COVID-19: Current situation

Mattjisch Horn 2461m


Published by Bergmuzz , 18 February 2014, 22h13.

Region: World » Switzerland » Grisons » Prättigau
Date of the hike: 6 February 2012
Ski grading: F
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Height gain: 520 m 1706 ft.
Height loss: 1720 m 5642 ft.
Route:Berghaus Arflina - Arflinafurgga - Mattjisch Horn - Heuberge - Fideris - Jenaz
Maps:248S Prättigau 1:50000 Blaue Skitourenkarte von Swisstopo

Da die Tour gestern so toll war musste ich heute gleich nochmals eine unternehmen. Auf dem Programm für heute stand das Mattjisch Horn und zwar von Arflina aus mit Abfahrt nach Fideris. Eine kurze Tour die bei diesen Verhältnissen nicht schwierig ist und sich als Variante auch noch mit dem Glattwang kombinieren lassen würde. Darauf hatte ich aber heute irgendwie keine Lust. Deshalb einfach nur Aufstieg aufs Mattjisch Horn und danach Abfahrt bis ins Tal hinunter nach Fideris.
Nach etwas telefonischer Abklärung traf dann auch der kleine Bus beim Bahnhof Jenaz ein um mich hinauf nach Arflina hinauf zu fahren. Beim Berghaus Arflina angekommen bin ich dann noch auf einen Anderen Tourengänger gestossen. Beim Material richten haben wir uns spontan für den Aufstieg zusammengetan. Zu zweit läuft es sich bekanntlich besser vor allem wenn man noch etwas fachsimpeln kann über die Ausrüstung. An dieser Stelle vielen Dank für die kurzweilige Begleitung!

Der Aufstieg war bereits sehr schön vorgespurt. Deshalb war das finden der Route kein Problem. Wenn es nur etwas wärmer gewesen wäre. So eine Kälte habe ich also schon lange nicht mehr erlebt. Auf der Arflinafurgga blies der Wind und mein mitgebrachtes Thermometer zeigte -23° an. Kaum zu glauben. Handschuhe ausziehen ging gar nicht oder Finger fingen sofort an zu schmerzen. Nach etwas mehr als einer Stunde erreichten wir dann den Gipfel. Um nicht auszukühlen machten wir uns sofort an die Abfahrt. Diese führte uns über die Nordflanke hinunter und war ein Pulvergenuss vom feinsten. Mit etwas suchen findet man sogar noch unverfahrene Stellen. Vom Berghaus Heuberg aus ging es dann Querfeldein oder wie man bei den Bergmuzzän sagt "Cameltrophymässig" durch das Gelände. Die Route der Abfahrt war sicher nicht optimal gewählt, da ich immer wieder den Schlittel Weg nach Fideris queren musste. Aber es ging zackig abwärts und bald war ich unten.

Etwas störend finde ich die ÖV-Erschliessung von Fideris. Ab und zu mal ein Postauto ist doch etwas wenig und am Bahnhof Fideris halten irgendwie zwischen 08:00 und 20:00 keine Züge. Dafür kann man sich bei Voranmeldung direkt am Bahnhof Jenaz abholen lassen und bis zum Berghaus Arflina chauffieren lassen (für 19.-).

Fazit: Den freien Montag optimal genutzt mit einer kurzen kleinen Skitour. Kurzer Aufstieg und lange Abfahrt und das bei blauem Himmel und Pulver. Zusätzlich eine weitere tolle Bekanntschaft gemacht. :-) Leider eine Arschkälte was keine Gipfelrast zuliess.

Bergmuzzä Tourenbericht:
http://www.bergmuzzae.ch/wp4/?p=6356

Hike partners: Bergmuzz


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»