COVID-19: Current situation

Der abgelegene Maja e Gavnit, 2530m


Published by Nitt Gashi , 4 October 2018, 12h05.

Region: World » Albanien » Prokletije » Albanische Alpen
Date of the hike:30 September 2018
Hiking grading: T4+ - High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: AL 
Time: 13:00
Height loss: 2300 m 7544 ft.
Route:Kund 21km
Access to start point:Kurz vor der Einfahrt in Valbona, befindet sich eine Straße links von der Hauptstraße, der zum Hotel "Margjeka" führt & gleichzeitig der Startpunkt ist.

Erst mit den dritten Anlauf!

Am 01.10.2017 scheiterten wir beim Versuch den Maja e Gavnit zu besteigen. Mussten halt umkehren wegen dichten Nebels, erreichte Höhe damals: knapp 2400m. Am 03.08.2018 scheiterten wir erneut wetterbedingt.
Erst mit den dritten Anlauf, konnten wir den Maja e Gavnit erfolgreich besteigen. Startpunkt war diesmal "Margjekaj", ein Hotel in der Nähe von Valbonë der ziemlich versteckt liegt, Uhrzeit: 06:15h mit 11 Leuten. Anfangs ging es über einen erkennbaren Wanderspur über eine Hütte bis zum einen Pass. Dort ging es dann in Zick-Zack weiter rauf & durch einen Wald. Als wir vom Wald rauskam, wurde die Gelände gerölliger, dabei mussten wir teilweise über Kieß raufsteigen was ziemlich anstrengend war. Auf rund 2300m Höhe erreichten wir eine Stelle, wo ein Fixseil angebracht wurde & mussten dann klettern (Achtung Steinschlaggefahr!). Nachdem wir die Kletterpartie hinter uns hatten, erreichten wir eine Art "Schlüsselstelle", "Übergang", bekannt als "Qafa e Çetinës", auf 2360m. Denn von hier aus hat man Anschluss zu weitere Routen die zum einige Gipfeln in der Nähe führen. Oben angekommen, mussten wir erneut wiese runter, rund 220 Höhenmeter genauer gesagt. Dabei gingen wir über außergewöhnliche Karstrelief die ich selten so gesehen habe! Einige Spalten in den Felsen waren zwar nur einige Cm breit, aber meterlang. Einige Löcher waren in den Boden zu sehen, nur wenige davon metertief & die Oberfläche der Felsen sahen aus als hätte die jemand mit einen Schwert bearbeitet... So gingen wir weiter über die "Karstwüste" (wie wir sie genannt haben) bis auf der andere Seite des Bergmassivs, denn dort machten wir dann den Gipfelaufstieg. So gegen 12:24h erreichten wir den Gipfel, auf 2530m & nachdem einen Gipfelturm gebaut haben & nach einige Bildern gingen wir dann wieder zurück über die gleiche Route, dabei mussten wir 1-2 heikle Stellen überwinden. Unten angekommen, bereieten uns eine albanische Familie ein traditionelles, hausgemachtes  Gericht (genannt "Pite") bevor wir endgültig den Heimweg machten.

Fazit: Eine recht anspruchsvolle Tour, denn der Gavni ist einer der wenigen Gipfeln in der Albanische Alpen die nur schwer erreichbar sind & deswegen planen die Meisten zwei Tage für den Gipfelaufstieg (oft mit Zelt).  Das Wetter war perfekt, mit Aussicht & eine kalte Briese. In 6h08min hat es gedauert, bis wir den Gipfel erreicht haben.

Wissenswertes: Früher hieß der Gipfel "16. Tetori", also 16. Oktober & am 16.10.1908 wurde Enver Hoxha geboren, ein albanischer Politker & Diktator der Sozialistischen Volksrepublik Albanien zwischen 1944 & 1985.

Hike partners: Nitt Gashi


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»