Fotoapparat mitschleppen...


Publiziert von hikrown, 23. September 2010 um 08:27. Diese Seite wurde 1535 mal angezeigt.

Hoi Zäme

Ich weiss, mein Thema ist etwas "Off-Topic" - aber ich habe leider kein anderes Forum gefunden, wo meine Frage hingepasst hätte und auch eine gewisse Anzahl Mitglieder vorhanden gewesen wäre...

Mich würde interessieren, was für Fotoapparate Ihr auf Euren Touren jeweils dabei habt. Eine kleine kompakte Digitalkameras, SLR-Kameras oder was ganz anderes?

Ich trage mich mich eben mit dem Gedanken schwanger, eine neue SLR zu kaufen und auch auf meine Wanderungen mitzunehmen - bin aber etwas "unsicher" ob das gescheit und "common" ist...

Danke & Gruss
HikrOwn



Kommentare (25)


Kommentar hinzufügen

katercarlo hat gesagt: Kommt drauf an...
Gesendet am 23. September 2010 um 09:04
Ich hab sowohl eine DSLR (Canon 40D) als auch eine kleine Kompakte und stelle mir oft auch vor Touren die Frage welche nun in den rucksack geht. Inzwischen mach ich meistens so dass ich die große auf Wanderungen, Trekkings oder Tagesausflüge mitnehm wo man sich auch mal Zeit lassen kann zum rumprobieren, dann gehört natürlich auch das Teleobjektiv rein usw. Auf Hochtouren und Klettertouren nehm ich nur die kleine mit weil ich hier die Gewichtersparniss bevorzuge und außerdem der Platz im Rucksack weniger ist. Manchmal wünsche ich mir aber dass ich die SLR auch mal hoch oben dabei hätte...macht einfach die besseren Bilder. Bin auch schon längers am überlegen mir noch eine dazwischen anzuschaffen, sozusagen als Kompromiss, und da gibt es ja auch echt gute.

MunggaLoch hat gesagt: Da gabs...
Gesendet am 23. September 2010 um 09:26
...doch schon mal was ähnliches... ;-)
http://www.hikr.org/post5291.html
Ich hab noch eine andere Diskussion im Kopf, finde sie aber nicht mehr...
Ich trage immer die Spiegelreflex mit. Auch wenns auf 4000m geht. Wenn die paar Gramm zu viel sind, dann sollte ich selber ein paar Kilo abnehmen ;-)

Anna hat gesagt: Nachricht ...
Gesendet am 23. September 2010 um 10:40
in die Community "Photographie" ungezogen, wo sie richtig Topic ist.

Siehe auch diese Nachricht über das gleiche Thema: www.hikr.org/post5291.html

admin

hikrown hat gesagt: RE:Nachricht ...
Gesendet am 23. September 2010 um 10:52
Hoi Anna
Der Link ist leider schon bald 3 Jahre alt - ich denke, das Thema nochmals aufzubringen ist legitim... ;-)

Auch habe ich extra nicht das Forum "Photographie" gewählt, weil ich denke, dass mehr als 60 User beim Wandern fotografieren (Memberzahl der Gruppe Photographie) und mich die Meinung der "breiten Masse" interessiert und nicht ausschliess die Meinung von Leuten, die sich speziell fürs fotografieren interessieren... Kann man deshalb den Thread wieder ins andere Forum zurückschieben?

Danke und Gruss
HikrOwn

Anna hat gesagt: RE:Nachricht ...
Gesendet am 23. September 2010 um 10:56
>Kann man deshalb den Thread wieder ins andere Forum zurückschieben?

Nein! Im jeden Fall ist die Nachricht, wie alle Nachrichten von allen Community, auf der erste Seite des hikr.org. So, alle können sie sehen und lesen.

kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 23. September 2010 um 11:04
Canon G10 (c. 450g inkl. Akku) klein, handlich und doch fast wie eine grosse. die wichtigsten funktionen sind auch mit handschuhen zu bedienen.

immer griffbereit an einer 8er-schlaufe vor der brust hängend.

super makroaufnahmen, stösst dafür im telebereich an seine grenzen. das zukaufbare pseudo-tele bringts nicht. schon gar nicht für den preis.

