Trainingstour am Bürgenstock 1128m


Published by Bergamotte , 16 May 2016, 17h34.

Region: World » Switzerland » Nidwalden
Date of the hike:11 May 2016
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: Bauen - Brisen - Bürgenstock   CH-LU   CH-NW 
Time: 3:15
Height gain: 1000 m 3280 ft.
Height loss: 1000 m 3280 ft.
Route:16km
Access to start point:cff logo Ennetbürgen, Post oder Gratis-PP beim Restaurant Schlüssel
Maps:1171 Beckenried

Schon hundert Mal vorbeigefahren, schon tausend Mal angeschaut: der Bürgenstock. Für eine schnelle Runde vor dem massiven Wetterumbruch das perfekte Ziel. Und man glaubt es kaum, auch an diesem Touristenberg finden sich viele stille Örtchen. Aber sicher nicht rund um Hammetschwand: Das ganze Gebiet zwischen Bürgenstock Resort, Villa Honegg und Känzeli erhält selbst in der Nebensaison und bei geschlossenem Felsenweg ausgiebig Besuch. Die Halbinsel auf der wilden Ostseite hingegen wird wenig begangen, obschon sich die Natur hier von ihrer schönsten Seite zeigt. Erstaunlich ist das nicht, denn wer den Gipfel mit einem Schlenker über Unter Nas verbindet, muss eine gute Portion Ausdauer mitbringen.

Mein Start erfolgt beim kleinen Hafen neben dem Restaurant Schlüssel San Marco. Die Route ist vorbildlich signalisiert und bedarf keiner detaillierten Erläuterung. Die erste Etappe nach Unter Nas verläuft praktisch horizontal und eignet sich wunderbar als Sonntagsspaziergang. Nachdem man die letzten Terrassenhäuser (mit teils eindrücklichem Fuhrpark) passiert hat, wird die Umgebung bäuerlicher. Das offene Gelände erlaubt schöne Blicke auf den nahen Vierwaldstättersee und bekannte Voralpengipfel im Hintergrund. Die Vegetation ändert schlagartig, sobald man den dichten, wilden Wald von Unter Nas betritt. Ein kleiner Trampelpfad führt ans Seeufer und zu einer herrlichen Grillstelle. Der signalisierte Aussichtspunkt bei P. 453 gibt aufgrund des dichten Baumbestandes hingegen wenig her. Wer genug hat, kehrt nun zurück Richtung Ennetbürgen, sei's über die gleiche Route oder den signalisierten Rundwanderweg.

Für mich hingegen beginnt hier nach dem beschaulichen Start der Trainingsteil der Rundtour. Auf dem steilen Waldweg gewinne ich zügig an Höhe und passiere schon bald den Schartigrat (779m). Für eine erste Pause anerbietet sich die Rappersflue (801m) einen Kilometer westlich davon, Bänkli und schöne Aussicht nach Norden Richtung Weggis und Luzern. Nach etwas Zuckerzufuhr folgt der kurze Abstieg zur Kapelle St. Jost (690m), lohnender Ausblick nach Süden. Und schon geht es wieder bergauf zum flachen Mattgrat, wo man nochmals Kräfte tanken kann für den Schlussaufstieg. Steht man auf dem Chänzeli (1043m) hat man es schon fast geschafft. Hier öffnet sich übrigens erstmals der Blick über den Ostzipfel des Bürgenstocks, den man vorhin überschritten hat. Wenig oberhalb setzt übrigens der Felsenweg ein, welcher eindrücklich zum Hammetschwandlift rüberführt. Im Winterhalbjahr ist er jeweils gesperrt und wird erst anfangs Juni geöffnet. Mir kommt das nicht ungelegen, denn Liftfahren in den Bergen liegt mir nicht. Also die verbleibenden 75m - nun mit deutlichem Gegenverkehr - hoch zum höchsten Punkt vom Bürgenstock (1128m).

Der Abstieg zurück nach Ennetbürgen hat landschaftlich weit weniger zu bieten als der weite Schlenker über Unter Nas, dafür ist er schnell erledigt. Unterwegs schaue ich noch auf der Terrasse der Villa Honegg (913m) vorbei. Das ist eine ziemlich schicke Angelegenheit, für verschwitzte Bergläufer eher weniger geeignet. Über die Aussicht lässt sich aber nicht streiten. Über viel Weideland erreiche ich schliesslich meinen Ausgangspunkt in Ennetbürgen (435m). Hier geniess ich ein Mittagessen auf der sonnigen Seeterrasse vom Restaurant Schlüssel San Marco, es ist schliesslich der letzte Tag vor einer tristen Regenperiode.

Hike partners: Bergamotte


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»