Rigi Bänderweg - Winterbegehung


Published by budget5 , 28 December 2009, 17h32.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike:28 December 2009
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Snowshoe grading: WT5 - Alpine snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: Rigigebiet   CH-SZ 
Time: 3:00
Height gain: 800 m 2624 ft.
Height loss: 800 m 2624 ft.
Route:Küssnacht - Bänderweg - Kulm - Staffel - Küssnacht
Access to start point:Seilbahn von Küssnacht nach Seebodenalp
Access to end point:Analog Ausgangspunkt

Der Bänderweg wurde mittlerweile schon einige Male auf Hikr.org beschrieben, über eine Winterbegehung findet man allerdings praktisch keine Infos. Höchste Zeit das nachzuholen!

Gestartet bin ich wieder einmal ganz alleine. Das war schon längere Zeit nicht mehr der Fall, weshalb ich dies auch ein wenig genoss. Die Route werde ich nicht genauer beschreiben, sie ist auf hikr.org bereits dokumentiert. Jedenfalls startete ich um ca. 9.45 Uhr in Richtung Rigi. Die erste Pause machte ich beim Rohnenboden, wo ich auch gleich die Schneeschuhe anschnallte (nicht zwingend nötig). Durch das steile Gelände gewann ich rasch an Höhe und musste trotzdem feststellen, dass sich das Schneegetrampe bei meinem Zeitplan bemerkbar machte. Nun ja, wir (das bin ich) haben ja Zeit. 

Unter der bekannten Füddlibagge zog ich die Schneeschuhe wieder aus und zog mich am Seil hoch. Dieses war nützlicher als je zuvor, da der Fels doch relativ stark vereist war. Beim Bänkli (Tristenbödeli) wollte ich mich im Gipfelbuch eintragen, musste aber leider feststellen, dass sämtliche Fresszettel-Posttitsch-Bündel (Buch wäre übertrieben) einerseits vollgeschrieben und andererseits durchnässt waren. Nichts desto Trotz machte ich mich auf den Weiterweg.

Das Gelände wird steile und eisiger. Eigentlich hätte ich auch Steigeisen dabei gehabt, aber eben, man ist halt doch zu faul sie anzuschnallen ;-) Ein Pickel wäre nützlich gewesen, den hatte ich aber zu Hause (wo er natürlich am meisten nützt...) Nach einigen weiteren kleinen Kletterpassagen gelangte ich zum Geröllfeld kurz vor dem Gipfel. Dieses war natürlich Schneebedeckt und wirkte ungewöhnlich steil. Am Schluss folgte sogar eine kurze Gipfelwand, bei der ich mich dankbar auf die Tritte von Vorgängern beruhte. Ohne den Pickel wär’s ohne Tritte recht schwierig geworden. 

 Nach einem obligaten Gipfelfoto und einmal Bratwurst-Pommes-Frittes, machte ich wieder auf den Rückweg über Staffel. Insgesamt ist auch eine Begehung im Winter zu empfehlen, wenn man sich sicher fühlt in Schnee und Eis. Wichtig, auch hier auf die Lawinensituation achten, dass es im steilen Gipfelgelände auch zu Rutschen und kleineren Lawinen kommen kann. 

PS: Einige Bilder sind von meiner 2. Begehung am 15.02.2010.

PS zum Zweiten: Am 24.02.2012 machte ich die "Bändere" als Skitour (im Aufstieg). Aufgrund des nass-klebrigen Schnees konnte ich im unteren Teil bis zur Füdlibagge relativ gut mit Fellen aufsteigen ohne auszurutschen. Die Füdlibagge und überhaupt der obere Teil bot heute einige Eiskletter-Einlagen, bei denen ich verdammt froh um meine Steigeisen/Pickel war. Schwierigkeit Skitour inkl. Tragpassagen im oberen Teil: Würde ich Mal auf ein SS schätzen. Es soll ja Leute geben die dort runter fahren....


Hike partners: budget5


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T4- I
21 Jun 11
Rigi Kulm (1798 m) · lefpoenk
T4+ I
29 May 11
Rigi, Bänderweg · shuber
T2
T3
6 Jul 10
Rigi Bänderweg · aloha
T2

Comments (1)


Post a comment

Felix Pro says: auch im Winter
Sent 29 December 2009, 20h16
scheint dieser Aufstieg machbar ...

Matthias: gut hast du den eisigen Aufstieg geschildert und bebildert - und auf eventuelle Gefahren hingewiesen - gratuliere!

auf weitere tolle Bergerlebnisse; lg Felix


Post a comment»