Liste der europäischen Landeshöhepunkte


Publiziert von Sputnik, 16. April 2008 um 22:44. Diese Seite wurde 6181 mal angezeigt.

Die Liste bezieht sich auf die Länder Europas. Zusätzlich sind die Länder Transkaukasiens sowie die Türkei und Zypern ninzgenommen obwohl dessen höchste Punkte halb oder vollständig in Asien liegen, aber zum europäischen Einflussgebiet gehören.

Einige der Landeshöhepunkte lieben fernab vom Festland. So liegt der höchste Punkt Dänemarks auf den Färöer-Inseln. Der höchste Punkt Spaniens würde aber auf den Kanarischen Inseln liegen, doch diese gehören zu Afrika womit der Mulhacén auf dem Spanischen Festland der höchste ist.

In der Liste sind auch die neuen unabhängigen Staaten Abchasien, Kosovo und Südossetien aufgelistet - allerdings sind alle drei nicht von der UNO anerkannt, jedoch von mehr als zwei Ländern. Daneben gäbe es noch weitere "kuriose" Staaten wie Nordzypern, Berg-Karabach oder Transnistrien, wenn diese in Zukunft von mehreren Staaten anerkennt werden, werde ich sie ebenfalls auf der Liste aufnehmen.

Liste der Landeshöhepunkte:

 

1 Эльбрус RUS 5642
2 შხარა / Шхaрa GEO 5201
3 Büyük Ağrı Dağı TR 5165
4 Mont Blanc F 4810
5 Monte Bianco - Creste delle Bosses I 4760
6 Dufourspitze CH 4634
7 Bazardüzü Dağı / Базардюзю AZ 4485
8 Արագած AM 4090
9 Großglockner A 3798
10 Mulhacén E 3482
11 Zugspitze D 2962
12 Pic de Coma Pedrosa AND 2946
13 Мусала BG 2925
14 Όλυμπος GR 2918
15 Triglav SLO 2864
16 Maja e Korabit / Голем Кораб AL / MK 2764
17 Gerlachovský štít  SK 2655
18 Vorder Grauspitz FL 2599
19 Moldoveanu RO 2544
20 Зла Колата MNE 2534
21 Rysy - Północno-zachodni Wierzchołek  PL 2499
22 Galdhøpiggen N 2469
23 Maglić BIH 2386
24 Pico P 2351
25 Миџор / Миджур SRB 2169
26 Kebnekaise S 2111
27 Hvannadalshnúkur IS 2110
28 Говерла UA 2062
29  Όλυμπος CY 1952
30 Dinara HR 1831
31 Sněžka / Śnieżka CZ 1602
32 Ben Nevis GB 1344
33 Háldi / Haltitunturi FIN 1324
34 Carrauntoohil IRL 1044
35 Kékes H 1015
36 Slættaratindur DK 882
37 Monte Titano RSM 756
38 Signal de Botrange B 693
39 Kneiff L 560
40 Dealul Bălăneşti  MD 430
41 Гара Дзяржынская  BY 345
42 Vaalserberg NL 322
43 Suur Munamägi EST 318
44 Gaiziņkalns LV 311
45
46
Aukštojas
Гора Ичка
LT
KZ
293
259
47 Ta' Dmejrek M 253
48 24, Chemin des Révoires MC 162
49 Colle Vaticano V 75
ZUDEM:
n.a. Домбай-Ульген ABH 4046
n.a. Халаца RSO 3938
n.a. Maja e Njerit / Велика Рудока RKS 2661

- Wenn man den Kosovo zu Serbien zählt, dann ist der Maja e Njerit / Велика Рудока (2661m) der höchte Gipfel des Landes. Bis zur genauen Grenzfestlegung zwischen Mazedonien und dem Kosovo sowie exakter Vermessung durch Mazedonien war zuvor der Gjeravicë / Ђеравица (2656m) der kosovarische Landeshöhepunkt gewesen.

- Der höchste Punkt auf dem dänischen Festland ist der Møllehøj (171m), der Slættaratindur liegt auf den zu Dänemark gehörenden Färöer-Inseln.

- Türkei: Die Türkei liegt zu 97% in Asien. Der höchste Gipfel vom kleinen europäischen Teil ist der Mahya Dağı (1031m).

- Kasachstan: Das Land liegt zu 5% in Europa. Der höchste Berg vom ganzen Land ist der Хан-Тенгри (7010m) auf asiatischem Gebiet, er ist im Dreiländereck China-Kasachstan-Kirgisien.

Überseegebiete:

Von manchen Ländern Europas liegt der echte Landeshöhepunkt ausserhalb der Europäischen Grenze, es sind dies:

- Dänemark: Der Gunnbjørn Fjeld (3694m) auf Grönland.
- Grossbrittanien: Mount Paget (2934m) auf South Georgia, einer Insel im Südatlantik.
- Niederlande: Mount Scenery (877m) auf der Insel Saba in der Karibik.
- Spanien: Pico del Teide (3718m) auf Teneriffa.



