Klettern am Rüttelhorn im Sektor Keller


Published by joe , 15 November 2010, 18h48.

Region: World » Switzerland » Solothurn
Date of the hike:13 November 2010
Climbing grading: V- (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE   CH-SO 
Accommodation:Restaurant Schmiedenmatt hat 20 Lager.

Halbtagesklettertour in der Weissensteinkette.

Das Klettergebiet  wurde heute gut besucht, aber jeder hatte seine Route für sich. Aufgrund der südseitigen Ausrichtung war es warm und der Fels bereits abgetrocknet, als wir (nicht zu spät) in die Routen einstiegen.

Heute haben wir uns den Sektor Keller vorgenommen.

Unsere Routen:

Schärme Route (2 SL; 4b und 4c)
Schuppenwand (1 SL; 4c)

Ausrüstung: neben der üblichen Kletterausrüstung genügen zwei bis drei Bandschlingen und etwa 8 Expressschlingen.
 
Danach im Restaurant Schmiedenmatt die Lebensgeister wieder gerufen.

Hinweis:
In den Routen findet man teilweise noch die alten Hacken aus der Gründerzeit. Diese sollten nicht benutzt werden. Die von uns begangenen Routen war sehr gut abgesichert.




 

 

Hike partners: joe


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

6a
5 May 14
Rüttelhorn · Aendu
T3 6b
27 Apr 12
An der Rüttelhorner "Nose" · mightymike
T2 5c
VI+
20 Nov 11
Klettern am Rüttelhorn · fjohn
6a
22 Apr 11
Rüttelhorn Klettergarten · Freeman

Comments (2)


Post a comment

Aendu says: Schärme Route
Sent 16 November 2010, 10h16
Hallo Joe

Du schreibst - Die von uns begangenen Routen waren sehr gut ausgerüstet - gilt wohl nicht für die Schärme Route?? Oder wurde diese Route saniert?? In der zweiten Seillänge gab es nur einen Bohrhaken (2m oberhalb der Schlüsselstelle) und einen alten Normalhaken etwa 3m oberhalb des erwähnten Bohrhaken. Zudem ist der Abstand der Bohrhaken auch in der ersten Seillänge relativ gross...

Die Route ist ja relativ einfach und gut begehbar - aber sehr gut ausgerüstet...?

Gruss, Aendu

joe says: RE:Schärme Route
Sent 16 November 2010, 12h36
Ob die Route saniert wurde, kann ich nicht beantworten. Da der Standplatz nach der ersten Seillänge nicht optimal für zwei Personen ist, sind wir mit einem 70-Meter-Seil geklettert. Wir haben also alles im Stück durch geklettert. Ich habe mich im Nachstieg befunden und war mit Nachklettern, Expresseinsammeln und einen sich lösenden Tritt beschäftigt. Subjektiv waren sicherlich in der ersten Seillänge mehr Möglichkeiten zum Einhängen von Expressschlingen vorhanden als in der zweiten Seillänge. Das nächste Mal werde ich mir die Anzahl an Hacken merken und an dieser Stelle ergänzen.

Danke für den Hinweis. Ich werde wohl mehr auf diese Details achten müssen.

Gruss.
Joe


Post a comment»