Mont Fortin (2753m)


Published by أجنبي , 27 September 2017, 00h52.

Region: World » Italy » Val d'Aosta
Date of the hike: 7 September 2017
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: I 
Height gain: 1060 m 3477 ft.
Height loss: 1060 m 3477 ft.
Route:Barriere oberhalb Visaille – Lago di Combal – Arp Vieille Dèsot – Mont Fortin – Col des Chavannes – Lex Blanche Dèsot – Lago di Combal – Barriere oberhalb Visaille
Access to start point:Auto bis Barriere oberhalb Visaille
Access to end point:Auto ab Barriere oberhalb Visaille
Maps:LK 1:25.000: 01 Monte Bianco / Courmayeur (L'escursionista)

Zu meinen Zielen im Aostatal gehörte einerseits eine Besteigung des Gran Paradiso und andererseits den Mont Blanc mal aus der Nähe zu sehen. Auf der Anreise verhinderten Wolken, dass wir *von der Pointe de Drône einen Blick auf Mont Blanc und Grandes Jorasses erhaschen konnten. Doch bereits in der Anreise nach Courmayeur offenbarte sich uns der Mont Blanc in seiner ganzen Mächtigkeit und wir freuten uns darauf, ihn bald noch aus besserer Perspektive zu sehen.

 

Wir begannen unsere Wanderung um 8.45 Uhr bei der Barriere etwas oberhalb Visaille. Das Minimalziel lautete Mont Fortin, das Maximalziel eine Rundtour über die Pointe des Charmonts. Schliesslich resultierte aber eine Rundtour via Col des Chavannes, zu der wir uns spontan auf dem Mont Fortin entschieden.

 

Zunächst führt die Wanderung auf dem Bergsträsschen zum Lago di Combal. Abkürzen lässt es sich nur zu Beginn und auch danach heisst es erst mal auf Asphalt zu laufen, bevor die Unterlage schotterig wird. Für den Rückweg hatte ich deshalb Wanderweg-taugliche Sandalen dabei, auf die ich schliesslich bereits vor der Lex Blanche Dèsot gerne umsattelte.

 

Beim Lago di Combal, der eigentlich eher eine Schwemmebene ist, zogen wir über die Brücke zu einer Abzweigung. Hier begann nun unsere eigentliche Rundtour. Auf einfachem Pfad führte sie uns hoch zur verfallenen Arp Vieille Dèsot. Laut Karte wäre hier ein Weg direkt hoch in Richtung Mont Fortin abgezweigt, doch wir bemerkten das erst einiges später. Zur Sache tat das letztlich wenig. Wir zogen weiter in Richtung Arp Vieille Damon hoch, verliessen den Wanderweg aber aber auf ca. 2200m (wo das Gelände abflacht) gegen Süden und erreichten bald einen Pfad, der uns zum Mont Fortin hochführte. Der Aufstieg war ab und zu markiert und bot keine Schwierigkeiten. Unter dem Gipfel holt man in steilem Gelände zunächst nach Westen aus, wobei ich mir vorstellen könnte, dass hier Anfang Wandersaison noch ein paar happige Schneefelder lauern könnten.

 

Wir erreichten den Mont Fortin gegen 11.30 Uhr, also rund 2h 45min nach Abmarsch – dies bei gemütlichem Tempo. Auf dem Gipfel stehen ein paar alte, zerfallene Hütten. Diesen boten wir allerdings angesichts des traumhaften Ausblicks auf den Mont Blanc und seine Trabanten keine Aufmerksamkeit und schossen gefühlte 723 Fotos. Wegen dieser Aussicht hatten wir uns den Mont Fortin als Tourenziel ausgesucht und die Rechnung ging perfekt auf.

 

Nach einer langen Gipfelpause querten wir auf aussichtsreichem, sehr einfachem Weg zum Col des Chavannes (ca. 50min). Der folgende Abstieg führte auf schmalem Weg durch einen abschüssigen, doch kurzen Hang, bevor das Gelände wieder deutlich gemütlicher wurde. Über den Wanderweg stiegen wir zur Lex Blanche Dèsot ab, den Mont Blanc nie aus den Augen verlierend. Über einen Wanderweg auf der südlichen Talseite erreichten wir schliesslich das Strässchen, das vom Rifugio Elisabetta Soldini zum Lago di Combal führt. Der Rückweg zum Auto war nur noch Formsache.

 

Wir benötigten für die Rundtour bei gemütlichem Tempo und inklusive Pausen 6h 30min.


Hike partners: أجنبي


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 37360.gpx Combal - Mont Fortin - Col des Chavannes - Combal

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»