Kommentare (64)


Kommentar hinzufügen

ju_wi hat gesagt: was ist M an Pos. 47?
Gesendet am 17. Mai 2008 um 12:55
Hi Sputnik, alle anderen Länder kann ich identifizieren, aber was ist M : Ta'Dmejrek - vielleicht Malta - aber der Berg hört sich nicht so an?

Sputnik Pro hat gesagt: RE:was ist M an Pos. 47?
Gesendet am 17. Mai 2008 um 13:24
Genau das ist Malta :-)

Die Malteser sprechen ja eine Sprache die Wörter aus den arabischen übernommen haben.

Sputnik Pro hat gesagt: Landkarten Europas und der Welt
Gesendet am 5. September 2008 um 18:16
Hallo zusammen,

Ich bin auf der Suche von genauen Topografiekarte der Landeshöhepunkte von Dänemark, San Marino, Kroatien, Bosnien und Ungarn. Ich plane diese Gipfel Ende Dezember (z.T mit Schneeschuhen und Biwaks).

eini gute Kartenseite habe ich bereits gefunfden: http://www.topomaps.eu

Vielleicht weiss jemand wo ich noch mehr Kartenmaterial herbekomme :-)

Grüsse

Sputnik

360 Pro hat gesagt: RE:Landkarten Europas und der Welt
Gesendet am 5. September 2008 um 22:19
Für Kroatien und Bosnien findest Du ziemlich gute 50K topographische Karten (mehr oder weniger von ganz Ex-Jugoslawien) bei www.omnimap.com. Sie sind alle von ca. 1995 datiert (oder auch neuer) - also nicht allzu alt. Allerdings gibt es sie bei omnimap nicht kostenlos, sondern für ca. 15$ pro Stück. Wahrscheinlich kannst Du diese auch anderswo als bei omnimap finden.

Tip: Es ist wohl ratsam sich für nicht übliche Routen in diesen Gebieten vorher über allfällige Landmienen zu informieren

Sputnik Pro hat gesagt: Danke
Gesendet am 6. September 2008 um 11:21
Ich denke das ist notfalls muss ich halt die Karten bestellen, wenn mir die Russischen von Zaza zu wenig aktuell sind.

Wegen den Minen habe ich mich schon informiert. Beim Dinara ist's kein Problem, da hats Wanderwege die ausgeschildert sind. Der Bosnische Landeshöhepunkt Maglić liegt in der Republika Srbska auf der Grenze zu Montenegro. Dieses Gebiet wurde zum Glück nie vermint da hier kein Kriegsschauplatz war.

Gruss
Sputnik

Wolfgang Schaub hat gesagt: RE:Danke
Gesendet am 11. April 2014 um 09:07
Und wenn Du auf den Hoechsten der kroatisch-muslimischen Foederation Bosniens willst: das ist der Plocno - gesprochen Plotschno. Da hockte 2008 noch das Militaer oben in einer Huette und bewirtete mich nett. Es gilt der Spruch: "Keine Angst - die tun nichts."

Zaza hat gesagt: Karten
Gesendet am 6. September 2008 um 08:37
Salut Sputnik,

vor ein paar Monaten bin ich auf eine russische Site gestossen, bei der man russische topografischen Karten der ganzen Welt gratis herunterladen kann. Alles in kyrillischer Schrift (das stört dich ja nicht, glaube ich), aber von recht guter Qualität.

Offenbar waren diese Karten seinerzeit vom KGB gezeichnet worden, und nach der Wende hatte niemand an ein Copyright gedacht.

Im Moment finde ich den Link gerade nicht, aber vielleicht findest du via Google etwas. Wenn ich's wieder finde, gebe ich Bescheid.

Gruss, zaza

Zaza hat gesagt: RE:Karten
Gesendet am 6. September 2008 um 08:44

Sputnik Pro hat gesagt: Russische Karten
Gesendet am 6. September 2008 um 11:16
Hammer! Vielen Dank, bin gerade mal am rumstöbern ;-)

ju_wi hat gesagt: MEGASTARK
Gesendet am 7. September 2008 um 01:31
Das ist ja echt MEGASTARK ! Gerade von da, wo man sonst schwer an Karten rankommt, lässt sich da munter runterladen: Wir denken über eine Uraltour in Russland nach in den kommenden Jahren - so richtig als Auszeit ein paar Monate - da können wir dort super Kartenmaterial runterladen. Nicht schlecht und Vielen Dank!

Bertrand Pro hat gesagt: RE:MEGASTARK
Gesendet am 8. September 2008 um 15:28
Extraordinaire, merci Manuel !!! Je viens de télécharger toutes les montagnes du Simien en Ethiopie...ça permettre de checker les horaires fantaisistes que nous indiquera surement notre guide !

ABoehlen Pro hat gesagt: RE:Karten
Gesendet am 9. September 2008 um 07:17
Unglaublich, welche Schätze da auf ihre Entdeckung warten. Eine gute Gelegenheit, wieder mal ein bisschen kyrillisch zu üben :-) Besten Dank für diesen Link!