makel: in letzter zeit gibts bei gegenlichtaufnahmen einen matten runden fleck oben oder auf der seite des bildes, obwohl die linse eigentlich sauber ist. werd mal bei canon nachfragen, ob und wie man da abhilfe verschaffen kann.

laponia41 Pro hat gesagt: Mit Sucher
Gesendet am 23. September 2010 um 13:22
Ich fotografiere seit Jahren mit den robusten SLR von Pentax, habe aber oft zusätzlich eine kleine Lumix mit dabei. Falls du dich für eine Kompakte entscheidest, dann kaufe eine mit einem optischen Sucher. Auf den Displays vieler Kompakten siehst du bei grellem Licht nichts.Wenn man gerne mit Schärfe und Unschärfe spielt, muss es eine SLR sein!

Gemse hat gesagt: RE:Mit Sucher
Gesendet am 23. September 2010 um 14:33
Spiegelreflexkameras haben einen Sucher, aber die leichten Komaktkameras haben keinen Sucher mehr. Ich habe als zweite Kamera eine Sony DSC-W320 hier kann man die Helligkeit am Display verändern, da kann auch bei ungünstiger Beleutchung das Display noch erkannt werden.

GingerAle hat gesagt: SLR
Gesendet am 23. September 2010 um 19:57
Nikon D200 (1,5Kg), kann sie im Aufstieg bis T4 problemlos um die Brust tragen.
Je nach Tour stellt sich die Frage nach dem geeigneten Objektiv, bin gerne mit dem Weitwinkel 10-24mm unterwegs, gibt weiträumige Landschaftsbilder, wenn Wild zu erwarten ist, das 18-200mm und für Blümchen das Makro.
Mit dem Panikprogramm kriegt man auch beim Ultravollschnellknips meist was Brauchbares hin.

Casio Exilim als Hosensackkamera für alpine Touren am Seil, mit optischem Sucher, Zoom nicht brauchbar

Es gibt leichtere SLRs ( D3000/5000), die haben schon ziemlich viel Photoshop in der Kamera selbst, vielleicht ist das was?

Bergmonster hat gesagt: photoshop
Gesendet am 23. September 2010 um 20:47
empfehle dir ebenefalls photoshop, aber einen für zuhause. ich bekomme überall dauernd komplimente für meine bilder (ok hab hier noch keine aber auf summitpost und facebook), und ich hab ne absolut billige digicam und bin obendrein kein toller fotograf. ABER ich bin gut mit photoshop und das macht unglaublich viel wett. eben im sinne der platz- und gewichtsreduktion beim bergsteigen würd ich mir das im ernst überlegen. kleine digicam einpacken, und in hoher auflösung fotografieren, danach den ganzen farbkorrektur-kram usw zuhause machen. tip top :-)

Mel hat gesagt:
Gesendet am 24. September 2010 um 07:10
kommt immer darauf an. auf einfache touren, wo fotografieren im vordergrund steht, klar die spiegelreflex (canon eos 20d) mit ein, zwei objektiven (..da tu ich mich jeweils bei der auswahl ziemlich schwer *g*)

für anspruchsvollere touren mit klettereien etc., wo ich nicht zu viel gewicht schleppen will, ist die sogenannte "bridge"-kamera (ich hab eine canon powershot g9, der vorgänger von der weiter oben schon mal erwähnten g10) die ideale lösung: kleiner und handlicher als die spiegelreflex, qualitativ aber um einiges hochstehender als eine "normale" kompaktkamera.

