COVID-19: Current situation

Cerro Gavilán (1.134 m) - Sehr viel Aussicht ... und noch mehr Sonne


Published by pika8x14 , 23 December 2011, 10h58.

Region: World » Spanien » Andalusien » Málaga
Date of the hike:21 July 2010
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: E 
Time: 2:45
Height gain: 500 m 1640 ft.
Height loss: 500 m 1640 ft.
Route:Cómpeta - Cerro Gavilán (und zurück).
Access to start point:Ins Ortszenrum von Cómpeta, in die Nähe der Kirche.
Accommodation:Verschiedene Möglickeiten in Cómpeta.

Heute soll es in die Bergwelt der Sierras de Tejeda, Almijara y Alhama gehen. Starten wollen wir unsere Tour in Cómpeta. Hier gilt es, als erstes den Ausgangspunkt der Wanderung zu finden - irgendwie muss man aus dem Häusergewirr der Altstadt zum nordöstlich, oberhalb des Ortes gelegenen Fußballplatz gelangen. Alternativ kann man sich auch mit dem Pkw in die Nähe des Fußballplatzes „pirschen“ - z. B. über die Diseminado Tejarejo östlich des Stadtzentrums. Um es kurz zu machen - am besten ist es, im Zentrum oder Osten von Cómpeta an geeigneter Stelle zu parken und Einheimische ab und zu nach dem Weg zu fragen („… fútbol  …“).

Hat man die unbefestigte Piste oberhalb (östlich) des Fußballplatzes von Cómpeta einmal gefunden, ist die Orientierung einfach. Es gibt eine Tafel „Casa de la Mina …“, wir folgen der Piste in etwa nördliche Richtung bergauf. An einer Wegverzweigung (ca. 10 Minuten später) gehen wir rechts. Der Fahrweg hat nun in östliche Richtung geschwenkt. Wo die Piste in einer Linkskurve zu einer weiten Schlaufe nach Norden ausholt, verlassen wir diese nach rechts (Steinmännchen) und kürzen auf einem etwas steileren Pfad erheblich ab. Dann geht es mit wenig Steigung weiter auf dem staubigen Fahrweg. Bald erreichen wir einen kleinen Sattel (südsüdwestlich) vor dem Cerro Gavilán - von rechts mündet eine weitere Piste ein. Östlich unterhalb sehen wir einige Gebäude am Casa de la Mina, von dort führt auch ein Pfad hoch. Wir verlassen jetzt die Piste nach rechts und steigen auf einem schmalen Pfad direkt in Richtung des weißen Beobachtungshäuschens auf dem Cerro Gavilán. Am Ende des Pfads stoßen wir wieder auf die Piste, die den Hügel im Uhrzeigersinn weitläufig umrundet hat. Dem Fahrweg folgen wir nun noch kurz bis zum Gipfel des Cerro Gavilán (1.134 m). Die Aussicht in sämtliche Richtung ist grandios. Das freut nicht nur uns „Freizeit-Beobachter“, auch der anwesende Beobachtungs-Posten nutzt den Weitblick „dienstlich“ - vor allem sicherlich zur frühestmöglichen Erkennung eventueller Waldbrände.

In Anbetracht der extremen Hitze (quasi kein Schatten, in der Sonne ca. 40°C) und leichter Gewitterstimmung  beschließen wir, zurück zu gehen und am Nachmittag lieber noch die (etwas) kühleren Alpujarras bei *La Taha in der Nähe unseres Hotels zu erkunden.

Zurück geht’s auf vertrautem Weg, lediglich zu Beginn des Abstiegs nehmen wir jetzt die Piste, die den Cerro Gavilán umrundet und nördlich wieder in den Weg aus/in Richtung Cómpeta einmündet. Auf diesem gehen wir westlich vorbei am Cerro Gavilán und erreichen so den bereits bekannten Sattel.

Gern verweisen wir auf den *Bericht von marmotta und nevada, die den Cerro Gavilán über einen anderen Weg bestiegen haben.


pika8x14 sind heute: A. + A.


Hike partners: pika8x14


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»