Langer Tag am Berg - "Schottersurfen" am Kaiserschild und Bergrettungseinsatz am Reiting


Published by mountainrescue , 8 September 2013, 06h59. Text and phots by the participants

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Ennstaler Alpen » Eisenerzer Alpen
Date of the hike: 7 September 2013
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 5:30
Height gain: 1433 m 4700 ft.
Height loss: 1430 m 4690 ft.
Route:Eisenerzer Ramsau-Kaiserschild-Hochkogel-Eisenerzer Ramsau
Access to start point:Über den Präbichl nach Eisenerz, durch das Ortszentrum in die Eisenerzer Ramsau bis zum Gasthaus Gemeindealm - dort Ende der Fahrstraße
Accommodation:JUFA Eisenerz, diverse Gasthäuser in der Ramsau und in Eisenerz selbst

Für das Wochenende war wieder herrlichstes Bergwetter angesagt und das gehört, bevor, erstens der Urlaub vorbei ist und zweitens uns eine Schlechtwetterfront erreicht, ausgenützt. 

Auf dem Kaiserschild war ich schon lange Zeit nicht mehr gewesen, also war es wieder einmal Zeit, dieses zu besuchen.

Der Start erfolgt beim Parkplatz neben der Gemeindealm in der Eisenerzer Ramsau. Dieser Parkplatz ist auch der Ausgangspunkt für die Klettersteiggeher; dementsprechend gut gefüllt war der Parkplatz bereits um 7.45, als die Tour gestartet wird. Der Klettersteig erfreut sich besonderer Beliebtheit bei unseren südlichen und östlichen Nachbarn.


Vom GH Gemeindealm in der Eisenerzer Ramsau auf Forststraßen und durch einen Buchenwald bis zum Bärenlochsteig, der teilweise mit Drahtseilen gesichert ist. Auf halber Strecke des Bärenlochsteiges ist der Einstieg des Kaiserschildsteiges. Da die Sonne bereits kräftig in den nach Süden ausgerichteten Zustieg "heizte" war es schon vom Start weg ziemlich warm. Gemütlich ging es bergwärts. Unterwegs überholte ich einige Bergwanderer und Klettersteiggeher. Der Weg ist durchgehend steil und ziemlich "schottrig", Im Bärenloch ist sehr viel loser Schotter und daher sollte man wirklich aufpassen, dass man keine Steine lostritt, die dann Nachkommende verletzten könnten.

Da der Bärenlochsteig direkt unterhalb des Klettersteigs entlangführt, ist ein Helm sicher keine schlechte Idee, falls aus den Wänden oberhalb Steine der Schwerkraft folgen sollten. Hat man den Einstieg des Klettersteiges erreicht geht es einmal in leichter Steigung entlang der Felswände weiter in den hinteren "Berggrund".

Auch hier ist der Weg mit sehr viel Schotter gepflastert. Ab 1800m Seehöhe steigt der Weg dann in schönen Serpentinen dem Gipfel entgegen. Nach knapp 2 Stunden war das Ziel erreicht.

Die Rundumsicht vom Gipfel war phänomenal. Aus den umliegenden Tälern versuchten Nebelwände in das Eisenerzer Tal "überzuschwabben".

Nach einer kurzen Rast beschloss ich noch den Hochkogel "mitzunehmen", denn er ist nicht weit entfernt und der Tag war noch zu früh, um gleich wieder nach Hause zurückzukehren. Gesagt  - getan! Zuerst steigt man Richtung Kaiserwart ab und wendet sich dann nach links in die Senke zwischen Kaiserschild und Hochkogel zu bevor es schließlich auf den Gipfel des Hochkogel geht. Nach 40 Minuten war auch dieser Gipfel erklommen. Eine hartnäckig am Gipfel hängende Wolke vertrieb uns jedoch bald von demselben und wir traten den Rückweg ins Tal an.



Gerade zu Hause angekommen wurde ich mittels SMS zu einem Bergrettungseinsatz "gerufen". Im Bereich des Reiting hatte sich, beim Abstieg durch das Kaisertal, ein Wanderer im unwegsamen Gelände verstiegen und konnte weder vor noch zurück. Im Zuge einer konzertierten Aktion zwischen Bergrettung, AEG Leoben und der Flugpolizei des BMI konnte er schließlich aus dem extrem steilen und absturzgefährdeten Gebiet vom Hubschrauber aus geborgen und sicher ins Tal geflogen werden.






Fazit der Tour bei Erstellungsdatum: Das Kaiserschild ist ein herrlicher Aussichtsberg. Durch den Klettersteig ist er auch ein sehr viel besuchter Gipfel. Die Anstiege sind steil und teilweise ausgesetzt. Trittsicherheit ist vonnöten und ein Helm kann im Bärenlochsteig nicht schaden. Den Hochkogel, der genau gegenüber liegt, kann man leicht als zweiten Gipfel "mitnehmen". Wer einsame Berge sucht ist am Kaiserschild definitiv falsch!

 

Tourdaten (Twonav Aventura 2.9rc3)
Gesamtzeit: 05:28
Zeit in Bewegung: 03:43
Zeit im Stillstand: 01:45

Maximale Höhendifferenz: 1042 m
Aufstieg gesamt: 1433 m
Abstieg gesamt: 1430 m
 


Hike partners: mountainrescue


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

TD-
3 Jul 10
Kaiserschild-Klettersteig · Matthias Pilz
TD-
24 Sep 06
Kaiserschild-Klettersteig · Matthias Pilz
D-
28 Jan 18
Skitour Kaiserschild · Matthias Pilz
D-
17 Mar 12
Skitour Kaiserschild · Matthias Pilz
TD-

Post a comment»