Ammertal


Published by Max Pro , 2 January 2013, 22h02.

Region: World » Germany » Alpenvorland
Date of the hike:29 December 2012
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 3:00
Height gain: 200 m 656 ft.
Height loss: 200 m 656 ft.
Route:11 km
Access to start point:Grosser Parkplatz Echelsbacher Brücke an der B23 Peiting-Oberammergau, ÖV von Weilheim oder Murnau.

Mit dem Grand Canyon kann das Ammertal nicht mithalten, erstaunlich ist der plötzliche, tiefe Taleinschnitt an der Echelsbacher Brücke dennoch. Vor gut 80 Jahren als technische Meisterleistung gefeiert, erreicht die Brücke inzwischen nur noch hin und wieder die Schlagzeilen, meist leider nur im Rahmen eines Suizids.

Vom Parkplatz (mit Denkmal) überqueren wir die Brücke Richtung Osten und folgen der Strasse nach Schönberg. Wir wären besser den Wegweisern für Radwanderer über Lettigenbichl gefolgt (gut auf der google Map zu erkennen), der Verkehr auf dem Strässchen ist stärker als gedacht. In Schönberg biegen wir ab ("Am Südhang") und steigen rauf in's Dorfzentrum, wo eine Blaskapelle übt.

Der Blick in's Alpenvorland kann sich sehen lassen, aber wir wollen ja zur Ammer runter, also wandern wir Richtung Norden ("Talleitenweg") aus dem Dorf heraus. Zunächst geht es Richtung Wald, dann in einer Schleife um den Hochbichl herum bergab zum Fluß und schliesslich zur Brücke bei Ammerthal, ehemals die Sägemühle des Klosters Rottenbuch, nun eine Rehaklinik.

Wir überqueren die Strasse und steigen zum Kloster hoch, das wir bereits von weitem sehen (Wegweiser "Rottenbuch"). Das Blaue Land weist ja eine Vielzahl von Sakralbauten auf, da langweilt die Bezeichnung "Rokoko-Juwel" im Info-Faltblatt womöglich den geneigten Leser. Die Klosterkirche in Rottenbuch jedoch verdient diese Bezeichnung aufgrund ihrer üppigen Pracht, die in Jahrhunderte langer Arbeit entstand. Vor der Kirche übt schon wieder eine Brass-Band.

Für den Rückweg wenden wir uns eher weltlichen Genüssen zu, und zwar begehen wir den "Pfaffenwinkler Milchweg". Dazu laufen wir zunächst zur Kreuzung der B23 und ca. 500 m auf dem Fußweg links von ihr entlang Richtung Süden. Kleine Schildchen "Pfaffenwinkler Milchweg" in Form einer Milchkanne leiten uns bei einem Bio-Laden rechts über die Strasse und dann weiter nach Solder, Engle und schliesslich nach Schönegg. Am Wegesrand warten einige Infotafeln und Schaukästen auf Leser, die mehr über die Almwirtschaft, Milch, Käse, Kühe und Ziegen erfahren wollen. Wir können es kaum glauben, wir treffen auf die dritte Blaskapelle des heutigen Tages, diesmal marschierend.

Auf der Anhöhe Schönegg bietet sich ein schönes Panorama und für die Hungrigen hat die Schönegger Käserei das passende Angebot. Somit ist das letzte Teilstück, der ausgeschilderte Fußweg über die Wiesen bergab zur Echelsbacher Brücke kein Problem mehr.

Schade, dass am Parkplatz keine Band spielt...

Hike partners: Max


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»