Burgruine Rotenhan - auf den Spuren der Vergangenheit


Published by 83_Stefan , 19 December 2020, 20h08.

Region: World » Germany » Südwestliche Mittelgebirge » Sonstige Höhenzüge und Talgebiete
Date of the hike:14 November 2020
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Time: 1:15
Height gain: 100 m 328 ft.
Height loss: 100 m 328 ft.
Route:4,2 km
Access to start point:Via B 279 nach Rotenhan; den Ort auf der Kurzewinder Straße in Richtung Kurzewind verlassen und hinauf zum kostenfreien Parkplatz an der Burgruine Rotenhan.
Maps:BayernAtlas

Mitten im bewaldeten Osthang des Schloßbergs im Naturpark Haßberge findet sich die einzigartige Burgruine Rotenhan. Vermutlich im 12. Jahrhundert wurden die hier vorhandenen Felsblöcke aus Sandstein durch das Adelsgeschlecht Rotenhan zu Eckpunkten einer Burg umfunktioniert, wobei die Felsen intensiv bearbeitet wurden. Der eigentliche Bau wurde darüber errichtet und gründete auf den Sandsteinfelsen. Noch heute kann man die massiven Spuren der Bearbeitung an den Felsen erkennen, besonders auffällig sind eingemeißelten Treppen im Fels sowie ein Widerlager für Holzbalken - der Rest der Burg ist im Nebel der Geschichte verschwunden. Die Felsen stammen aus einer Zeit vor etwa 200 Millionen Jahren, als die Gegend im Küstenbereich eines Meeres lag und von Flüssen sandige Sedimente abgelagert wurden. Im Laufe der Zeit wurden sie zu Sandstein verfestigt.

Am Parkplatz mit der Geotop-Schautafel geht es los, zur Burgruine sind es nur ein paar Meter. Sie besteht aus mächtigen Sandsteinfelsen, die als Fundament für die Burg verwendet wurden. Mittels Meißel wurden Torbögen, Treppen und ein Widerlager für Holzbalken eingearbeitet. Wenn man vorsichtig und schwindelfrei ist, kann man über die beiden erhaltenen Treppen sogar auf die Felsen hinaufsteigen, von wo aus man einen schönen Überblick über die Ruine hat. Man fühlt sich hier auf den Spuren der Vergangenheit und sieht vor seinem geistigen Auge Ritter durch die Torbögen zum Kampf reiten.

An der Ruine führt ein Wanderweg vorbei, dem man im bewaldeten Hang bergauf zu einem Fahrweg folgt. Man hält sich rechts ("Schöne Aussicht/Ebern") und quert sodann die Verbindungsstraße Rotenhan/Kurzewind; wer mag, der kann am Straßenrand optional einen kurzen Abstecher nach Osten aus dem Wald heraus machen und mit Adleraugen sogar Kloster Banz in der Ferne identifizieren. Der Fahrweg verläuft in südlicher Richtung durch artenreichen Mischwald zu einer beschilderten Kreuzung, es dominieren die Nahblicke.

Der Beschilderung "Ebern" folgend, zweigt man rechts ab. Bald verlässt man den Fahrweg auf einem Steig nach rechts und wandert sehr kurzweilig im urtümlichen Wald bergab zu einer Unterstandhütte ("Franz Kirchner Hütte"), an der man auf einen Fahrweg trifft. Hier geht es rechts weiter, die Beschilderung "Judenfriedhof" gibt die Richtung vor. Der Fahrweg geht schließlich in einen Steig über, quert einen Bachlauf auf einer Brücke und erreicht sodann - wieder als schmale Fahrspur - den oberen Ortsrand von Rotenhan. Man folgt dem Fahrweg so lange, bis ein mittels roter Burg markierter Weg nach rechts abzweigt. Auf ihm geht es wieder 50 Höhenmeter im Wald bergauf zum Ausgangspunkt.

Schwierigkeiten:
Beschriebene Runde um die Burgruine Rotenhan: T1 (Fahrwege und ungefährliche Wanderwege).

Fazit:
Insgesamt eine 4*-Runde, die vor allem von der herrlichen Burgruine lebt. Man kann hier viele Details erkunden und sich in die Vergangenheit hineinversetzen. Ein besonderer Ort! Die restliche Runde durch den Wald ist ganz nett, aber nicht gerade spektakulär.

Mit auf Tour: Francesca.

Anmerkung:
Die Burgruine Rotenhan ist Geotop Nummer 44 der Reihe "Die schönsten Geotope Bayerns" des Bayerischen Landesamts für Umwelt.

Kategorien: Haßberge, 4*-Tour, Bayerns schönste Geotope, Burgen und Schlösserunter 1000, T1.

Hike partners: 83_Stefan


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 50960.gpx Tourenskizze (kein GPS)

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Seeger says: Tolle Beschreibung des geschichtlichen Hintergrundes
Sent 20 December 2020, 10h53
Hallo 83_Stefan
Super hast Du das hingekriegt. Da ich ein Fan der alten Bauten und Wege bin, hat mir dieser Beitrag ganz speziell gefallen.
Gruss
Andreas

83_Stefan says: RE:Tolle Beschreibung des geschichtlichen Hintergrundes
Sent 20 December 2020, 13h18
Hallo Andreas, vielen Dank für das nette Lob - das freut mich natürlich. Auch ich mag diese alten Burgen sehr gerne und die Burgruine Rotenhan ist wirklich ganz besonders. Schöne Grüße und beste Gesundheit!


Post a comment»