Schwalmis (2246m) - Risetenstock (2290 m)


Published by monigau , 23 November 2011, 21h10.

Region: World » Switzerland » Uri
Date of the hike:20 November 2011
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: Bauen - Brisen - Bürgenstock   CH-NW   CH-UR 
Time: 5:15
Height gain: 950 m 3116 ft.
Height loss: 950 m 3116 ft.
Route:Gitschenen - Schwalmis - Hinter Jochli - Risentensock - Glatt Grat - Gitschenen

Aussichtsgipfeltour Teil II

Weil es gestern so schön war, das Wetter in höheren Lagen auch heute wieder sonnig werden sollte und Zürich morgens erneut unter einer dicken Nebeldecke lag, machten wir uns wieder auf den Weg in die Berge. Ich war schon neugierig, was die Alpinos sich heute hatten einfallen lassen, ich war ja schon etwas verwöhnt von unserer gestrigen Tour auf das Wilerhorn.

Auf der Fahrt bis zum Vierwaldstättersee beeindruckten mich erneut die vielen Tunnels, bis es dann eine schmale Straße hoch ging, die an der Station einer kleinen Seilbahn endete. Kaum standen die Autoräder still und die Rucksäcke waren geschultert, war die pinkfarbene kleine Kabinenbahn auch schon startbereit und beförderte uns hinauf nach Gitschenen. Von dort aus konnten wir schon unser Gipfelziel, den Schwalmis erkennen.

Unsere Jacken stopften wir bald wieder in die Rucksäcke, denn der windstille Aufstieg entlang des sonnigen Südhangs erwärmte uns. Nach dem Erreichen einer Hochebene wurde die Aussicht auf die umliegenden Gipfel immer beeindruckender. Das herbstliche Licht färbte die ausgetrockneten Wiesenhänge in warme Brauntöne und betonte die Konturen der Felswände.

Nachdem die steilsten Anstiege überwunden waren, ging es auf dem Gratweg gemächlich weiter zum Gipfel des Schwalmis. Die Aussicht war einfach fantastisch und Robert erklärte mir die Gipfel rundum, von denen ich einige dem Namen nach schon aus seinen Tourenberichten kannte.

Nach der genussreichen Pause stiegen wir vom Schwalmis ab und wanderten über Hinter Jöchli zum Fuß des Risetenstocks, unserem zweiten Gipfelziel. Die wenigen Schneereste an dessen Nordhang waren kein Hindernis, denn der Aufstiegsweg ist rechts davon. Oben angekommen, konnten wir erneut die grandiose Rundumsicht genießen und uns noch einmal von der Sonne verwöhnen lassen.

Wir setzten unseren Rundweg fort und stiegen auf einem interessanten Weg zum Glatt Grad ab. Danach ging's ein steiles, steiniges Kar hinunter, bis wir Geissboden erreichten. Ab da wurde der Weg etwas gemütlicher. Es war bereits ziemlich schattig und wurde immer kühler, denn die Sonne war bereits hinter den Bergrücken verschwunden. Als wir in Gitschenen ankamen, fuhr auch gleich danach die Kabinenbahn los und brachte uns wieder ins Tal hinunter.

Zufrieden, wieder einen so schönen Tag erlebt zu haben, fuhren wir nach Zürich zurück.

Vielen Dank an Anna und Robert für die beiden wunderschönen Aussichtsgipfeltouren. Ich wurde chauffiert, geführt und kulinarisch verwöhnt. Um nichts musste ich mich kümmern, ich brauchte nur hinterher zu laufen und konnte dieses tolle Geburtstagsgeschenk voll und ganz genießen.

Aussichtsgipfeltour Teil I

Zurück zu meiner Homepage


Hike partners: alpinos, monigau


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»