Fründenhorn 3369m


Publiziert von Sherpa , 29. Juli 2016 um 11:57.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Frutigland
Tour Datum:26 Juli 2016
Hochtouren Schwierigkeit: WS+
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 

Fründenhorn 3369m

Das Fründenhorn ist ein Gipfel oberhalb des Oeschinensee, welcher von der Fründenhütte gut zu erreichen ist.

Hüttenzustieg 25.07.2016

Vom Bahnhof Kandersteg machen wir uns zu Fuss auf zur Bergbahn Oeschinensee. Die Gondelbahn bringt uns anschliessend bequem hoch. Ein kurzer Fussmarsch führt zum Oeschinensee 1578m. Hier stärken wir uns für den weiteren Hüttenzustieg. Den Hüttenzustieg zur Fründenhütte nehmen wir über die Fründenschnurr. Der Weg führt uns am linken Uferweg zur Alp Unterbergli. Hier zweigt unser Weg rechts weg. Oberhalb des östlichen Seeufer führt die Fründenschnurr etwas ausgesetzt durch die Felspartie. Wir haben immer einen wunderbaren Tiefblick auf den See. Nach der Traverse führt der Weg wieder mit dem Wanderweg zur Fründenhütte zusammen. Der Wanderweg führt steil mit vielen Kehren hoch zur Fründenhütte 2562m. Bei der Hütte angekommen werden wir durch das Hüttenteam freundlich empfangen und beziehen unser Zimmer. Wir haben zu viert ein 18er Zimmer. Wunderbar!

Gipfeltag 26.07.2016

Wir starten um 04.10 Uhr in den Tag. Nach dem Morgenessen machen wir uns in der Hütte bereit. Der Weg führt zuerst ein kurzes Stück über den Gletscher zum gut markierten Einstieg in den Fels (oranger Punkt).

Der Übergang Gletscher-Fels ist mit einem Fixseil entschärft und gut zu begehen. Die ersten Meter im Fels sind ebenfalls mit Drahtseil und Eisenstiften abgesichert. Leider ist der gesamte Fels nass, da es die ganze Nacht durch geregnet hat. Der Wegverlauf ist gut ersichtlich. Vereinzelt sind Markierungen am Fels angebracht. Zwei, drei kurze Kletterstellen überwinden wir problemlos. Der Weg führt im Zickzack durch den Fels, bevor wir das Firnfeld erreichen.

Im Firnfeld ist noch kein Blankeis auszumachen. Jedoch wird das in den nächsten zwei Wochen der Fall werden. Die ersten Meter im Firn sind streng. Sinken wir doch bei jedem Schritt fast knietief ein. Später wird's härter und somit besser. Anschliessend erreichen wir über besten Firn den Gipfel des Fründenhorn 3369m.

Wir haben den Gipfel für uns allein und geniessen die Zeit.

Der Abstieg führt über die Aufstiegsroute.

Nach dem Hüttenbesuch machen wir uns über den Wanderweg zurück zum Oeschinensee.


Tourengänger: Sherpa



Geodaten
 31082.gpx Fründenschnurr-Fründenhütte

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»