petitNic hat gesagt: Kleinbild oder Spiegelreflex
Gesendet am 24. September 2010 um 09:18
Ich habe, wie der Kopfsalat eine G10. Dort finde ich super, dass man auch mit Handschuhen alles bedienen kann, ohne auf dem Bildschirm etwas sehen zu müssen (ISO, Modus, etc), der optische Sucher und die extrem lange Batterielaufzeit. Diese qualitäten werden wohl auch auf die mittlerweile Aktuelle G11 und die bald kommende G12 zutreffen.
Seit einem halben jahr habe ich aber eine Pentax Spiegelreflexkamera. Ich würde keinesfalls behaupten, das sei praktischer - aber Fotografieren macht damit einfach tausend mal mehr Spass!
Diesen Sommer habe ich diese zum ersten mal auf schwierigeren Grattouren ausprobiert und ein super system gefunden. Die Kamera inkl. Wechselobjektiv habe ich in einer eher breit gebauten fototasche (im gegensatz zu den meisten, die eher zylinderförmig gebaut sind). Diese hänge ich seitwärts am Rucksack mit der Ôffnung nach vorne. Ich hab die standardlasche von der Kamera entfernt und diese mit einer Pickelhalterung ersetzt (diese elastischen Bandschlinge mit Karabiner dran), diese Schlinge kann ich am Rucksack befestigen. Mit diesem System steht mir die Kamera fast nie im Weg (nur bei engen Kaminen oder wenn man nach rechts einen Spalt belasten muss (aber für solche Fälle ist die Tasche gut bepolstert)) und ich komme trotzdem jederzeit und einhändig an die Kamera ran! Gefällt mir mega gut, das system!
Ausserdem kann ich nur mit Nachdruck bestätigen: Die Pentax K-7 hält einiges an schlägen aus und bis jetzt hat sie auch das Schneegestöber super gut gemeistert! Ausserdem ist sie für ihre Kathegorie zwar schwer aber NICHT VOLUMINÖS - und das ist für dieses system extrem Wichtig. Eine Nikon D700 oder so wäre mir nämlich garantiert im Weg gestanden!
Das Spiegelreflex-Fototaschensystem sieht man auf diesen Bildern:
http://www.hikr.org/gallery/photo322782.html?post_id=25635#1
http://www.hikr.org/gallery/photo322801.html?post_id=25635#1
(Wegen der Taschenpolsterung sieht voluminöser aus als es ist)

Zum Sportklettern hingegen nehme ich nur die Canon - dort ist mir das Stürzen mit Spiegelreflex zu gefährlich!

Wenn man einzig die Bildqualität anschaut, sind mittlerweile die EVIL systeme von Sony, Lumix und Olympus wohl gleichstark. Aber dort stört mich extrem, dass fast die ganze Bedienung über den Bildschirm und mit ganz kleinen Chnöpfli läuft. Viel Spass, wenn man dort mit dicken Handschuhen mittags auf 4000m die ISO verstellen will... ausserdem machen die nicht so schön "Klick" wenn man abdrückt, aaah!

Ah ja, und noch eine Bemerkung: Die Fotoqualität macht zu 99% der Fotograf aus! Die Qualität der Kamera ist dabei eher Beigemüse! Das sieht man an den Fotos vom selben Bericht wie die Links oben - die sind nämlich alle mit einer kleinen nüteli-kleinbildkamera von Lumix aufgenommen und sind super schön!

Nora hat gesagt: RE:Kleinbild oder Spiegelreflex
Gesendet am 19. November 2012 um 15:29
Herzlichen Dank für Deinen Beitrag... tolle Lösung, um welche Fototasche handelt es sich. Besten Dank für die Antwort. Gruss von Spanien in die Heimat. David / Nora

petitNic hat gesagt: RE:Kleinbild oder Spiegelreflex
Gesendet am 20. November 2012 um 23:04
Sali Nora
Es ist eine Tamrac Velocity 7x (glaub) und da steht noch eine Nummer drauf: 5767, aber ich weiss nicht, ob das zum Namen gehört :-)

pboehi Pro hat gesagt: Für jeden Zweck die Richtige
Gesendet am 28. September 2010 um 19:21
Welche Kamera ich mitschleppe, hängt von den Umständen ab. Wenn ich die Hände frei habe (das sind die meisten Wanderungen), dann nehme ich meine Nikon D3x/s mit, wenn es regnet oder ich die Kamera gelegentlich in die Tasche stecken muss, dann eine Panasonic Lumix GF1, wenn es schwierig wird (im Seil, auf Skitour), dann die Canon Powershot S95.

stephen Pro hat gesagt: Noch ein G10...
Gesendet am 29. September 2010 um 18:56
Canon G10, wie Kopfsalat und petitNic. Nicht zu gross, nicht zu schwer, ganz einfach zu benutzen wenn man wenig Zeit hat und alles automatisch machen will, aber er hat auch viele Funktionen, damit man "spielen" kann wenn man allein wandert und mehr Zeit hat.

