Irgendwo im Pustertal 2600m - Die Karawane


Published by georgb , 23 November 2021, 21h12.

Region: World » Terra Incognita
Date of the hike:21 November 2021
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: I 

Der Steinbock ist ein seltsames Tier, manchmal sieht man keinen Hauch von ihm und dann wieder zieht eine ganze Karawane vorbei. Schaut man ihn sich genauer an, ist er eigentlich wenig attraktiv, meist schiebt er einen dicken Wanst herum, hat abstehende Ohren und irgendwie schiefe Augen. Trotzdem gehört eine Begegnung mit ihm zu den beeindruckendsten Erlebnissen, die man in den Bergen haben kann. Niemand kann sich der Faszination entziehen, die ein stolzierender Steinbock auslöst, wenn er elegant und leichtfüßig durch maximal ausgesetzte Felspassagen schleicht.
Ein noch viel seltsameres Tier allerdings ist der homo sapiens, der so begeistert von der Natur und seinen Lebewesen ist, dass er sie umbringt und ausrottet. Steinböcke gäbe es in den Alpen schon lange nicht mehr. Nur weil ein Jagdbesessener sie zu seinem eigenen Vergnügen im seinem persönlichen Jagdrevier gehalten hat, wurde verhindert, dass die anderen Jagdbesessenen ihn komplett abgeschossen und ausgerottet haben!
Inzwischen werden die Steinböcke im Alpenraum mehr oder weniger erfolgreich von der gleichen Menschenhand neu angesiedelt, die sie einst umgebracht hat. Das Genmaterial ist aber angeblich ungünstig und immer wieder werden ganze Populationen von Krankheiten dahingerafft, Gämsen erholen sich zum Beispiel oft von der Räude, Steinböcke dagegen kaum.
Astrologisch gesehen sind übrigens alle Steinböcke entweder Zwilling oder Krebs, aber niemals Steinbock, denn sie sind durchwegs im Juni geboren, nur so nebenbei ;-)
Auf einem meiner Steinbockjagdstreifzügen sitze ich gedankenversunken auf einem Stein, außer einer einsamen Geiß werde ich heute wohl keinen Steinbock zu Gesicht bekommen, wo sind nur die alten Böcke mit dem mächtigen Gehörn? Ein verlorener Tag, umsonst gestiegen, umsonst gefroren, möglicherweise ist auch hier die halbe Population ausgestorben, schade! Außerdem bin ich heute müde und viel zu spät dran, ich sollte schon längst beim Abstieg sein.
Während ich in tiefer Melancholie versunken Minztee schlürfe, zuckt in meinem Augenwinkel ein sich bewegender Punkt. Sofort explodiert der Adrenalinpegel, alle Sinne sind mit einem Mal geschärft und die Kamera fliegt von selbst in die Hand. Ein großes gehörntes Etwas bewegt sich nebenan auf mich zu und bald folgen ihm weitere Gehörnte, eine ganze Steinbockkarawane schleicht durch den Schnee. Was für ein Erlebnis, ich schieße wie besessen mit dem Auslöser, jetzt nur keine Fehlaufnahmen.
Bei einer kurzen Feuerpause schießen mir die Tränen der Rührung und Dankbarkeit in die Augen, ein emotionaler Glücksmoment. Wäre ich fünf Minuten früher abgestiegen, hätte ich von dem Spektakel nicht einmal geahnt!
Noch hat mich der Leitbock nicht entdeckt und führt die Horde direkt auf mich zu, sie werden doch nicht? Kurz vor mir allerdings zweigen sie ab, um hinter einem Felsvorsprung zu verschwinden. Schon habe ich mich mit dem Ende der Vorführung abgefunden, als der ganze Trupp knapp unterhalb wieder zum Vorschein kommt und in aller Seelenruhe den Hang quert. Wie erstarrt schaue ich ihnen dabei zu, aber langsam wird mir kalt, wie soll ich mich jetzt zurückziehen, ohne ihnen in die Quere zu kommen?
Während die Geißen mit dem Jungvolk weiterziehen, haben die Böcke eine schmackhafte Wiese gefunden und kauen vor sich hin. Diese Gelegenheit nutze ich und schleiche mich zwischen den beiden Gruppierungen abwärts. Inzwischen hat mich auch der letzte von ihnen bemerkt und ich höre sie pfeifen. Mit "Sorry, ihr Steinböcke, aber ich muss hier vorbei!" gehe ich bedächtigen Schrittes und mit gesenktem Kopf weiter, sie beobachten mich mit einer Mischung aus Mißtrauen und Gelangweiltsein.
Inzwischen ist mein Kameraakku auf Reserve und ich bin beinahe froh, dass ich endlich stressfrei absteigen kann. Genug Bilder habe ich im Sack und das Erlebnis, mitten in der Karawane gestanden zu sein, werde ich ein Steinbockleben lang mit mir herumtragen.

Hike partners: georgb


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Nyn says: Schöne Begegnung
Sent 24 November 2021, 20h46
Einfühlsam und rücksichtsvoll. Du wärst sicher ein willkommenes Mitglied bei der Herde

VG, Nyn

georgb says:
Sent 24 November 2021, 20h48
Ich hab kurz darüber nachgedacht, bin dann aber lieber nach Hause unter die warme Dusche ;-)))


Post a comment»