Schneeschuhtour Balmeregghorn 2255 MüM


Publiziert von darkthrone , 25. Dezember 2008 um 12:36.

Region: Welt » Schweiz » Obwalden
Tour Datum:24 Dezember 2008
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT3 - Anspruchsvolle Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: Westliche Melchtaler Alpen   CH-BE   CH-OW   Östliche Melchtaler Alpen 
Zeitbedarf: 3:00
Aufstieg: 575 m
Abstieg: 575 m
Strecke:Melchsee-Frutt, Balmeregghorn, Erzegg, Melchsee-Frutt
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Stöckalp
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Stöckalp

Früh morgens trafen Pasci und ich uns beim Parkplatz Stöckalp (1075 MüM) um gleich nach Betriebsanfang in die Gondel zur Melchsee-Frutt zu steigen. Geplant war heute an Heilig Abend eine morgendliche Tour auf das Balmeregghorn. Auf der Frutt  (1902 MüM) angekommen genossen wir die noch vorherrschende Stille und machten uns noch vorerst ohne Schneeschuhe auf den Weg zum Skilift Balmeregghorn. Bis zur Mitte des Aufstiegs folgten wir der noch leeren Abfahrtspiste. Die Schneeschuhe angeschnallt querten wir den Skilift auf Höhe des Talistocks und stiegen ein mässigsteiles Coulvoir hinauf bis zum Fuss des Talistocks (2297 MüM). Nun hatten wir eigentlich vor einen kurzen Abstecher auf den Talistock zu machen. So stiegen wir den immer steiler werdenden Steilhang im noch hartgefrorenen Schnee hinauf bis wir die ersten Felsen erreichten. Bis hier hin war es schon eine recht heikle Angelegenheit, da hier eindeutig Steigeisen die bessere Aufstiegshilfe gewesen wären. Um zu unserem geplanten Materialdepot zu gelangen wäre noch der Aufstieg durch ein enges noch steileres Coulvoir zu meistern gewesen. Wir entschlossen uns aber auf Grund der fehlenden Steigeeisen und eines Seils zur Sicherung zum Abstieg. So liefen wir den hartgefrorenen Abhang wieder runter um gleich sanft an Höhe zum Balmeregghorn zu gewinnen.
 
Auf dem Balmeregghorn genossen wir die wunderbare Fernsicht, welche einem übrigens generell auf der ganzen Tour begleitet und folgten dann alles dem Gratverlauf zur Erzegg bis wir uns auf der Höhe des Tannsees befanden. Auf dem Grat ist an manchen Stellen Vorsicht geboten, hat dieser doch über den ganzen Verlauf Schneewächten. 2-3 exponierte Stellen müssen übergangen werden, an denen ein Sturz fatale folgen hätte. Generell ist die Bergflanke ins Gental sehr steil abfallend. Auf Höhe des Tannsees entschieden wir uns abzusteigen in Richtung Bergstation Frutt. Der Abstieg erfolgte über mässig steiles Gelände hinunter in die Hochebene und flach zurück zur Melchsee Frutt.
 
95% der Tour durften wir im noch jungfräulichen Schnee geniessen, einfach traumhaft.
 
 

Tourengänger: Pasci, darkthrone

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 315.gpx Balmeregghorn

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»