Kaiserschildklettersteig - einmal und nie wieder


Published by mountainrescue , 5 November 2008, 18h07.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Ennstaler Alpen
Date of the hike:15 October 2006
Via ferrata grading: TD-
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 8:00
Height gain: 1065 m 3493 ft.
Height loss: 1065 m 3493 ft.
Route:Gemeindealm-Kaiserschildklettersteig-Kaiserschild
Access to start point:Über den Präbichl nach Eisenerz, durch das Ortszentrum in die Eisenerzer Ramsau.
Accommodation:Jugendgästehaus in der Eisenerzer Ramsau

Aus der Beschreibung von hier

Eindrucksvoller Action-Klettersteig an den Südwestabbrüchen des Kaiserschildes. Schöner, wasserzerfressener Fels mit einer Steilheit, die ihresgleichen sucht. Ein traumhafter Ausblick machen den neuen, aber sehr schweren (D/E) Klettersteig zu einem absoluten Muss für den ambitionierten Ferratisti. Neben der mit Überhängen gespickten Plattenzone ist vor allem die ca. 40 m lange und sehr luftige Nepal-Brücke das Highlight der Steiganlage. Der Steig wurde tlw. auch aus EU-Mitteln finanziert, er soll mit drei anderen Klettersteigen zur Belebung der Region beitragen.

 
Beschreibung:
Über die sehr steile Einstiegswand (D) hinauf und nach rechts (B und C) zu einer Rampe. Über diese aufwärts (B) und über einen steilen Pfeiler (C/D) zum Beginn der luftigen Querung unter den Überhängen. Die steiler werdende Querung nach links (C/D) und sehr steil (kein Stifte, D) zum Platz mit dem Wandbuch. Danach folgt eine Kraft raubende Querung D/E, die in eine Steilpassage (D) führt und an deren Ende es noch mal sehr schwer wird (D/E). Ab dort über eine sehr schöne Platte die anfangs einen kleinen Überhang hat (D) und an die Kante führt. Kurz aufwärts auf ein Band (C/D) und auf diesem zu einem Steilstück (C/D), über welches man in eine plattige Verschneidung (C) gelangt. An deren Ende beginnt auf einem Pfeilerkopf die ca. 40 m lange Nepal-Brücke (B/C, für kleine Kletterer ist eine Verlängerung nötig, die Brücke kann auch leichter umgangen werden). Nach der eindrucksvollen Brücke über die plattige Schlusswand (C und B) zum Ende der Versicherungen (Tafel).


Nachdem ich soviel von diesem Steig gehört hatte, wollte ich mit Kameraden diesen Steig auch einmal begehen, um mir ein eigenes Bild von diesem Steig zu machen. Der Anstieg erfolgt von der Gemeindealm, in der Eisenerzer Ramsau,  in ca. 1,5 Stunden bis zum Einstieg dieses sicher sehr spektakulären Steiges.
Aufgrund des herrlichen Wetters, hatten zahlreiche andere Klettersteiggeher auch die Idee, diesen Tag zu nutzen und das Kaiserschild auf diesem Wege zu besteigen.
Schon am Einstieg war Warten angesagt - und so ging des den ganzen Steig bis zum Ausstieg - Warten - Warten. Da es bis zum Gipfel eine durchgehende Kolonne war, schätze ich, dass der Steig an diesem Tag von 200 - 300 Begehern durchstiegen wurde!
An diesem Tag wurde, bei einem Unfall, eine Person mit dem ÖAMTC-Hubschrauber aus der Wand geflogen.
Der Steig wird nämlich nach oben hin immer schwieriger und das wird von einigen Begehern doch unterschätzt.
Ansonsten herrlicher Tag, der gut genützt wurde.

Hike partners: mountainrescue


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

D-
28 Jan 18
Skitour Kaiserschild · Matthias Pilz
D-
17 Mar 12
Skitour Kaiserschild · Matthias Pilz
D-
10 Mar 15
Skitour Kaiserschild · Matthias Pilz
T3+
AD III PD-
14 May 13
Kaiserschild über Rote Rinne · Matthias Pilz

Post a comment»