Durch die Ulricher Grube zum westlichen Reifhorn


Publiziert von Gherard Pro , 6. Oktober 2012 um 20:33.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Loferer- und Leoganger Steinberge
Tour Datum: 6 Oktober 2012
Wandern Schwierigkeit: T4- - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 8:30
Aufstieg: 1560 m
Abstieg: 1560 m
Strecke:12 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Parkmöglichkeit in Weissleiten.
Kartennummer:Alpenvereinskart Nr. 9

Vom Parkplatz hinauf durch das frühherbstliche Lastal bis auf 1900 m, wo der Weg zum Mitterhorn abzweigt. Unterhalb der Scheibenwand, am Rand der Ulricher Grube hinauf zum Wehrgrubenjoch. Dieser Abschnitt des Weges ist einer meiner Lieblingsplätze. Auch heute konnte ich mich nicht sattsehen an dieser Vielfalt von Formen. Man blickt hinüber zu den Geislhörnern und dem Bischof, dessen Name selbsterklärend ist. Nicht zuletzt war Heute auch eine Bilderbuchaussicht und man konnte z.B. beim Höhersteigen den Kaiser langsam auftauchen sehen. Interessant auch (wenn auch nicht überraschend), dass in diesem Gelände das GPS-Gerät kurzzeitig durcheinander kam und sich am Bischof wähnte. Verständlich, wenn man bedenkt, dass der halbe Himmel verdeckt war. Und außerdem ist sehr deutlich, dass zwischen dem in der Landschaft markierten Weg und  dem auf der Karte bis zu 100 m Unterschied sind.

Der Weg zum Gipfel ist markiert, aber überwiegend nicht als Pfad erkennbar.
Im Alpenvereinsführer steht (366) "ohne Schwierigkeiten die schuttbedeckte Flanke zum Gipfel". Das ist
etwas irreführend, ich meine es ist I mit IIer-Stellen. Die Route ist perfekt angelegt und vermeidet schuttgefüllte Rinnen, an mehreren Stellen ist sie durch Seile abgesichert. Oben wartet ein eindrucksvolles Gipfelkreuz und eine grandiose Aussicht!

Tourengänger: Gherard

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»