Cyrill Pro hat gesagt: RE:Karten
Gesendet am 10. September 2008 um 22:14
Ich heisse Kyrill. Benannt nach der kyrillischen Schrift und dem Propheten (Heiligen?) Kyrill, der diese Schrift gelehrt hat. Schreibe mich aber Cyrill

Wolfgang Schaub hat gesagt: RE:Karten
Gesendet am 11. April 2014 um 09:26
Es gibt Karten 1 : 200 000 ueber praktisch die ganze Sowjetunion bei
http://maps.vlasenko.net/soviet-military-topographic-map/map200k.html.

Wenn ihr mit solchen oder aehnlichen Karten des alten sowjetischen Generalstabs in der Naehe eines militaerischen Sperrgebiets oder einfach auch nur bei einer der vielen Polizeikontrollen erwischt werdet, faellt den Beamten des FSB oder der Milizija sofort auf, dass im oberen rechten Eck der Karte der Vermerk "sekretno" steht, oder "zum besonderen Gebrauch". Das bringt Euch in die Naehe des Spionageverdachts. Die Herren wissen aber, dass man die Dinger aus dem Internet runterladen kann. Fuer alle Faelle empfiehlt es sich, dass Ihr die entsprechenden Links dabeihabt, damit Ihr den Schlapphueten demonstrieren koennt, wie Ihr an das Material gekommen seid.

Anna hat gesagt: Kapitaslistisches Copyright
Gesendet am 6. September 2008 um 13:06
>nach der Wende hatte niemand an ein Copyright gedach

Knowledge belongs to people, товарищ!

Zaza hat gesagt: RE:Kapitaslistisches Copyright
Gesendet am 6. September 2008 um 14:03
Wem sagst du das? Darum teile ich mein Wissen gerne mit den Genossen des Alpinistenkombinates Hikr ;-)

Saluti, zaza

Anna hat gesagt: RE:Kapitaslistisches Copyright
Gesendet am 6. September 2008 um 14:14
:-)

En effet, nous utilisons un peu ces données sur hikr.org: le bouton "guess" pour l'hauteur des points et la dénivelée dans le tool pour les chemins sur la carte sont calculés en utilisant les données du site viewfinderpanoramas.org, qui à leur tour vient en grande partie des cartes digitales soviétiques.

J'espère que un jour le swisstopo va faire de même et publier les données, comme leur collègues américains font déjà.

Salüds
Anna

Sputnik Pro hat gesagt: Dänemark
Gesendet am 12. September 2008 um 16:27
Hallo Zusammen,

Auch für Dänemark bin ich fündig geworden. Hier die online-Karten: http://kmswww3.kms.dk/kortpaanettet/findetsted_uk.htm?map=uk

Sputnik Pro hat gesagt: Projekt Europa-Höhepunkte
Gesendet am 6. Mai 2009 um 12:43
Mein Moldawischer Kollege Oleg war sehr interessiert über mein Projekt alle Europäischen Höhepunkte zu besuchen.

Auf der moldawischen Seite www.vacant.md gibt es jetzt einen Bericht auf Rumänisch über meinen Besuch des höchsten Berges von Moldawien (Dealul Bălăneşti; 429,5m). Ausserdem ist dort ein Link auf HIKR, so ist nun die Bergseite auch in Moldawien bekannt.

Link: http://www.vacante.md/blog/2009/05/05/andrej-gerber-elvetianul-urca-inalte-locuri.html

Sputnik Pro hat gesagt: Sputnik in Moldawien
Gesendet am 17. April 2012 um 08:18

Tef Pro hat gesagt: Europa Geografisch
Gesendet am 7. Mai 2009 um 11:15
seruvs Sputnik,
wie ich sehe, trennst du bei der Liste Georfische Landeshöhepunkte von Politischen ab ( Beispiel Spanien). Dann dürfte doch der Büyük Ağrı Dağı in der Türkei auch nicht zählen, da der in Asien liegt, oder?
beste Grüße
Tef

Sputnik Pro hat gesagt: Türkei
Gesendet am 7. Mai 2009 um 12:32
Salü Tef,

Da hast Du recht, der höchste Gipfel vom europäischen Teil der Türkei ist der Mahya Dağı (1031m). Der höchste auf asiatischem gehört ja nicht einmal mehr zu Kaukasien (Abchasien, Armenien, Aserbaidschan, Georgien und Südossetien). Werde die Tatsache änders.

Viele Grüsse,

Andi

Sputnik Pro hat gesagt: Noch ein interessanter Link:
Gesendet am 25. Mai 2009 um 07:20
http://www.europeansummitchallenge.co.uk/index.html

Eine tolle Homepage über die Europäischen Landeshöhepunkte.

