Col de la Charmette - Charmont Som


Publiziert von jaschwilli , 5. Dezember 2012 um 23:40.

Region: Welt » Frankreich » Rhône-Alpes » Chartreuse
Tour Datum:10 Juni 2012
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: F 
Aufstieg: 600 m
Abstieg: 600 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Von St Egreve auf der D 105 nach Proveysieux zum Col de la Charmette.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:dito

Aus der Erinnerung trage ich zwei Touren vom leider sehr verregneten Pfingstaufenthalt in der Chartreuse nach, ohne Fotos und ohne Track - Hier Nummer 2 zum Charmant Som. Wer die Chartreuse nicht kennt - sie ist eine Fortsetzung des Jura, aber mit alpinen Mitteln, ich mag die Gegend sehr. Die meisten Gipfel kann man von einer Seite her gemütlich besteigen, um dann an einer atemberaubenden Steilkante anzukommen. Für den Hauptkamm, das Reserve Naturelle des Hauts de Chartreuse gilt allerdings ein absolutes Hundeverbot, weshalb ich dort mit meiner Akela nicht hin kann.

Wegen des schlechten Wetters (regenfrei eigentlich nur jeweils von 10 - 14 Uhr) entscheide ich mich für eine Tour mit kurzer Anfahrt und wiederum dem Ausgangspunkt Col de la Charmette. Charme hat im hiessigen Sprachgebrauch keine charmante Bedeutung sondern bezeichnet lediglich eine Alp. Im Gegensatz zur Tour auf La Grande Sure halte ich mich der hinreichenden Beschilderung folgend rechts. Schon bald biegt der Weg von der Forststrasse rechts aufwärts entlang einer grobblockigen Bachrinne durch den Wald. Später öffnet sich der Wald und man steigt weiter durch eine Wiese mit vereinzelten Fichten aufwärts, rechter Hand sieht man schon den Fels des Charmont Som. Kurz vor dem Erreichen der Höhe gibt es eine fast kreisrunde Vertiefung, die wie ein antikes Amphitheater anmutet. Auf der Höhe  dann ein scharfkantiger Abbruch mit einem tollen Tiefblick, hier hält man sich kurz links /  nach Norden, denn im Gegensatz zum Gipfel kann man von hier aus La Grande Chartreuse sehen, das Mutterkloster des Karthäuserordens, benannt nach dem Gebirge. Wieder umgekehrt folgt man der Abbruchkante nach Süden und muss an einer Stelle ein wenig die Hände zur hilfe nehmen, daher die Einstufung als T3.
Auf der felsigen Gipfelplatte ist auf einmal etwas Betrieb, den der Gipfel läßt sich von Süden her recht gut anfahren und es gibt eine Alpwirtschaft mit Käseverkauf. Vom Gipfel also hinab Richtung Wirtschaft und ein Kurzes Stück auf der Teerstrasse entlang. Interessiert beobachte ich, wie zwei Hütehunde eine Herde Kühe Richtung Alpwirtschaft treibt. Bald schon geht rechts ein Weg durch die Weiden - er ist nicht beschildert, aber die erste und bis dato einzige Möglichkeit, Richtung Ausgangspunkt abzubiegen. Jetzt bricht plötzlich ein Graupelgewitter los, welches mich in allerkürzester Zeit völlig durchnässt. Klatschnass trabe ich im weiteren Verlauf durch einen jetzt schmalen und nassen Pfad in Serpentinen den Hang hinunter und bin froh, als ich endlich wieder am Parkplatz ankomme. Der Rückweg ist nicht ausgeschildert, aber ich hatte nie Zweifel, den richtigen Weg zu finden  - die Richtung und das Gefälle zeigen den Weg.

Auch hier der Zusatz:

Eigentlich nur ein Kurzbericht, da der Gipfel des Charmant Som hier aber noch nicht beschrieben ist, trage ich es als Tour ein.

Tourengänger: jaschwilli

T2
8 Jun 12
Col de la Charmette Grande Sure · jaschwilli

Kommentar hinzufügen»