Drei Tage in Valle di Vergeletto


Publiziert von psteins , 7. Juli 2008 um 22:55.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Locarnese
Tour Datum:10 Juni 2008
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TI   I   Gruppo Rosso di Ribia 
Zeitbedarf: 3 Tage
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Locarno- Val Onsornone- Valle Vergeletto
Unterkunftmöglichkeiten:Capanna Arena, Capanna Salei, Locanda Zott
Kartennummer:1311/1291

 Tag 1. Hoch zum Capanna Arena.
Ich bin angereisd aus der Deutschschweiz und mit der Seilbahn hoch zum Alp Salei, wo gerade die vielen Geissen gemolken wurden. Es gibt hier auch ein bewartetes Rifugio. Weil es beim nächsten Weggabelung gerade anfängt zu regnen wähle ich die kürzeste Weg zum Capanna Arena. Es ist überraschend dass es da und dort noch Schnee gibt auf 1800 m. Ich bin ganz alleine in die gerade zwei Tage zuvor für die Sommersaison gereinigte und neu hergerichtete Hütte.

Tag 2. Absicht: Besteigung Pizzo di Madei(2551 m.)
Am Morgen klarer Himmel. Ich folge erst der schön angelegte Saumweg in westlicher Richtung bis Alpe di Madei. Hier fliegen zwei Birkhühner weg, ein seltene Begegnung. Von hier mühsam 150 hm. hoch durch Erlengebusch, dann steil über Schnee und Blöcke zum Pass Cata di Madei (2214 m.)auf der Grenze mit Italien. Schon um 9.30 u. kommen Wolken und Nebel auf und um 10.00 u. zieht es ganz zu. Ich entscheide mich umzukehren und etwas später fängts an zu regnen und haglen. Nach zwei Stunden in Regen und Gewitter bin ich wieder zurück in die Capanna Arena. Erst am Nachmittag kommt die Sonne wieder und kann ich alles trocknen.

Tag 3. Pizzo di Porcaresc.
Nach einer zweite einsame Nacht in die Arena-hütte wandere ich am nächsten Morgen wieder über Alpe di Madei weiter zum Ende des Tales. Kurz vor Alpe di Porcaresc verlasse ich das Saumpfad um über Wiesen und Geröll hoch zu steigen zum Passo del Lago Cavegna(nicht zu verwechseln mit Passo del Cavegna). Obwohl es der einzige Übergang ist vom Valle di Vergeletto ins italienische Valle Agrasino, gibt es hier noch nicht mal Pfadspuren. Vom Pass geht es über der Südgrat hoch zum Pizzo di Porcaresc (2466 m.). Der Pizzo di Porcaresc ist nicht eine sehr auffallende Berg, aber es ist das Kulminationspunkt von drei Täler, und deshalb eine schöner Aussichtspunkt.
Auf der zurückweg vom Pizzo di Porcaresc nehme ich die erste Möglichkeit der Grat zu verlassen ins Valle di Vergeletto. Über diese etwas höhere Pass wechseln Schafe von der Schweiz nach Italien und es gibt ein guter Schafweg zum flachen Grat zwischen Pizzo di Porcaresc und Pizzo della Cavegna und weiter zu P.2224. Von dort führen weitere Schafwege über den Übergang nahe P. 2127 zu Lago della Cavegna. Von hier folge ich die markierte Route über Passo del Cavegna und Alpe di Porcaresc wieder hinunter ins Valle di Vergeletto .
Zurück beim Seilbahntalstation bietet das neue 'Hotel' Locanda Zott eine gute Übernachtungmöglichkeit.


 


Tourengänger: psteins

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»