Auf die Platte im Steinwald


Published by Jackthepot , 14 January 2016, 17h35.

Region: World » Germany » Östliche Mittelgebirge » Fichtelgebirge
Date of the hike:27 December 2015
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 3:00
Height gain: 180 m 590 ft.
Height loss: 180 m 590 ft.
Route:Wanderparkplatz beim Marktredwitzer Haus - Platte (946m) / Oberpfalzturm - und zurück über die Burgruine Weißenstein
Access to start point:Von Marktredwitz kommend - Staatsstraße St2177 Richtung Waldershof - vor Ortseingang/nach einem Autohaus links abbiegen St2121 Richtung Fuchsmühl/Wiesau - nach ca. 5km rechts abbiegen Richtung Poppenreuth - im Dorfkern halblinks abbiegen - Richtung "Naturpark Steinwald" / Friedenfels - dort steil bergauf - nach ca. 2km recht abbiegen "Marktredwitzer Haus" / Hohenhard - nach ca. 300m links Wanderparkplatz
Maps:Fritsch Wanderkarte Naturpark Fichtelgebirge-Steinwald 17. Auflage, Maßstab 1:50.000

Nach gut 2 Jahren war mal wieder die Platte im Steinwald (946m) dran - ein beliebtes Wanderziel - Sommer, wie Winter. Auf ihrem Gipfel steht der Oberpfalzturm - ein 33m hoher Holz-Aussichtsturm.

Vom Wander-Parkplatz, nahe dem gemütlichen 'Rawetzer Haus' geht's zuerst leicht bergab südwärts, wo man nach ca. 150m auf einen (im Winter geräumten) Forstweg trifft, der südwestlich verläuft. Nach ca. 400m (Punkt 766,7m) biegt der Weg links ab und führt nun etwas steiler den sog. Hopfenwinkel hinauf. Ich gehe jedoch halbrechts in der Kurve den einmündenden Waldweg hinauf. Dieser führt mäßig steil den Berg hinauf durch die sog. 'Plattengasse', die auf kürzester Strecke (ca. 1km) hinauf zur Kapelle führt. Die Plattengasse ist ein, im unteren Teil eine recht urspüngliche, verwilderte Hohlgasse (oftmals seeehr matschig), im oberen Teil guter, ein wenig eingeschnittener Waldweg. An der Kapelle rechts ab und wenig ansteigend noch knapp 1,5km weiter bis zum Oberpfalzturm.

Auf dem Anstiegsweg vom Oberpfalzturm zurück und geradeaus an der Kapelle vorbei Richtung Burgruine Weißenstein (beschildert). Nach knapp 700m tritt man aus dem Wald heraus auf die Lichtung der durchaus imposanten Burgruine, dieses mal herrlichst vom letzten Sonnenscheinschein in güldenes Licht getaucht war.
Auf dem Fahrweg gehts weiter bergab bis man auf einen querenden Forstweg trifft. Der Beschilderung folgend gehts direkt gegenüber in den Wald hinein und auf einem felsigen Steig etwas mühsam bergab. Nach ca. 150m kann man jedoch nach links wieder auf die Fahrstrasse hinauswechseln. Auf dieser zurück zum Wanderparkplatz.
Dieses Mal mit verdientem Einkehrschwung im schönen Rawetzer Haus. (Man kann hinlaufen ca. 500m (einfach) - hinfahren kann man auch [durch Laufen erspart der Natur ca. 400m Spritverbaruch)

Die gesamte Runde ist in schweißtreibenden 2 Stunden/ locker 3 Stunden zu machen (Incl. Felskrackseln / Turm-auf und Turm-ab / intensivstem Burgruinen Umrundens). Wer mehr über die Burgruine wissen will hier: Ruine Weißenstein

Hike partners: Jackthepot


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»