Höhensturm und Whiteout am Großhansl 2315m


Published by mountainrescue , 28 March 2015, 15h59. Text and phots by the participants

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Rottenmanner und Wölzer Tauern
Date of the hike:28 March 2015
Ski grading: AD
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 3:30
Height gain: 1054 m 3457 ft.
Height loss: 1066 m 3496 ft.
Route:14,60 km / Goldwaschanlage Pusterwald-Hanslgraben-Weittal-Großhansl
Access to start point:Über Judenburg nach Möderbrugg und dort links abzweigen und der Straße etwa 3,5km folgen bis bei einem weiteren Hinweisschild (Pusterwald) wieder links abgebogen wird. Durch Pusterwald fahren und bei auf der Karte ausgewiesenen Bauernhof Simbürger wiederum links abzweigen und der Straße bis zur Goldwaschanlage folgen.
Accommodation:Unterwegs keine, ansonsten Pensionen und Gasthöfe in Pusterwald oder Möderbrugg
Maps:Amap Digital, F&B WK Blatt WK 203

Diesmal sollte der Samstag der, wettertechnisch, schönere Tag sein. Daher stand das Ziel des heutigen Tages schnell fest - der Großhansl. Übersicht über die heutige TourBedingt durch die günstige Starthöhe von fast 1300m Seehöhe und der Zielhöhe von knapp über 2300m  war mit einigermassen erträglichen Schneemengen zu rechnen. Von den Metorologen waren allerdings starke Winde in den Gipfelregionen vorhergesagt.

Wir starten heute etwas früher und sind um kurz vor 7.30 Uhr, bei der Goldwaschanlage Pusterwald, bereits startfertig. Start bei der Goldwaschanlage in PusterwaldDie Straße ist noch ausreichend mit Schnee bedeckt und daher ist der Start vom Auto weg mit Schiern möglich. Wir folgen ziemlich lange den diversen Forststraßen und verlassen diese erst, als wir vom Hanslgraben in das Weittal aufsteigen. Bereits im Waldbereich sind immer wieder starke Böen zu bemerken und je höher wir kommen, desto stärker wird der Sturm und auch die Sicht verschlechtert sich zusehens. Bereits im Waldbereich "windet" es ziemlich!Im Weittal hat der Wind ganze Arbeit geleistet und große Flächen bereits vom "Schnee befreit". "Schneefleck-Hopping" im Weittal ☺Durch eine steile, picklhart durchgefrorene Rinne geht es auf dem von Scharnitzfeld herüberziehenden Gratverlauf, der schließlich am Gipfel des Großhansl kumuliert. Ziemlich vereister Anstieg...
Über den schmalen Gipfelgrat Richtung Großhansl
Teilweise orientieren wir uns nur mit Hilfe des GPS, denn die Sicht ist sehr schlecht bis gar nicht vorhanden. Nach knapp 1 3/4 Stunden stehen wir am Gipfel des Großhansl, der auf den letzten Metern zu Fuß erstiegen wurde. Die letzten Meter zum Gipfelkreuz geht es zu FußNur schnell ein kurzes Gipfelfoto und nix wie runter!

Nach dem Abfellen fahren wir direkt in die Gipfelrinne ein. Heute war ein sicher auf den Kanten stehender Schifahrer gefragt, denn auch die Rinne ist beinhart durchgefroren und ein Sturz würde eine längere Rutschstrecke nach sich ziehen. Heute war ein sicher auf den Kanten stehender Schifahrer gefragt! ☺Im Weittal ist "Schneefeldhopping" angesagt, aber es geht problemlos bis in den Waldbereich, wo der Wind herrlichsten Pulverschnee "zusammengeblasen" hat.Herrlichster Pulverschnee im Waldbereich

Der Rest der Abfahrt erfolgt über die Forststraßen, denn die am Wege liegenden "Schläge" haben bereits zu wenig Schnee, um sie einigermaßen sicher befahren zu können!


Fazit der Tour: Leider nimmt auch in Pusterwald die Schneemenge bereits beängstigend schnell ab. Der Aufstieg und die Abfahrt waren zwar problemlos möglich, aber die Forststraße dürfte bald ausapern, denn mit Schneenachschub ist nicht mehr zu rechnen. Durch die beinhart durchgefrorene Schneedecke waren sowohl Aufstieg als auch Abfahrt sehr selektiv; durch die schlechte Sicht wurde dem Ganzen noch die Krone aufgesetzt! ☺ Trotzdem: Bewegt hamma uns und soooooo schlecht war es auch wieder nicht! ☺☺☺

Twonav Aventura 3*/CGPSL 7*
Dauer: 3:25
Zeit in Bewegung: 3:08
Zeit im Stillstand: 0:17
Strecke: 14,60 km
Maximale Höhe: 2315 m
Maximale Höhendifferenz: 1041 m
Kumuliertes Steigen: ↑ 1054 m
Gesamt Abstieg: ↓ 1066 m
 


Hike partners: mountainrescue


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 24629.kmz Track der Tour

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

Sent 28 March 2015, 16h13
Das ist ja bitter - etwas weiter im Westen haben wir wolkenloses Wetter und bei euch war kaum der Gipfel zu erkennen. Aber du hast schon recht: Hauptsache, man hat sich bewegt!

mountainrescue says: RE:
Sent 28 March 2015, 16h25
Heute hat eindeutig nicht der frühe Vogel den Wurm gefangen, denn im Laufe des Vormittags hat es begonnen leicht aufzuklaren! Aber egal: Hauptsache man(n) hat sich bewegt! ☺

Deleted comment

mountainrescue says: RE:War das ...
Sent 29 March 2015, 11h14
Zu Punkt 1: Nein! ☺
Zu Punkt 2: Perfekt!☺


Post a comment»