COVID-19: Current situation

Moritzberg - Doppelüberschreitung (als schöne Trainingseinheit)


Published by hikemania , 12 February 2014, 09h07.

Region: World » Germany » Südwestliche Mittelgebirge » Fränkische Alb
Date of the hike:11 February 2014
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 4:00
Height gain: 400 m 1312 ft.
Height loss: 400 m 1312 ft.
Route:18km
Access to start point:Von Nürnberg kommend, B14 Richtung Lauf a.d.Pegnitz, in Schwaig rechts Richtung Diepersdorf, weiter nach Leinburg
Accommodation:div. B&B, Campingplätze
Maps:Fritsch 75 - Nürnberg Fränk. Seenland

Als Hausberg von Nürnberg bietet sich dieser isoliert liegende Gipfel für Trailrunning und Wanderungen für zwischendurch sehr gut an, zumal er von 5 verschiedenen Startpunkten begangen werden kann.

In meinem Fall startete ich von Leinburg. Von der Brauerei aus einfach bergauf gehen, am Ende des Dorfs beginnt die Beschilderung mit einem roten Punkt.
Nachdem ein sehr schlammiger Feldweg passiert wurde, windet sich der Weg durch einen Buchenwald und quert nach ca. 20 min Gehzeit einen Forstweg. Dieser zieht sich auf der westlichen Seite um den gesamten Berg. Dadurch können Auf- und Abstiegswege nach Lust und Laune kombiniert werden.

Wie hier bereits diskutiert wurde, ist der Weg von allen Seiten kommend im Mittelstück relativ steil und der lehmige Boden sorgt bei den aktuell frühlingshaften Bedingungen für sehr glitschigen Schlamm auf allen Steilpassagen, sodass häufig ein beherzter Griff zum nächsten Baum notwendig ist, um nicht ab zu rutschen.

Zusätzlich setzt der sehr zähe Lehmschlamm das Stiefelprofil stark zu, sodass die Stiefel ordentlich an Gewicht zulegen.
Nach der Passage einer steilen Rinne erreicht man im Schlussanstieg einen etwas griffigeren Weg und nach weiteren 5 Minuten im flachen Buchenwald steht man vor dem Aussichtsturm und den zur Wirtschaft gehörenden Gebäuden.
Da Mo-Di Ruhetag ist, nehmen wir den Weiterweg mit rotem Punkt Richtung Weigenhofen (Nordöstliche Richtung). Der sog. Promilleweg wird unter den aktuellen Bedingungen zu einer deutlichen Rutschpartie und so mäanderten wir den Weg talwärts.

Im wunderschönen Bauerndorf Weigenhofen gingen wir an der Straße entlang Richtung Schönberg. Um dann in Richtung Moritzberg etwas abzukürzen gingen wir am Ortseingang links am Sportheim vorbei in Richtung Moritzberg. Allerdings gibts es dort keinen einzigen Weg oder Pfad und es sind mehrfach Bäche zu überwinden (Zeit sparen geht anders).

Letztlich erreichten wir den markierten Weg zum Moritzberg nach gut 30 min. Off-Trail-Gewühle. Der mit einem roten Kreuz markierte Weg von Schönberg führt zum größeren Teil über einen Forstweg. Nur im letzten Drittel zeigt sich wieder die "Schlitterkombination" aus Lehmschlamm und Blättern.

Nach einer weiteren Überschreitung des Moritzberges nehmen wir den mit grünem Punkt markierten Weg in Richtung Haimendorf. Dieser zieht durch sehr tiefe Rinnen talwärts und ist auf der oberen Hälfte ebenfalls wieder sehr glitschig. In den unteren Hälfte findet man gut an Wurzeln halt und erreicht irgendwann eine Kreuzung aus Forstwegen. Der originär "grüne" Weg Richtung Haimendorf führt geradeaus. Um zum Startpunkt in Leinburg zurück zu kommen, biegen wir hier links ab und erreichen nach ca. 15 min wieder den "roten" Weg, welchen wir zuerst nahmen.

Nach gut 3 1/2 Stunden Gehzeit freue ich mich über den Altschnee an den Feldern, um die Stiefel etwas zu reinigen. Da auch die Brauerei und das Braustüberl nicht geöffnet hatten, muss man für eine Einkehrmöglichkeit im Winter Dienstags in die umliegenden Dörfer fahren. Das Gasthaus Löhner in Diepersdorf hatte jedenfalls geöffnet (Mo. Ruhetag).

In Summe eine für fränkische Verhältnisse anspruchsvolle Trainingstour auf einsamen Pfaden.

Hike partners: hikemania


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T1
30 Mar 11
Moritzberg (598m) · steinziege
T1
25 Mar 11
Vom Alten Kanal zum Brentenberg · steinziege

Post a comment»