Sputnik Pro hat gesagt: Topografische Katen
Gesendet am 25. September 2009 um 13:48
Für alle Osteuropa-Liebhaber, hier gibt's eine neue Homepage wo man Wander- und Trekkingkarten bestellen kann: www.mapsofbalkan.com


Sputnik Pro hat gesagt: KASACHSTAN WURDE VERGESSEN !
Gesendet am 21. Oktober 2009 um 11:10
Kasachstan hat westlich des Flusses Жайық / Урал (Schajyq / Ural ), der Europa von Asien trennt, einen europäischen Anteil. Das flache europäische Steppenland hat einen Anteil von 5,4% an der ganzen Fläche Kachachstan. Berge sind dort keine zu finden, somit ist der höchste europäische Kasachenhügel nur 259m hoch, sein Name ist Гора Ичка (Gora Ička). Ob jemals eine HIKR-Tour auf diesen Hügel beschrieben wird?

Von ganz anderem Kaliber ist der höchste Gipfel von ganz Kasachstan, der Хан-Тенгри (Khan-Tengri) mit einer Höhe von 7010m!

Wolfgang Schaub hat gesagt: RE:KASACHSTAN WURDE VERGESSEN !
Gesendet am 11. April 2014 um 09:37
Da muesste ich mich mal ans Werk machen. 2008 war ich oben. Ganz liebes, einsames Huegelchen in der Steppe, absolut lautlos, nur der Wind saeuselt um die Flagge:
www.gipfel-und-grenzen.eu , speziell:
http://www.gipfel-und-grenzen.de/inhalt/kasachstangeorgien.php

Wolfgang Schaub hat gesagt:
Gesendet am 23. Oktober 2009 um 21:13
Wenn die Tour auch nicht bei HIKR beschrieben wird, so doch bald bei www.gipfel-und-grenzen.eu. War Sommer 2008 auf der Gora Itschka, ein feines Steppenhügelchen! Kaum ein anderer Berg Europas bietet solch einen weiten Blick und das nur bei 259 m Höhe.

Sputnik Pro hat gesagt: Kasachstan
Gesendet am 28. Oktober 2009 um 07:58
Super, wäre genial wenn Du den Gipfel auf HIKR publiziertst. Möchte schon länger einmal nach Kasachstan, das Land ist sicher ähnlich gut zu bereisen wie die Weiten Russlands?

Übrigens Willkommen in der Community!

Wolfgang Schaub hat gesagt: Kritik
Gesendet am 23. Oktober 2009 um 21:20
Kann die Liste nur loben, sie ist die vollständigste und korrekteste, die mir je untergekommen ist. Allerdings: Wenn Du, lieber Sputnik, schon Abchasien und Südossetien bedenkst, wenn Du ausserdem Zypern zu Europa zählst (das ist ein anderes Thema: Wo läuft eigentlich die Ostgrenze Europas, was IST Europa überhaupt?), dann musst Du zwangsläufig auch den Selvili Tepe der Türkischen Republik Nordzypern aufnehmen, denn die ist auch bisher von 1 Staat anerkannt.

Und warum nicht auch Transnistrien? Immerhin ein Staat, wenn auch nicht anerkannt.

Was ist überhaupt ein Staat? In Europa gibt es einen, der gar kein Staatsgebiet hat, sonst aber anerkannt ist (Souveräner Malteserorden in Rom), dazu gibt es noch jede Menge selbsternannte Staaten. Ein weites Feld.

Und schon bist Du nicht mehr beim Bergsteigen, sondern wie ich beim Politisieren: Immerhin war ich schon auf allen - siehe www.gipfel-und-grenzen.eu

Viel Spaß allen, die's nachmachen wollen.

Sputnik Pro hat gesagt: Auswahl
Gesendet am 28. Oktober 2009 um 08:07
Salü Wolfgang,

Danke, habe den Text im Titel etwas abgeändert um die Auswahl der Landeshöhepunkte zu beschreiben. Mit allen Autonomiegebieten, die Du auch sammelst, gäbe es sehr viel zu tun. Da werde ich lieber einige ganz hohe Landespunkte ausserhalb Europas noch sammeln gehen ;-)

Viele Grüsse, Andi

Wolfgang Schaub hat gesagt: RE:Auswahl
Gesendet am 28. Oktober 2009 um 09:10
Salü Andi,

Schwieriges Thema wegen fließender Übergänge. Nicht nur gibt es Staaten, die keine so recht sind, auch ist Europa kein definiertes Gebilde (selbst die Europäische Union hat es noch nicht fertiggebracht, einmal eine visionäre Vorstellung zu erarbeiten, was alles irgendwann mal Teil der Union sein soll); es geht sogar noch weiter: Es gibt Gebiete, die GAR niemand gehören. Zwar sind das nur kleine Flecken und kaum jemand bekannt, aber immerhin: Die Spitzfindigkeit ist es, die mich treibt, weniger die Berge.

Und selbst DIESE sind innerhalb Europas schwierig genug zu erreichen. Warum sind manche Gipfel militärische Sperrgebiete? Dringe ich nun da rein, lasse mich festnehmen, erschiessen? Ich habe in den letzten 10 Jahren eine ganz neue Form des Bergsteigens entdeckt, die den ganzen staatsrechtlichen Schwachsinn Europas hübsch illustriert. Es passt vor allem zu meinem Alter (65) und zu meiner verschrobenen Persönlichkeit.

