Pico del Tajo de los Machos (3088 m) und Cerillo Redondo (3056 m)


Published by Max , 31 May 2015, 15h41.

Region: World » Spanien » Andalusien » Granada
Date of the hike:15 May 2015
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: E 
Time: 7:00
Height gain: 1580 m 5182 ft.
Height loss: 1580 m 5182 ft.
Access to start point:Von der A4132 bei der Eremita de Padre Eterno die Schotterpiste hoch zur Area recreativa Puerto Palo, ca. 11 km. Etwas Vorsicht ist angebracht, die Schneeschmelze hat dem Sträßchen im oberen Bereich arg zugesetzt.
Maps:Editorial Alpina Sierra Nevada

Um die Schneelage auf über 3000 m Höhe zu testen, haben wir uns für die Runde auf den Tajo de los Machos  entschieden. Zunächst auf dem Waldweg vom Picknickplatz nach Norden bergauf, bis wir auf ziemlich genau 2000 m Höhe nach rechts in einen Pfad einbiegen. Die Stelle kennzeichnet ein Steinmann. Diesen merken wir uns gut, wir werden jetzt für lange Zeit keinen mehr sehen.

Der Pfad führt zum Teil gut überwuchert in mäßiger Steigung Richtung Rio Chico, wo er dann endet. Wir befinden uns auf etwa 2200 m Höhe. Das Flüßchen wollen wir überqueren, es stellt die erste Herausforderung des Tages dar, denn Schmelzwasser hat es gut gefüttert.

Am gegenüberliegenden Ufer erkennen wir einen deutlichen Pfad. In der Annahme, dass dieser sicher zum Refugio del Cebollar führt, folgen wir ihm frohgemut. Er führt allerdings Richtung Südost und bald sehen wir, dass wir viel zu weit südlich vom Refugio aufschlagen. Wir queren Richtung Norden, müssen dabei etwas der Botanik ausweichen und rasten dann auf einem großen Felsen, von dem wir einen besseren Überblick haben. Unser toller Weg hat sich als Schnapsidee erwiesen, aber das hilft jetzt auch nicht weiter.

Mehr oder weniger auf gleicher Höhe queren wir den Hang bis unter das Refugio und suchen uns dann die beste Linie westlich unterhalb des Pico de las Alegas, um Richtung Norden zum Sattel zwischen Alegas und dem Macho zu kommen. An der Quelle des Rio Chicco tanken wir nochmal und dann geht's auf den Ostgrat des Pico de los Machos. Wobei Grat die Sache nicht ganz trifft, es ist mehr ein Rücken.

Hier wird es nun etwas brüchig, bei gröberen Blöcken könnten die Hände in's Spiel kommen, ist aber alles problemlos machbar. Und siehe da: Der zweite Steinmann des Tages wartet auf uns, und was für einer, ein Riese. Sein kleiner Bruder steht etwa 200 Höhenmeter weiter oben am Gipfel und ist ziemlich durch den Wind, sozusagen.

Uns geht's ähnlich, gut durchgelüftet während unserer Pause wenden wir uns nach Süden der Loma de Canar zu. Leider ist es recht dunstig, das Meer kann man nur erahnen. Wir überschreiten den Cerillo Redondo, kommen zu einem weiteren Gipfel(chen) auf 3024m und stehen schließlich am Cerillo Redondo II auf 2910 m Höhe.

Von hier wollen wir zur Canada del Tajo de los Machos absteigen, die wir bereits sehen. In einem Linksschwenk in angenehmen Gefälle geht's dahin, auf 2650 m Höhe tangieren wir einen Almweg. Den lassen wir rechts liegen und steigen in wunderschönem Gelände mit Bächen und reichlich Flora zur Canada ab. Auch hier hat man wieder schöne Ausblicke wie eigentlich während der gesamten Tour.

Zum Almgebäude führt ein grasiges Almsträßchen, das in mehreren Schleifen zu unserem Ausgangspunkt zurückführt. Wir kürzen rechts vom Gebäude in einem Tälchen zunächst ab und laufen dann in ein paar Schleifen zurück zum Ausgangspunkt.

Eine schöne und einsame Tour in der Sierra Nevada, wir haben den ganzen Tag keinen einzigen Menschen getroffen. Ich nehme an, die Runde wird nie populär werden, ohne Wegweiser, ohne Markierungen, größtenteils weglos und mit einer äußerst überschaubaren Anzahl von Steinmännchen.

Die von uns begangene Route ist nicht optimal, vor allem unseren Verhauer im Aufstieg zum Refugio del Cebollar kann man sich sparen. Intelligenter ist es wahrscheinlich, den Rio Chico etwas oberhalb erst zu queren. Ein hübsches Steiglein ist nicht immer zielführend.

Hike partners: Max


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 25395.gpx Macho Cerillo Redondo

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»