Vesleskåla


Published by schimi , 2 June 2019, 21h57.

Region: World » Norway
Date of the hike:14 July 2018
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: N 

Heute ist der Himmel über Norwegen mit einer dichten Wolkendecke bezogen. Wir sind in Loen im südnorwegischen Fjordland und es ist leider nur ein gutes Drittel der Berge zu sehen. Nicht die allerbesten Voraussetzungen für eine Bergtour... Unser Ziel ist der Vesleskåla eine sehr schöne Aussichtsloge über Loen und auf das Fjordland, wenn man Sicht hat.

Der Morgen ist nicht kalt, es ist eher lau. Klar liegt das an der dichten Bewölkung, schon in der Nacht war es bedeckt und es gab keine Wärmeabstrahlung in die Atmosphäre. Wir gehen zunächst auf der ruhigen Straße, die zum See Lovatnet führt. Am Campingplatz vorbei und dann die übernächste nach links von der Straße weg. Wenige Meter gemächlich auf einem Schotterweg, dann geht es gleich unangenehm steil in die Höhe.

Dieses erste steile Stück ist nicht nur das unangenehmste, sondern auch das schwierigste Stück der gesamten Bergtour. Der Weg ist zwar breit aber auch richtig schlecht. Grobes Gestein macht das Gehen in dem steilen Anstieg anstrengend und unangenehm. Aber das ist auch bald vorbei, und so kann man sich schon früh über einen guten bis sehr guten Weg freuen, der keinerlei Schwierigkeiten mehr auf Lager hat.

Nach einer Weile erfahren wir auch warum das so ist. Einmal im Jahr gibt es einen Volkslauf auf den Skåla (der mit 1800 Höhenmetern den größten Höhenunterschied in ganz Norwegen bietet) und diesen Weg benutzen wir jetzt fast bis zum Ende unserer Tour.

Nachdem der sogenannte "Fahrweg" endet (wer will oder kann da hochfahren?) wird der Weg auch deutlich besser zu gehen. Ein guter Gebirgspfad, der mit jedem Höhenmeter besser wird. Wir tauchen langsam in die Wolkendecke ein, die Sicht beschränkt sich nun mehr und mehr auf den Nahbereich. Wir steigen linkerhand an einem Bach hoch, der mit reichlich Wasser und Gefälle ordentlich was hermacht. Leider sehen wir kaum 30 Meter und so sind die Eindrücke eher mystischer Natur, als dass man da wirklich tolles fotografieren könnte. Die Fotomotive beschränken sich hier und heute auf die vom Nebel befeuchteten Pflanzen.

Wir steigen höher aber der Nebel will nicht aufreißen. Unser Bergweg wird mehr und mehr zu einem exquisiten Steinpfad, wo jeder Stein kunstvoll gelegt wurde, so dass man leicht hinaufrennen kann (wenn man's kann). An den ersten großen Schneefeldern vorbei erreichen wir eine flachere Region. Hier trennen wir uns nach rechts von dem Plattenweg auf den Skåla. An einem kleinen See vorbei erklimmen wir über weiche Matten und flachere Felsen unseren Aussichtsberg, der seinen Namen heute noch nicht verdient.

Unser Blick nach oben zeigt uns aber, dass die Sonne nicht weit ist. Immer wieder wabert die Wolkenoberkante um unsere Köpfe und kurz darüber, so dass wir ab und zu auch einen kleinen und kurzen Ausblick erhalten. Auch wird es langsam wärmer und so können wir es uns auf unserer Anhöhe bequem machen.

Je länger wir sitzen, desto mehr sehen wir von der Umgebung. Schon zufrieden mit unserem Ausblick reißt nun auch noch die Wolkendecke unter uns auf und wir erhalten den ersehnten Blick auf den Fjord und unseren Ausgangspunkt Loen. Auch die Blicke hinüber zum Jostedalsbreen sind schön! Nach unserem kleinen Sonnenbad steigen wir wieder hinab und sind zufrieden mit unserem Tag.


Hike partners: schimi


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»