Nichts gegen Dein Sammeln. Wünsche Dir viel Glück dabei!

Wolfgang

Sputnik Pro hat gesagt: Neues Buch Europäische Landeshöhepunkte
Gesendet am 4. November 2009 um 15:32
Habe mir gerade das erste Buch (auf Englisch) bestellt, in dem nahezu alle Landeshöhepunkte Europas beschrieben sind.

Link: http://www.cicerone.co.uk/filestore/productImages/large/577_FC.jpg

Sputnik Pro hat gesagt: Einfach so...
Gesendet am 19. Februar 2010 um 07:09
Grüsse Alle HIKRs aus Võru in Estland, gleich geht´s auf den Suur Munamägi, den Estischen Landeshöhepunkt. Temp: -12 Grad / Schneesturm!

Berichte und Fotos aus allen 3 baltischen Länder folgen nächste Woche...

Sputnik Pro hat gesagt: HIKR Tourenberichtsammlung
Gesendet am 18. Juni 2010 um 08:08
Hallo Eurofreunde,

Ich habe eine Liste erstellt auf der nun alle Links zu den Gipfel aufgelistet sind welche einen HIKR-Bericht haben.

LINK: http://www.hikr.org/list/965/

Sputnik Pro hat gesagt:
Gesendet am 28. Oktober 2010 um 22:35
Hier habe ich eine Europakarte (geografisch) in der alle Länderhöhepunkte eingetragen sind.

Link: http://f.hikr.org/files/395796.jpg

Linard03 Pro hat gesagt: RE: Europakarte
Gesendet am 31. Oktober 2010 um 10:27
coole Europakarte, welche Du hier kreiert hast!

Melde mich zurück aus Südkorea, wo ich leider all' die schönen umliegenden Berge aus Zeitmangel links liegen lassen musste; trotz herrlichstem Herbstwetter ... :-(

Sputnik Pro hat gesagt: Höchster Berg Nordzyperns
Gesendet am 14. Mai 2012 um 22:00
Nordzypern ist der türkische sprechende Nordteil der Mittelmeerinsel Zypern. Seit 1974 ist dieser Teil der Insel von der Türkischen Armee besetzt und es besteht der de-facte-Staat "Türkische Republik Nordzypern". Das Land wird allerdings nur von der Türkei und Aserbaidschan anerkannt.

Der höchste Gipfel des kuriosen Staates ist der 1024m hohe Selvili Tepe den ich am 3.5.2012 besucht habe.

Link Selvili Tepe: www.hikr.org/tour/post49805.html

Sputnik Pro hat gesagt: Neu: Höchster Bosnier !
Gesendet am 12. Oktober 2012 um 10:06
Als neuer Europäischer Landeshöhepunkt ist nun Bosnien und Herzegowina hinzugekmmen. Hier ist die Liste aller Gipfel von denen es schon einen Bericht gibt:

www.hikr.org/list/965/

DJPapa hat gesagt: willkürlich
Gesendet am 8. April 2014 um 21:30
Als Neuling sollte man ja eigentlich erst mal die Klappe halten, aber manchmal tue ich mich schwer dabei...
Also ich persönlich finde die Hinzunahme des Ararat sowie der Berge von Aserbaidschan und Armenien unter dem Kriterium "europäischer Einfluss" reichlich willkürlich und daher nicht gerechtfertigt. Der "europäische Einfluss" dürfte auf den Kanaren geringfügig höher sein als südlich des Kaukasus (vorsichtig ausgedrückt).
Unter dem Aspekt des Einflusses müsste man alle oben beschriebenen überseeischen Territorien auch dazu nehmen. Wenn man so will ist auch in Australien der europäische Einfluss größer als in Anatolien.
Daher muss m.E. jedes Kriterium außerhalb der reinen Geografie scheitern...

Sputnik Pro hat gesagt: Der Kaukasus ist nichts für Wanderer...
Gesendet am 8. April 2014 um 21:59
Wie schon andersweg beschrieben geht die Grenze Europa-Asien über den Kaukasus Hauptkamm weshalb Georgiens und Aserbaidschans Landehöhepunkte zur Hälfte je in einem Kontinent stehen.

Beim Ararat und Aragac (Armenien) gebe ich dir recht, denn die stehen ganz in Asien wie ja auch oben beschrieben. Allerdings wenn du in Armeinien unterwegs bist ist's dort nicht viel anders als wenn du im Balkan wärst, da fühlt man sich mehr in Europa als irgendwo in Vietnam, Indien oder Afghanistan...

Georgien und Aserbaidschan werden meiner Meinung nach von Landeshöhepunktsammler weggelassen da sie sehr abgelegen sind und besonders der Georgier ohne gute Hochalpinerfahrung unbesteigbar bleibt. Wenn man somit diese Gipfel ausschliesst, ist man ein "grosses Problem" einfach los.