genepi hat gesagt: Bridge
Gesendet am 1. Oktober 2010 um 09:07
Der sogenannte "Bridge" ist ein interessanter Kompromiss zwischen Kompaktkamera und SLR. Da hat man bei den neueren Modelle fast alle SLR Funktionen und einen Sucher... der grösste Unterschied ist: das Objektiv kann man nicht auswechseln.
Ich benutze seit mehrere Jahren eine Lumix DMC-FZ50 und bin damit sehr zufrieden... und ich schiele nun auf die DMC-FZ100.
Ach... noch was: ich trage meinen Apparat, solange es geht, auf meiner Brust... wenn man nämlich den Apparat zuerst aus einem Sack nehmen muss, kommt man meistens zu spät.

Francesco hat gesagt: ????
Gesendet am 1. Oktober 2010 um 09:45
Ciao, ognuno di noi ti ha dato una risposta soggettiva e personale, di sicuro abbiam confuso le tue idee, pero' per conto mio la scelta dipende da cio' che vuoi ottenere da una foto, io porto con me una compatta digitale Canon powershot e una reflex Canon D500 con 2 ottiche,zoom e macro. Il tutto per un peso complessivo di 1,5kg.

adrian Pro hat gesagt: Neue G12 / P7000
Gesendet am 14. Oktober 2010 um 23:37
Hat schon jemand Erfahrung mit der neuen Canon G12 und/oder Nikon P7000
welche hat die natürlichere Farbwiedergabe?

petitNic hat gesagt: RE:Neue G12 / P7000
Gesendet am 21. Oktober 2010 um 10:01
Ich glaube die G12 gibts noch gar nicht im Handel...
Mit dem integrierten GPS kann ich mir vorstellen, dass die Nikon sehr viel mehr Batterie braucht. (Das sind beides annahmen :-) )

Yak Pro hat gesagt:
Gesendet am 24. Oktober 2010 um 18:56
Ich verwende auf meinen Touren eine Nikon Coolpix P80. Sie hat sich in jeder Situation bestens bewährt, ist leicht und robust.
Noch ein Tipp zum Outdoor-Fotografieren: Ich Verwende für Langzeitbelichtungen (Sonnenauf- und -untergänge) oder auch Makroaufnahmen und Gipfelfotos ein Stativ der Marke Gorillapod. Dieses Stativ ist in drei Grössen erhältlich, je nach Gewicht der Kamera und des Objektivs. Das Stativ lässt sich platzsparend verstauen, und ist leicht. Es lässt sich jedem Untergrund proplemlos anpassen und man kann es sogar an Pfosten oder Wander-, bzw Skistöcken anbringen. Anbei ein Link:

http://www.veloplus.ch/AlleProdukte/OutdoorAusruestung/FernglasFotoVideo/GORILLAPODFotostativvonJOBY.aspx?gclid=CLPek5j566QCFcwu3godfFEI2A


kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 9. November 2010 um 07:02

lampbarone hat gesagt:
Gesendet am 16. November 2012 um 03:24
Ich schleppe zu jeder Tour meine EOS 5 D MK II mit, sogar mit Batteriegriff, weil ich immer Angst habe, der Saft geht aus...
Eigentlich unvernünftig, wenn man bedenkt, dass man sonst auf jedes Gramm achtet, Ultraleichtschlafsack, Funktionsjacke ... andererseits sage ich, die 3 Kilo könnte ich mir auch von den Hüften absparen (bzw. abspecken), da hab ich sogar doppelt so viel übrig, was weg könnte ;)
Hab mir fürs Paddeln so ne wasserdichte Kompakte von Aldi gekauft, bin aber vor allem von der Videoqualität maßlos enttäuscht. Also sinnvoll wäre wohl tatsächlich so ein Zwischending...

tricky Pro hat gesagt: Podcast
Gesendet am 19. November 2012 um 11:59
Dazu passt doch bestens mein Outdoor Podcast :-)

genepi hat gesagt:
Gesendet am 20. November 2012 um 13:37
Fujifilm HS20EXR. Das ist ein Bridge, ist also nicht so schwer wie eine Spiegelreflexkamera aber auch nicht so Funktionseingeschränkt wie eine Kompakte.
Dazu kommt noch dass sie 4 ganz gewöhnliche AA-Batterien braucht.


Kommentar hinzufügen»