Jubiläumstour auf den Zwieselberg


Published by AIi , 26 October 2014, 22h38.

Region: World » Germany » Alpenvorland
Date of the hike:26 October 2014
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 1:00
Height gain: 100 m 328 ft.
Height loss: 100 m 328 ft.

Den Grund für den Titel "Jubiläumstour" werde ich im unteren Teil meines Berichts erläutern, sodass Leute die nur an dieser Tour interessiert sind damit nicht belästigt werden.

Bei Bergen im Alpenvorland denkt man hauptsächlich an den Hohen Peißenberg und den Auerberg. Doch etwas weiter westlich befinden sich noch zwei weitere kleine aber feine Hügeligen mit 1a Alpenpanorama, die auch schnell und einfach zu erreichen sind. Einer davon ist der Zwieselberg in der Nähe von Roßhaupten.

Wir starten unsere kleine Abendrunde am Bauernhof Vorderzwieselberg. Von dort geht es gut ausgeschildert 100hm hoch zum Gipfel mit toller Aussicht, am Abend auch Einsamkeit und GK und Buch. 

Tourengänger: Bernhard Aigner
                         Ali Aigner

(Zeitangabe sehr großzügig) 

Jetzt zum Jubiläum:
Am 26.10. 2013 war es endlich soweit, AliAigner stand im dritten Anlauf endlich am Gipfel des Gabelschrofen und erlebte sein bisher intensivstes Gipfelerlebnis. Eigentlich wollte ich dem Gabelschrofen zu diesem Anlass einen extra Besuch abstatten, doch der Wintereinbruch und die anstrengende Tour am Vortag verhinderten dies. Mit diesem Tag begann auch mein Dasein als Bergsteiger und ich sage immer:"Der Gabelschrofen war mein erster Berg" , da er der erste Berg war, für den ich richtig gekämpft hatte und den ich aus Eigeninitiative besteigen wollte. Nach diesem Datum war auch bald klar, alles was sich in seiner Nähe befand sollte Besuch erhalten und dann das in deren Nähe usw. In diesem Jahr habe ich es immerhin auf 116 Gipfel gebracht, jeder ein Individuum.
Auch kann ich jetzt sagen ein Jahr hikr zu sein. Meinen ersten Bericht konnte ich wegen dem Winter zwar erst März 2014 publizieren, doch ich verfolgte immer gespannt die neuen Berichte, besonders natürlich Stefans winterlichen Besuch des Gabelschrofen. Anfangs wollte ich hikr nur etwas "zurückgeben", da ich viele sehr nützliche Infos von dieser Seite hatte. Doch bereits kurz nach meiner zweiten Veröffentlichung, bescherte mir hikr eine Anfrage vom guten Maxl, ob man nicht mal eine gemeinsame Tour machen wolle. Mit ihm verstand ich mich sehr schnell sehr gut und bis heute stehen 11 gemeinsame Touren im Journal. Und das ein guter Freund mit gemeinsamen Hobby viel wert ist, wissen hoffentlich die meisten.
Doch wie alle Dinge hat auch hikr auch seine schlechten Seiten, die aber wohl nicht vermeidbar sind. So steht meines Erachtens nach das Gehen von Touren und die Empfehlung dieser an andere nicht mehr so im Mittelpunkt, wie es der Fall sein sollte. Durch die Kommentarfuktion wird man auch zum Diskutieren in der Öffentlichkeit angeregt, was jeden ja irgendwie reizt. Deswegen sind unter meinen Berichten in Zukunft Kommentare nicht erwünscht. Sie sollen einfach durch eine Privatnachricht ersetzt werden. Auch werde ich Bilder nicht mehr liken, da dies doch den Drang ausübt auch meine zu liken nur um zu zeigen, dass man den Bericht gesehen hat. Ich werde sie mir einfach so anschauen und per Privatnachricht evtl. was sagen.

Ich hoffe ich bekomme jetzt keine Hassnachrichten oder sonst irgendeinen Wörterwust mit dem ich mich dann auseinandersetzten muss. Ich will mich einfach aufs Bergsteigen konzentrieren und von hikr nehmen und geben.
(Auch wenn es die letzten drei Wörter vermuten lassen, bin ich kein hochfrommer Mensch, es hat einfach so gut gepasst;)






Hike partners: AIi


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»