Cima di Mezzo 3154 - Im Schatten des Monte Cristallo


Published by raazaa , 20 September 2014, 16h33.

Region: World » Italy » Trentino-South Tirol
Date of the hike:12 September 2014
Via ferrata grading: AD+
Waypoints:
Geo-Tags: I 
Time: 3:45
Height gain: 154 m 505 ft.
Height loss: 154 m 505 ft.
Access to start point:Von Cortina kommend, Richtung Misurina fahren. Man kommt automatiosche an der Liftstation Rio Gere vorbei

TAG 4

Bei recht verhaltenem Wetter starte ich in Cortina und fahre zur Talstation Rio Gere. Für 28 Euro retour führ beide Bahnen eigentlich ein Schnäppchen. Zuerst mit dem regensicheren 4er-Lift zur Mittelstation und von da zu Fuß kurz bergab zur Station Fourcella Stounies mit deren typischen Eierförmigen Minigondeln. Eine gefühlte Ewigkeit - ja man kann fast sagen - eiert diese zur Bergstation auf 3000m. Im zweiten Drittel schaukelt es auch ganz gerne mal. Vorbei am Refugio Laurenzi gehts zum Einstieg. Auf der Terrasse lege ich das übliche Klimbim an und starte in die Nebelsuppe. Über recht einfaches Gehgelände geht es über diverse Auf -u. Abschwünge. Mal mehr und weniger luftig, aber nichts was man in dieser Kategorie nicht erwarten würde. 
Dank des mäßigprächtigen Wetters ist nich viel los im Steig und jeder kann sein Tempo gehen. Über die erste Leiter gehts auch bald zu einer Schlüsselstelle. Einen 5m hohen Kamin gilt es zu überwinden. Dank nicht allzu auffälligen Tritten und Rücksack kein einfach Unternehmen, aber mit etwas Geschick und zupacken kein Problem. Weiter über A sätze und Grat gehts zur zweiten Leiter und nochmals zu einem Kamin, welcher gefährlicher ausschaut als er wirklich ist. Die Tritte sind teils ei geschneit und gefroren. Vorsicht ist also geboten. Mit hochziehen und drücken ist aber auch das geschafft. Nun ist es nicht mehr weit zum Gipfel und das Kreuz ist schon zu sehen. Das Gipfelbuch fehlte leider aber dafür zeigte sich doch tatsächlich die Sonne und ich genoss die etwas eingeschränkte, fast 360° Rundblick darf man geniessen, wäre da nicht der Hauptgipfel des ganzen Massivs. Der Monte Cristallo, nochmals 67m höher ist er. Die Rast fällt kurz aus denn es hat wieder zugezogen und und es fing an zu schneien. Abstieg verläuft über die gleich Route. Nach etwas mehr als der Hälft des Abstiegs fiel mir eine Gruppe Jugendlicher auf. Sie waren extrem langsam unterwegs und schon wieder im Abstieg. Im Aufstieg kamen sie mir allerdings nicht entgegen, was nur heissen kann das sie zum Gipfel wollten aber dieses Unterfangen wohl abgebrochen haben. Ein Wetterumschwung kündigte sich an. Ich denke sie hatten sich ziemlich in Schwierigkeit und Zeit verschätzt. Zurück bei der Mittelstation zogen dunkle Wolken übers Massiv und Schauer gingen nieder. Es wurde ungemütlich, also nix wie zurück ins warme Auto.

Hike partners: raazaa


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»