COVID-19: Current situation

Nußlberg (882m)


Published by Tef , 6 December 2011, 19h10.

Region: World » Germany » Alpen » Bayrische Voralpen
Date of the hike: 4 December 2011
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Height gain: 300 m 984 ft.
Height loss: 300 m 984 ft.
Access to start point:A93, Ausfahrt Oberaudorf. Im Ort links Richtung Kiefersfelden und in Mühlbach rechts Richtung Mühlau. Am Wehr des Gfallstausees einige Parkplätze
Maps:Kompass Nr.09

Tja, nun ist es vorbei, das wochenlange AKW, aber man will ja seinen Bewegungsdrang und die Lust auf Naturerlebins nicht ganz einstellen. Also müssen Ziele her, an denen man sonst achtlos vorbeifährt.
Und man kann auch an so kleinen Zielen wie dem Nußlberg seine Freude haben: ein türkiser See, schöne Waldsteige, eine Klause mit Kapelle am Gipfel und passable Ausblicke zum Kaiser und in die Bayerischen Berge sorgen für ein abwechslungsreiches Kurzprogram von etwa 2 Stunden.
Es gibt ja bereits einen kompetenten hikr Bericht mit Aufstieg von Süden und Abstieg nach Westen. Aber es gibt noch einen dritten Zugang von Norden, den ich als Aufstieg wählte und mit dem Westabstieg kombinierte.
Los geht es beim Gfallstausee (590m). Über die Staumauer führt ein schmaler Steg  und dahinter kommt eine Kreuzung. Von rechts komme ich später zurück, nun geht es geradewegs auf einem schmalen Pfad den Berghang hinauf. Die Steigung ist komod, sehr schön schimmert das türkise Wasser zwischen den Rotbuchen herauf. Weiter oben geht's in Fichtenwald und bald wird es flacher und nach einer Mulde erreicht man schon den "Gipfel" mit der Einsiedelei und Kapelle. Schön blickt man von hier übers Inntal hinüber zum Kaiser. Der höchste Punkt des Nußlberges liegt etwas westlich im Wald.
Direkt von der Klause beginnt nach Westen der Weg hinab nach Mühlau. Nach einem kurzen Waldstück sieht man rechts oben einen freien Schlag mit Jägerstand.
Es lohnt sich, hier weglos aufzusteigen denn die Aussicht auf Brünnstein und Pendling ist sehr hübsch.
Wieder zurück am Weg kommt einige Minuten später eine Verzweigung. Obwohl nach links ausgeschildert, erliege ich (wie auch andere hikr zuvor...habs aber erst danach gelesen) der Versuchung und nehme die rechte Spur. Ist zunächst auch rechts hübsch, doch bald ist Schluß damit und man muß auf einer wenig ansehlichen und zudem äußerst lehmigen (blieb alles am Schuh kleben) Waldstraße hinab. Immerhin ist die Aussicht gut, aber der Wanderweg wäre sicherlich die bessere Alternative gewesen.
So oder so kommt man unten auf die schmale Teerstraße und wendet sich nach rechts. Man passiert das Cafe Dörfl und wenige Minuten dahinter zweigt nach rechts eine Forststraße ab. Auf dieser geht es nun ostwärts parallel zum Reschmühlbach dahin und bald erreicht man das Südufer des Gfallstausees. Erstaunlich ist in diesem Bereich die hohe Anzahl der Quellen, die hier quasi aus dem Waldboden sprudeln. Erstaunlich deshalb, weil er Nußlberg ja eigentlich nicht viel hergibt.
Nun geht es noch ein Stück am See entlang und dann über das Wehr zurück auf die andere Seite.

Hike partners: Tef


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

83_Stefan says:
Sent 6 December 2011, 19h17
Interessant... vom Nußlberg hab ich noch nie etwas gehört. Man lernt nie aus ;-) !

Tef says: RE:
Sent 6 December 2011, 19h21
ja, man braucht für ASW auch eine "to-do-when-nothing-else-goes"-Liste ;-)

Max says: A92 vs A93
Sent 6 December 2011, 21h26
Die A92 führt nach Niederbayern. Von einer Ausfahrt Oberaudorf hab' ich da noch nie was gehört!

Is' recht spät geworden, was?

Tef says: RE:A92 vs A93
Sent 7 December 2011, 19h38
na wenns auf Weihnachten zugeht gehen die Gedanken automatsich Richtung Niederbayern, dort wo der Tiger haust :-)


Post a comment»