigen Stellen ist der Fels noch nass. Es macht ungemein Spass! Schade, die Kletterpassage ist bald vorbei und die Minuten ziehen sich hin, bis man den Gipfel erreicht. Wie zu erwarten sind wir nicht die einzigen, die diesen Prachts-Sonntag nutzen. In der Ferne sind leider Wolken an den Bergen hängen geblieben, die Fotoausbeute ist dementsprechend mager. Aber wir geniessen die Pause, die Aussicht und den Gipfeltrunk aus der Teeflasche. Immer mehr Bergsteiger treffen ein, sodass wir uns für den Abstieg entschliessen. Und dann: welche Überraschung! In der Drahtseilpassage lacht uns ein unverkennbares Gesicht entgegen: der Felix ist mit einer Gruppe zum Gipfel unterwegs. Grüezi und Händeschütteln mit ihm und Ursula und gute Wünsche für weitere tolle Touren.
 
Unterhalb des Chaisertor steuern wir über Chaiserstocksätz das Liderner Planggeli an, wo wir letztes Jahr über Chinzig Chulm für den erfolglosen Versuch aufgestiegen sind. Wir halten eine gemütliche Mittagsrast ab, fotografieren Blumen und geniessen einfach diesen warmen, sonnigen Tag.
 
Auf dem Weiterweg zur Rossstocklücke treffen wir auf eine Wegmarkierung, die wir noch nie gesehen haben: auf einem Stein sind nebeneinander eine wrw- sowie eine wbw-Markierung aufgepinselt. Die Rossstocklücke selbst haben wir nicht in bester Erinnerung, das letzte Mal hat es kräftig geregnet. Der Abstieg südwärts hinunter ist in den ersten Metern ein wenig anspruchsvoll, nachher geht es auf einem gepflegten Weg weiter. Auf 2200m verlassen wir diesen und queren eine Geröllhalde, bis wir auf einen wbw-Weg stossen, der zum Spilauer Grätli hochführt. Dieser endet dann dort und wir steigen weglos und steil mehr als 400m zum Spilauer See ab. Noch ein kleiner Anstieg zur Käserei Alp Spilau und wir belohnen uns mit einem feinen Spilauer Plättli: der Käse ist fantastisch, auch Speck, Mostbröckli und Wurst schmecken.
 
Das letzte Wegstück zur Seilbahn ist bald geschafft. Ein Prachtstag hat auch seine Nachteile: das Gedränge ist gross, wir erhalten Platzkarten und müssen 1.5 Stunden warten, bis wir ins Tal gondeln dürfen.
 
 

Tourengänger: CampoTencia, Krokus


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (6)


Kommentar hinzufügen

Stevo47 hat gesagt:
Gesendet am 19. August 2016 um 10:39
Gratulation zu dieser wunderschönen Tour mit tollen Bildern zu den Schlüsselstellen - absolut gelungen! Vielen Dank und viele Grüsse, Steve

CampoTencia Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 20. August 2016 um 18:21
Danke! Wirklich eine absolut lohnende Tour, aber vielleicht eher werktags und nicht während den Sommerferien
LG Herbert

Felix Pro hat gesagt:
Gesendet am 19. August 2016 um 16:00
da habt ihr ja eine beachtlich Zusatzrunde angehängt - war schön, euch zu begegnen :-)

lg Felix

CampoTencia Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 20. August 2016 um 18:23
Das war aber sehr lohnend und wir haben es genossen. Zufälle gibt es, dass man sich da plötzlich auf einem Hoger trifft!
LG Herbert + Ella

Felix Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 20. August 2016 um 23:28
genau ...
ich werde demnächst auch meinen Bericht veröffentlichen - und werde euch auch "integrieren" ;-)

lg Felix

Philster hat gesagt: Wunderschöne Tour
Gesendet am 6. September 2017 um 10:27
Bin sie am 5.9.17 praktisch genau so gegangen. Es war unten nass und oben waren die Wege schon schneebedeckt + der Chaiserstock war im Nebel. Aber ziemlich zeitgleich mit meiner Ankunft am Chaisertor riss es auf und es wurde ein herrlicher Tag. Danke für die tolle Route.


Kommentar hinzufügen»