COVID-19: Current situation

El Torcal de Antequera


Published by pika8x14 , 9 December 2011, 13h41.

Region: World » Spanien » Andalusien » Málaga
Date of the hike:18 July 2010
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: E 
Time: 1:30
Height gain: 100 m 328 ft.
Height loss: 100 m 328 ft.
Route:Ruta Amarilla (auch: Sendero Amarillo = Gelbe Route/Gelber Weg)
Access to start point:Über die Straße A-7075, südlich von Antequera, bis zum ausgeschilderten Abzweig. Weiter bis zum Besucherzentrum Torcal Alto (Centro de Visitantes Torcal Alto), mit Parkplätzen. Entfernung von Málaga ca. 45 km, von Antequera ca. 12 km.
Maps:Infotafel am Beginn des markierten Weges

Ein kleiner Ausflug führt uns heute in die Nähe von Antequera. Hier wollen wir die südlich der Stadt auf einer Anhöhe liegende, zerklüftete Karstlandschaft im Naturschutzgebiet (Paraje Natural) Torcal de Antequera erkunden. Nach einem kurzen Stopp im Besucherzentrum (Centro de Visitantes) schlendern wir zum nahen Aussichtspunkt und schauen im sommerlichen Dunst hinunter ins Umland.

Nachdem wir auf der Anfahrt und in der Nähe des Besucherzentrums bereits erste beeindruckende Felsformationen entdeckt haben - wollen wir uns jetzt mitten hinein in die Welt aus Stein begeben.

Zwei Rundwege stehen zur Auswahl:

Ruta Verde (Grüne Route) - ca. 2 km, 45 Minuten.
Gern verweisen wir hierzu auch auf den *Bericht von alpinos.

Ruta Amarilla (Gelbe Route) - gut 3 km, ca. 1,5 Stunden, mit mehr Auf und Ab.

Wir starten unsere Tour auf der gelben Route an den Infotafeln in Parkplatz-Nähe. Beide Wege führen am Anfang und Ende gemeinsam durch die Felslandschaft. Die grüne Route kürzt dabei ab. An Wegverzweigungen halten wir uns deshalb rechts (nach ca. einer Viertelstunde zweigt „grün“ nach links ab, nach einer reichlichen Stunde biegt „grün“ wieder von links ein). Markierungen erleichtern die Orientierung (Pfähle, Farbe, …).

Gerade in dem nur vom gelben Weg genutzten Abschnitt ist dies manchmal auch ganz nützlich. Da die meisten Besucher offensichtlich gar nicht oder nur auf dem kürzeren grünen Weg wandern, ist die gelbe Route mitunter ziemlich zugewachsen. Und wie gern in Mittelmeernähe - stachelt und kratzt auch hier die eine oder andere Pflanze. Überhaupt fällt auf, dass zwischen den bizarren Felsformationen sehr viel Vegetation anzutreffen ist.

In ca. anderthalb Stunden laufen wir also bei großer Hitze und leider etwas Dunst vorbei an vielen überdimensionalen Steinfiguren, kämpfen uns hier und da durchs Gestrüpp, schlängeln uns auch mal durch schmale Felsgänge und haben immer wieder schöne Ausblicke.

Alles in allem: Eine wunderschöne, kurze Wanderung. Gerade richtig als „Ruhetag“ zwischen langen Touren oder als Abwechslung zum Strandleben. (Gestern waren wir doch tatsächlich das erste und einzige Mal während unserer Ferien an der Costa del Sol baden - ansonsten nur in den Bergen unterwegs - muss einem das bei einem Sommerurlaub in Spanien eigentlich peinlich sein ;-)?


pika8x14 sind heute: A. + A. + A.


Hike partners: pika8x14


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»