DJPapa hat gesagt: RE:Der Kaukasus ist nichts für Wanderer...
Gesendet am 8. April 2014 um 22:08
Jepp, wobei ich den Georgischen Gipfel durchaus "normalerweise" in den Listen finde. Drum hatte ich den auch gar nicht erst erwähnt.
Gut, dann nehmen wir den Aserbaidschani noch dazu und einigen uns darauf, dass Ararat und Aragats eigentlich nicht in die Liste gehören ;)

Wobei man hier natürlich noch das ganz große Fass aufmachen könnte und sich fragen, ob der Kaukasus die Grenze von Europa darstellt. M.E. war das auch hauptsächlich durch den Wunsch bedingt, den Elbrus noch dazuzunehmen...

Oder, um das ganz, ganz, ganz große Fass aufzumachen: Gibt es überhaupt einen Kontinent Europa? Man könnte zurecht sagen: nein, Europa ist nur ein Teil der Eurasischen Landplatte.

Womit man sagen könnte, dass alle Europa-Höhenlisten bis zu einem gewissen Grat willkürlich sind und damit jeder die Liste so machen kann, wie er möchte.

Womit wir dann auch alle großen und kleinen Fässer wieder zugemacht hätten :D

Stefan_F hat gesagt: RE:Der Kaukasus ist nichts für Wanderer...
Gesendet am 8. September 2017 um 13:24
Ich kann die Sichtweise von DJPapa schon verstehen. nach meiner Logik ziehe ich die Grenze zu Asien durch die Landsenke vom Schwarzen Meer durch die Ukraine und Weißrussland nach Norden. Es geht ja nicht darum "Problemgipfel" wegzudiskutieren, sondern auch darum als Europäer mal wieder auf den Teppich zu kommen und nicht immer mehr Länder von Asien nach Europa zu definieren.

Wolfgang Schaub hat gesagt: RE:Der Kaukasus ist nichts für Wanderer...
Gesendet am 11. April 2014 um 09:11
Und wenn Du auf den Hoechsten der kroatisch-muslimischen Foederation Bosniens willst: das ist der Plocno - gesprochen Plotschno. Da hockte 2008 noch das Militaer oben in einer Huette und bewirtete mich nett. Es gilt der Spruch: "Keine Angst - die tun nichts."

Sputnik Pro hat gesagt:
Gesendet am 11. April 2014 um 10:47
Tönt interessant da ich in einem Monat sowiso nach BIH und HR reise. Übrigens was ich dich fragen wollte, hast du eine topografische Karte der Dinara. Ich fand bis jetzt nichts sinnvolles. Für den Maglić dagegen habe ich eine schöne Kartegefunden.

Wolfgang Schaub hat gesagt: RE: Dinara
Gesendet am 11. April 2014 um 14:58
Habe keine topographischen Karten von irgendeinem Balkan-Berg. Habe mich immer mit einem Strassenatlas rangeschlichen, dann entweder den Weg zum Berg selbst gefunden oder habe ihn mir von der oertlichen Bevoelkerung zeigen lassen. Bei der Dinara war das ein Kinderspiel, wobei es verschiedene Aufstiegsrouten gibt. Auf der einfachsten kann man halbwegs mit einem 4x4 hochfahren.

Wolfgang Schaub hat gesagt: RE:"Die reine Geografie"
Gesendet am 11. April 2014 um 10:41
Die reine Geografie hat keine schluessige Antwort auf die Frage, was Europa eigentlich ist, speziell wo seine Ostgrenze laeuft. Es gibt ernstzunehmende Geografen, die die Konvention "Ural-Gebirge, Ural-Fluss, Kaukasus-Hauptkamm" in Frage stellen und darauf verweisen, aus was fuer Gruenden auch immer, dass statt Bergkaemmen eher Niederungen als Trennlinie anzusehen sind. Also: der Flusslauf des Don und die Manytsch-Niederung.
Europa ist fuer mich eine auf kulturell/geschichtlicher Grundlage entstandene Einbildung. Mehr nicht.
Fuer den Bergesammler, der sich nicht in diesem Raesonnieren verlieren will, gilt am besten: ALLES mitnehmen, was man nur kriegen kann, also auch den Ararat und den Gunnbjoern Fjell, den Scenery und den Teide.
Und dabei beachten: Was ein "Staat" ist, ist auch so eine Frage. Muss ein Staat anerkannt sein, um einer zu sein?

DJPapa hat gesagt: RE:"Die reine Geografie"
Gesendet am 11. April 2014 um 12:11
"Fast" noch wichtiger ist die Frage, ob man dort persönlich hinwill. Gipfelsammeln ist allgemein sinnlos und letztlich macht man es nur für sich selber ;)
Mir wäre es z.B. zu blöd, nach Kasachstan zu fliegen, um dort auf einen 200-Meter-Hügel zu steigen. Aber ich finde es auch ok, wenn andere dazu Lust haben.
Auf der anderen Seite finden es vermutlich auch genügend Leute dämlich, für ein paar Tausend Euro nach Südamerika zu fliegen, um dort ein paar Berge zu besteigen, wenn man für ein paar Hundert Euro sich all-inklusive in der Türkei bruzzeln lassen kann...
Oder zum Wandern auf den Balkan zu fahren, wo es doch in den Alpen genug Gipfel für mehrere Bergsteigerleben gibt...
Von daher darf jeder die Berge sammeln, auf die er lustig, ob die jetzt zu Europa gehören oder nicht, ob die jetzt der höchste eines Landes sind oder nicht...

