COVID-19: Current situation

Sex Riond (Abbruch im W-Couloir) - und Sex du Pertuis


Published by Felix Pro , 6 May 2016, 19h19. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Valais » Mittelwallis
Date of the hike: 3 May 2016
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Height gain: 1000 m 3280 ft.
Height loss: 1000 m 3280 ft.
Route:Le Som des Ceyves, P. 1079 - Vatseret, P. 1290 - Code - P. 1470 - P. 1485 - P. 1605 - P. 1747 - P. 1773 - O Pfan dê Modzon - Sex Riond, W-Couloir (nördlich von P. 2062); Rückweg mit Abstecher zum Sex du Pertuis
Access to start point:PW via Konolfingen, Autobahn Kiesen - Spiez, Kandersteg, Autoverlad Lötschberg, Goppenstein - Gampel - Turtmann, Autobahn Sierre-Est - Conthey, Conthey - Sensine und Erde nach Aven, Le Prâly, Le Som des Ceyves
Access to end point:PW via Sensine, Autobahn Conthey - Sion-Est, nach Saint-Léonard
Accommodation:Petit Pré, Saint-Léonard
Maps:1306, 1286

Wir gingen davon aus, dass der erste Tag unseres Aufenthalts im Mittelwallis wettermässig durchzogen sein könnte - doch dass wir noch ins leichte Schneegestöber und unüberwindbare Schneemassen gelangen würden, überraschte uns doch …

 

Bei Sonnenschein starten wir oberhalb von Aven, beim Reservoir auf Le Som des Ceyves; länger schreiten wir gemächlich im sonnendurchfluteten Wald bis zur Lichtung Vatseret an. Nach ähnlichem Weiterweg - an der kleineren „Oase“ mit geschmackvoll restaurierten einfachem Haus bei P. 1348 vorbei leitet uns ein weiterer Waldabschnitt nach Code; vorzugsweise wohl eine Ferienhaussiedlung. Hier werden wir auf dem Rückweg einen lohnenswerten Abstecher unternehmen …

 

Der Strasse entlang marschieren wir weiter bis zum Abzweig auf P. 1485; hier beginnt der BWW, welcher uns ab der Kehre bei P. 1605 - bei nun düsterem Wetter - erste Schneereste auf dem Fahrwegtrassée beschert. Via die Wegkehren auf P. 1747 und P. 1773 gelangen wir zur kleinen Hütte „O Pfan dê Modzon“ - hier montieren wir angesichts des nun einsetzenden leichten Schneeregens die Rucksackregenhauben ….

Wie wir nun zur eindrücklichen Felsbastion der Südwände des Sex Riond ansteigen, zeigt sich noch einmal - nur kurz leider - die Sonne, welche die seltsam gemusterten senkrechten Felsabbrüche malerisch, doch auch „gfürchig“, erscheinen lässt. Ums Eck herum gelangen wir auf dem Schotterweg sofort in den hier verbliebenen Schnee. Auf ihm schreiten wir weiter nach der Suche des Durchschlupfes zum Gipfel; auf ca. 2000 m werden wir fündig, und erblicken das enge, sehr steile Sex Riond - W-Couloir, welches akka erstmals beschrieben hat (übrigens, im Gegensatz zu swisstopo, als Bergwanderweg ausgeschildert).

Nun denn: wir kämpfen uns weit hoch, ohne die dicken blauen Taue hätten wir wohl bereits früher aufgegeben … der Durchstieg reizte allzu sehr. Doch im stets schneegefüllteren und „dank“ rutschiger, oft vereister, Unterlage (eine Wegspur war ohnehin nicht mehr zu erkennen) „balancierten“ wir nur bis ca. 2045 m hoch. Der Ausstieg schien nahe, doch die mächtig zugeschneite, sehr steile Schlussrinne, welche wohl erst in kaum Halt bietenden Gelände abenteuerlich zu meistern gewesen wäre, liessen wir bleiben - Pickel und Steigeisen wären hier zweckdienlich gewesen ;-)

 

Sehr vorsichtig gingen wir den Rückzug an; ein Ausrutschen hätte unangenehme Blessuren verursacht … Auf identischer Weganlage begeben wir uns zurück zur Hütte „O Pfan dê Modzon“; hier lassen wir uns nieder zur Mittagsrast - auf der Südseite des Unterschlupfes ist’s windstiller, die allgemeinen Wetterbedingungen kaum angenehm.

Weiter folgen wir anschliessend unserer Aufstiegsroute hinunter bis nach Code; beim Abzweig, wo wir die Strasse erreichen, auf 1380 m, folgen wir dieser wenige Höhenmeter aufwärts zum nicht ausgeschilderten und unmarkierten Weg, welcher uns in Kürze zum Sex du Pertuis und der vorgelagerten famosen Aussichtskanzel (über senkrecht abfallenden Felswänden) mit Kreuz leitet - eine kurze Pause legen wir hier bei wechselhaften Wetterverhältnissen ein.

 

Zurück beim Abzweig folgen wir wiederum unserer Aufstiegsroute - zaghaft scheint sich das Wetter bessern zu wollen; und tatsächlich, nach der Ankunft bei Aven, Le Som des Ceyves, sowie der Fahrt zu unserem Logis ob Saint Léonard - nahe des  Lac Souterrain - wird der Abend stets sonniger; die Aussichten für unsere morgige Tour erscheinen nun vortrefflich … 


Hike partners: Ursula, Felix


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Deleted comment

Felix Pro says: RE:
Sent 8 May 2016, 19h02
du schreibst es - völlig zutreffend:
Rückzug war angesagt - und faszinierend war es gleichwohl!

Danke, lg Felix


Post a comment»