Süd - Nord - Durchquerung der Bergamasker Alpen 1. Tag


Publiziert von tilman , 1. September 2015 um 23:19.

Region: Welt » Italien » Lombardei
Tour Datum: 7 August 2016
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: I 
Zeitbedarf: 6:30
Aufstieg: 1600 m
Abstieg: 400 m
Strecke:17 km (2015) bzw. 19 km (2016)

Mit dem Flugzeug über die Alpen und zu Fuss zurück! Dafür bietet sich Bergamo als Startpunkt an.
Dieser Bericht kombiniert die beiden Wanderungen von 2015 und 2016 auf diesem Weg zu einem Bericht.
25.7.2105: Von der Jugendherberge am nördlichen Stadtrand geht`s direkt los. In der Nacht hat es geregnet und heute verspricht es, warm zu werden. Zwar im Schatten, aber wegen der geringen Höhe dampfig-heiß und in Begleitung von lästiger Bremsen geht`s hinauf zum Croce dei Morti und weiter auf schönem Weg zum Canto Basso. Nach der Überschreitung des Monte Cavello folgt die Forcella di Nese, mit einer Kapelle und kurz unterhalb von ihr mit einem Brunnen! Im zweiten Teil wird es etwas alpiner mit dem Gipfel der Filaressa und dem schweißtreibenden Anstieg auf den Aussichtspunkt "Il Costone". Ab da ist es noch eine Stunde bis Selvino mit Einkaufs- und Unterkunftsmöglichkeiten. 
Weil's so schön war, wurde die Wanderung am 7.8. 2016 wiederholt. Allerdings mit kleinen Abweichungen, die aus dem Vergleich der beiden GPS-Tracks deutlich werden. 
1.  Zunächst versuchten wir, statt von der Jugendherberge am Hospital Don Orione zu starten, was aus der Stadt günstig mit dem Bus zu erreichen ist. Die in der OSM eingezeichneten Möglichkeiten, von dort direkt auf die Höhe zu kommen erwiesen sich allesamt als undurchführbar: Überall steht man vor einem Zaun. Ob die östliche Variante, die in der Kompasskarte als Markierung angegeben ist, funktioniert vermag ich nicht zu sagen. Ich habe den GPS-Track mal optimistischerweise so gelegt. Für uns ging es aber dann doch wieder zum verwachsenen Pfad oberhalb der Jugendherberge, wie 2015.
2. Um ein paar Körner Kondition zu sparen umgingen wir den Monte del Cavallo und den Filaresa jeweils auf gutem Weg nördlich.
3. Mit der gesparten Kraft wurde dann noch die Besteigung des Monte Poieto via Cornagera angehängt. Übernachung dementsprechend auf dem Monte Poieto.  

Tourengänger: tilman

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»