Wolfgang Schaub hat gesagt: RE:"Die reine Geografie"
Gesendet am 11. April 2014 um 14:52
Das ist absolut richtig. Den Huegel im sogenannten europaeischen Teil Kasachstans habe ich nur deswegen besucht, weil ich den Fimmel hatte, auch in allen russischen autonomen Republiken auf die Hoechsten zu steigen, und da lag das Berglein am Wege.

Will aber auch sagen, dass trotz seiner "nur" zweieinhalbhundert Meter das Gipfelerlebnis grossartig war, nicht zu vergessen auch die vielen Erlebnisse auf dem weg dorthin.

DJPapa hat gesagt: RE:"Die reine Geografie"
Gesendet am 11. April 2014 um 15:27
Kann ich mir gut vorstellen.
Rein alpinistisch gäbe es für den Normalverbraucher in den Alpen so viele Berge/Routen/Landschaften/Bergsportarten, dass man nirgends anders hinfahren müsste.
Es sind dann eher die Erlebnisse drumrum, die es dann doch wieder lohneswert machen, mal woanders hinzuschauen.

Wolfgang Schaub hat gesagt: RE:"Die reine Geografie"
Gesendet am 12. April 2014 um 08:10
Genau aus DEM Grund - es gibt so viel fuer den Normalverbraucher - sind mir die Alpen mit der Zeit zuwider geworden. Es gibt dort naemlich zu viele Normalverbraucher. Ich kenne die Alpen noch von vor 60 Jahren, da waren sie noch echt: Almwirtschaft, einfachste Huetten, verwitterte Markierungen, keine Technik (Sessellifts, Beschneiungsanlagen etc), nur ein paar Wanderer, die sich nach dem Krieg schon ins Ausland trauten. Ich finde das heute in Europa nur noch in Spanien, auf dem Balkan und oestlich davon, oder an westlichen europaeischen Randzonen. Die Mitte aber: Nein danke.

DJPapa hat gesagt: noch drei Anmerkungen
Gesendet am 8. April 2014 um 21:37
wenn der Teide nicht dazu zählt: inwieweit ist der Pico/Portugal dann gerechtfertigt? Meines Wissens liegen die Azoren fern des europäischen Festlandes?

Bzgl. Italien ist ja bekanntlich umstritten, wo der höchste Punkt liegt. Für die Italiener geht die Grenze über den höchsten Punkt, die Franzosen sehen das anders.

Für mich persönlich habe ich mich entschieden, der italienischen Version zu folgen, alles andere führt nur zwangsläufig zu einem Rumgeeiere, was denn nun als Gipfel zählt und was nicht ;)

Im Kosovo gibt es inzwischen die Ansicht, dass die Gjeravica inzwischen nicht mehr die höchste sei (siehe meinen Tourenbericht).

Sputnik Pro hat gesagt: Klare Antworten
Gesendet am 8. April 2014 um 22:06
Zu Italien:

Wenn du den Normalweg auf den Mont Blanc nimmst, kommst du über den Bossesgrat und so stehst du auf beiden Landeshöhepunkten innerhalb weniger Minuten. Danach erübrigt sich die Diskussion da du ja auf beiden Punkten warst.

Zu Portugal:

Die Azoren liegen östlich des mittelatlantischen Rückens weswegen sie auch geologisch zu Europa gehören. Der Teide liegt auf der Afrikanischen Platte weswegen er zu Afrika gezählz wird.

Zum Kosovo:

Hast du Informationen welchen die Regierung als ihren Landeshöhepunkt bezeichnet? Auf jeden Fall ist es eine spannende Geschichte!

DJPapa hat gesagt: RE:Klare Antworten
Gesendet am 8. April 2014 um 22:22
Mit Verlaub, ich glaube nicht, dass ein paar Sesselpfurzer in Pristina das wissen. Von denen war garantiert keiner mit dem GPS draußen.
Von daher wäre das für mich kein Beweis.

Hier ist noch ein offizielles Dokument, in welchem Rudoka mit 2.658m bezeichnet wird.
Wobei ich das eher als Beleg ansehe, dass Rudoka (halb) zum Kosovo gehört als für die Höhe.
http://www.kuvendikosoves.org/common/docs/ligjet/Draft%20law%20on%20NP%20Sharri.pdf

Meiner Meinung nach wäre die beste und einzig wirklich sichere Methode, die Frage zu beantworten, dass jemand mit genauer Messausrüstung (nicht mit irgendnem outdoor-gps) auf die in Frage kommenden Berge steigt...

Also meine PERSÖNLICHE Meinung ist folgende:
1. Rudoka gehört (halb zum Kosovo)
2. die Höhe von 2.658m ist realistisch (nicht mehr und nicht weniger).

Dagegen kann und will ich mich nicht zu der Frage äußern, ob Gjeravica wirklich 2.656m hoch ist...

