COVID-19: Current situation

über die Spitzige Lun zum Hohen Joch und über's Niederjoch zurück


Published by Felix , 15 November 2011, 13h10. Text and phots by the participants

Region: World » Italy » Trentino-South Tirol
Date of the hike: 1 November 2011
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: I 
Height gain: 1060 m 3477 ft.
Height loss: 1060 m 3477 ft.
Route:Gamassen, P. 1635 - P. 1730 - P. 1783 - P. 2055 - Spitzige Lun - Hohes Joch - P. 2547 - P. 2488 - Niederjoch - Gipfelkreuz Niederjoch - P. 2299 - P. 2172 - Griondlatsch - Groul - P. 1783 - P. 1730 - Gamassen, P. 1635
Access to start point:Schluderns - Tartsch - Muntatschinig - Gamassen
Maps:1219 bis, Tabacco 043 (1:25'000) Vinschgauer Oberland | Alta Val Venosta

Fortsetzung des goldenen Herbstes im Vinschgau ...

Nach der Anfahrt über Tartsch an vielen Höfen mit Beherbergungsmöglichkeiten vorbei hinauf nach Gamassen, starten wir beim dort angelegten künstlichen Karpfenteich; wir finden, nach anfänglichen Schwierigkeiten, eine idyllische alte Spur durch den Wald. Sie folgt später kurz der Fahrstrasse und führt dann weiter zur grossen Alpfläche beim Seale. Herrlich, das Hinauswandern auf diese Ebene mit den wenigen, doch speziell gewachsenen Tannen und der bereits hier ausserordentlichen Sicht ins Tal und in die umliegenden Berge!

Nach einem weiteren Waldstück oberhalb dieser lauschigen Alpweide, gelangt man in etwas steileres Grasgelände, das Weglein wird schmaler, die ersten klippenartigen Felsen treten ins Blickfeld - und bald schon einmal das Gipfelkreuz. Mit jedem weiteren Schritt dem weiten Plateau entgegen, welches beim Gipfel und Kreuz beginnt, wird die Aussicht umfassender: vom höchsten Punkt der Spitzigen Lun ist für uns erstmals der Haider- und Reschensee zu erkennen; vom extra vorgelagerten Gipfelkreuz ist der Blick in den Talboden des Vinschgaus eindrücklich.

Den Weiterweg über die kleine Hochebene kann mehrheitlich selbst gewählt werden; einzelne aufgestellte Steine mit rot-weissen Markierungen geben die Richtung zusätzlich an. Gegen das Niederjoch steigt das Gelände wiederum an; der Wanderweg zu unserem nächsten Gipfelziel umgeht es nordwestseitig und steuert über hier etwas coupierteres, doch einfaches Terrain zielstrebig dem Hohen Joch zu. Die letzte weit ausholende Gipfelserpentine lassen wir zu Gunsten des direkten Anstieges über den Südgrat in felsdurchsetzten Grasgelände links liegen.
Haben wir schon auf unseren vorgängigen Touren feststellen können, dass die Waldgrenze allgemein bei gegen 2300 Metern liegt, konnten wir heute im Aufstieg einzelne kleine Föhren und Lärchen bis gegen 2500 Metern erblicken!
Starteten wir zu Beginn bei prächtigem Sonnenschein, haben nun aufziehende Wolken den Himmel verdüstert; zusätzlich kommt der, uns nun sattsam bekannte, frische Wind auf, so dass wir unsere Gipfelrast gut angezogen abhalten.

Für den Abstieg wählen wir konsequent den Grat, später flachen Rücken, welcher uns mühelos bis zum winzigen Gipfelchen des Niederjochs führt - immerhin kann minimal gekraxelt werden ... Wir verweilen hier nicht, sondern steigen abwärts, dem Niederjoch | Giogo Basso, Gipfelkreuz zu, in der Hoffnung, es sei dort etwas wärmer. Nach einem kurzen Halt steigen wir weglos, etwas anspruchsvoller in unwegsamen Gelände, erst zum Gratrücken querend, dann dem Weidezaun und der Steinmauer folgend, in wieder grasigeres Gelände ab.

Statt den (markierten) Umweg über Mahder zu machen, beschliessen wir, weglos auf das Fahrsträsschen bei Griondlatsch abzusteigen: das bringt uns nach den Alpwiesen ein etwas mühevolles Queren durch den dichten Wald, bevor wir lange dem Strässchen folgen ... Es endet im tiefen Wald; entlang einer Lichtung, oberhalb eines Waldtobels folgen wir gelb-schwarzen Markierungen: steil und anspruchsvoll dieser Abstieg. Doch bald einmal gelangen wir, auf einem nun guten Fahrweg, zurück zum ersten Teil unserer Aufstiegsroute, welche uns auf dem alten, teilweise beinahe von umgefallenen Baumstämmen zugedeckten, Weglein zurück an die Sonne und unserem Startpunkt führt.

Hike partners: Ursula, Felix


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»