Lago di Carì, Rifugio Gana Rossa e Punta di Larescia: da Predèlp a Camperio (2 Tage)


Publiziert von neutrino Pro , 22. Juli 2008 um 16:18.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Bellinzonese
Tour Datum:19 Juli 2008
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Pizzo Molare 
Zeitbedarf: 2 Tage
Aufstieg: 1200 m
Abstieg: 1670 m
Strecke:20 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Postauto bis cff logo Predelp (..wenige Kurse, sonst cff logo Carì, Paese)
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Bus (Autolinee Bleniesi) ab cff logo Camperio, Ospizio (..wenige Kurse, sonst cff logo Olivone, Petullo)
Unterkunftmöglichkeiten:Rifugio Gana Rossa (kleine und gut ausgerüstete Selbstversorgerhütte, 12 Schlafplätze) (..sonst Capanna Prodör, Carì, Capanna Gorda, Camperio, Campra oder Olivone)
Kartennummer:1252 Ambri-Piotta + 1253 Olivone

Route:

1.Tag (+900m, -300m):
Predèlp (1671 m) - Tic Cattaneo - Wanderweg durch Progiör (und unterhalb Canariscio) bis Brusada (Alp und Sesselbahnstationen, 1959 m) - Fahrweg/Skipiste hinauf zum Pro da Lei (Alp, 2150 m) und weiter zum Lago di Carì (2256 m) - Höhenweg (in auf und ab, unterhalb Pizzo di Campello und Cima di Gana Rossa) durch den Pkt. 2277 zu den Piotte della Segna und zum Rifugio Gana Rossa (UTOE Faido, 2270 m)
..danach: Abstecher zum Sattel (etwa 2400 m) zwischen Poncione di Mezzo und Pkt. 2450 (mit Aussicht zu den Laghi di Mottella) - weiter hinauf zum Pkt. 2450 (vom Pizzo Bareta) - parallel zum Grat (manchmal darauf, manchmal links, manchmal rechts) hinunter zur Sella di Ör Languosa (2359 m) und zurück zur Hütte

(Der Weg nach Brusada ist auf den offiziellen gelben Wegweisern in Predèlp nicht erwähnt ..ist aber normal weiss-rot-weiss markiert und sehr schön durch Wald und Lichtungen angelegt; um ihn zu finden genügt es die oberste Häuser von Tic Cattaneo zu erreichen. Die Sesselbahnen (und dazugehörigen Restaurants) aus Carì nach Brusada und weiter bis zum See bleiben im Sommer 2008 geschlossen ..und so ist hier zur Zeit alles ruhig: insgesamt haben wir heute 6 Personen gesichtet. Auf den Höhenweg zwischen Lago di Carì und Rifugio Gana Rossa manchmal nur Wegspuren (da wenig begangen), aber gut weiss-rot-weiss markiert ..und auf der neuesten Ausgabe der LK eingezeichnet. Der unmarkierte Abstecher zum Grat und zurück zur Hütte ist teilweise weglos (auf Wiesen und Steine) und teilweise auf Wegspuren & Schafwege; manchmal ist es steil, aber nie schwierig.)

2.Tag (+300m, -1370m):
Rifugio Gana Rossa (2270 m) - hinter der Wasserfassung steil und weglos hinauf (Wegspuren auf der neusten LK) bis auf etwa 2340 m - (flächer) nach SW in das Tälchen hinein (Schafweg) bis zum Sattel (etwa 2400 m) zwischen Poncione di Mezzo und Pkt. 2450 - auf Pfadspuren zum Hauptgrat (Pkt. 2374) traversieren und weiter (weglos und Schafwege auf der Blenio-Seite) unterhalb vom Pkt. 2432 zur Ebene beim Pkt. 2400 - weglos (Gras, Steine und Felse) runter zum Passo Bareta (2274 m) - leicht absteigend zum Seelein beim Pkt. 2170 und weiter in auf und ab zur Punta di Larescia/Cima di Gorda (2194.6 m) - durch den Pkt. 1954 hinunter nach Gorda (mit bewarteter Capanna, etwa 1800 m) - Piano Cassinella (1737 m) - Sgianaresc (Wanderweg vom Pkt. 1657 zum Pkt. 1528 und weiter zur Lichtung beim Pkt. 1499) - nach rechts nach Rambött (1325 m) hinunter - Pkt. 1196 - Lukmanierpassstrasse (1193 m) - Camperio, Ospizio (etwa 1200 m)

(Zwischen Rifugio Gana Rossa und Passo Bareta nicht markiert: teilweise weglos, teilweise auf Pfadspuren/Schafwege ..die sich aber manchmal verlieren: die Orientierung ist nicht immer ganz einfach, besonders bei Nebel; je nach Routenwahl mehr oder weniger zeitaufwendig, mehr oder weniger bequem und mehr oder weniger steil (aber nie ausgesetzt); die Hände kommen nur ein paar Mal fürs Gleichgewicht in Einsatz ..und Wanderstöcke sind sehr nützlich. Vom Passo Bareta zur Punta di Larescia und weiter nach Gorda manchmal nur Wegspuren, aber gut weiss-rot-weiss markiert, durch ein "Labyrinth" aus Felsen, Wiesen, Tälchen, Mulden und Spalten. Schöne, abwechslungs- und blumenreiche Tour ..und einsam: bis Gorda niemand gesichtet, ausser Murmeltiere und eine Familie Schneehühner &:)

Tourengänger: neutrino, Lisa79

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»