DJPapa hat gesagt: Italien
Gesendet am 8. April 2014 um 22:37
in dieser Hinsicht ist die Kategorie "Landeshöhepunkt" klarer.
Würde man das Kriterium "Gipfel" nehmen, ist die Sache nicht mehr klar...
Blöderweise sammle ich eher Gipfel als geographische Höhepunkte, in Natura ist so ein Gipfel halt doch eindeutig das schönere Ziel als eine Landmarke :)

DJPapa hat gesagt: Kosovo
Gesendet am 10. April 2014 um 18:50
noch ne Anmerkung:
eigentlich sollte der höchste Berg des Kosovo (welcher auch immer das sein mag) in obige Hauptliste - denn wenn man den Kosovo nicht als eigenen Staat sieht, wäre der Berg auch der höchste von Serbien. Der Berg ist also so oder so der höchste eines Landes, während nach serbischer/russischer Lesart dann der Midzor rausfliegen müsste...

Sputnik Pro hat gesagt: Kosovo das ungelöste Problem...
Gesendet am 10. April 2014 um 20:13
Mal schauen was da die Zeit bringt. Eines ist wohl in den nächsten Jahtzehnten sicher dass sich Kosovo nicht wieder mit Serbien vereinigt. So gesehen wird die Liste sicher bestand haben. Möglich ist dass zusätzliche Staaten dazukommen, ich denke am Schottland, Baskenland oder Katalonien.

kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 14. Januar 2015 um 10:34
@ Sputnik

Mir ist aufgefallen, dass du bis auf einen wohl alle Höhepunkte Westeuropas "gemacht" hast. Hat es einen speziellen Grund, weshalb der Mulhacen fehlt?

Sputnik Pro hat gesagt:
Gesendet am 14. Januar 2015 um 11:20
Nein garantiert nicht... aber ganz nach dem Motto "Einer nach dem Anderen"!

Ich werde jedoch den Muhacen zusammen mit dem Teide besuchen. Zuerst das spanische Festland, danach die Kanaren. So ähnlich habe ich es ja schon mit Portugal gemacht (Festland/Azoren). Der Unterschied ist dass die Azoren noch zu Europa gehören (zumindest die Mittleren und östlichen Inseln), die Kanaren dagegen zu Afrika.

Wieso fragst du? Planst du den Mulhacen zu besteigen?

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 14. Januar 2015 um 23:15
Wir waren über Weihnacht/Silvester in Andalusien. Der Mulhacen war tief eingeschneit, somit nichts für uns. Sollte aber rein technisch, abgesehen von der "dünnen" Luft, eher ein Spaziergang, als eine Bergtour sein.

Sputnik Pro hat gesagt:
Gesendet am 15. Januar 2015 um 06:51
Achso... und Schneeschuhe kann man natürlich in Südspanien wohl kaum mieten :-)

Dann bin ich einmal gespannt was ihr für Touren unternommen habt.

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 15. Januar 2015 um 10:40
Könnte man wohl schon aber da wir den verlorenen Sommer nachholen wollten, hatten wir wir eh nicht die nötige Ausrüstung dabei. Shorts und Schneeschuhe ist nix für uns Weicheier ;-)))

Dafür haben wir ein paar Küstenwanderungen unternommen. Sehr empfehlenswert. Berichte folgen, sobald ich Zeit dazu finde.

stkatenoqu Pro hat gesagt: Mulhacén
Gesendet am 15. Januar 2015 um 11:36
Hallo Kopfsalat!
Du hast recht, der Mulhacén ist eine ganz einfache, aber nicht ganz kurze Wanderung; vom Norden lange über eine seit Jahre gesperrte Bergstrasse (früher eine der höchsten Europas) und dann auf einem einfachen Wanderweg zum Gipfel. Wir waren am 24. Juli 2000 oben , es war eine tolle Tour! Unbedingt empfehlenswert!

Viele Grüsse

Gerhard

archer1 hat gesagt: Was ist mit der Narodnaja?
Gesendet am 18. Juli 2015 um 10:36
Ich verstehe ja, dass es bergsteigerisch und um die Liste noch länger zu machen reizvoll ist, den Kaukasus mit rein zu nehmen. Aber da die Diskussion um Manytsch-Senke vs. Kaukasus-Hauptkamm letztlich eine Glaubensfrage ist , die plattentektonisch nicht aufzulösen ist und zusätzlich durch unterschiedliche Geografie-Traditionen geprägt wird - sollte man die Narodnaja im Ural nicht wenigstens alternativ mit auflisten?

Stefan_F hat gesagt: Gemeinsam sammeln
Gesendet am 8. September 2017 um 13:32
Sollte jemand nicht allein die europäischen Landeshöhepunkte sammeln wollen, kann er sich sehr gern bei mir melden. Ich würde mich sehr freuen, wenn auch ich nicht allein los muss.

Jetzt geht es aber erstmal von Dresden mit dem Rad auf die Schneekoppe.

beste Grüße
Stefan


Kommentar hinzufügen»