Herbstlicher Walliser Augenschmaus


Publiziert von akka , 31. Oktober 2010 um 16:03.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Mittelwallis
Tour Datum:29 Oktober 2010
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Aufstieg: 1500 m
Abstieg: 1500 m
Strecke:Daillon 1000m - Mayens de Conthey - Chaude d`Aire 1973m - Les Tsardons - Lodze 2435m - retour

Von der urprünglich geplanten Herbstferienwoche konnte ich zumindest doch noch den Freitag als freien Tag realisieren.  Da am sehr späten Vorabend für eine Planung keine Energie mehr vorhanden war, entschlossen wir uns für eine Fahrt ins "Blaue". 
Wegen der zuletzt sehr lästigen Schneefälle  sollte es auf alle Fälle ein Südhang sein. Im Wallis staunten wir dann nicht schlecht, als sich diese sehr schneearm präsentierten. Bei Sion fuhren wir die Weinberg hinauf und strandeten in Daillon. In dieser Ecke war ich noch nie. Kaum zu verzeiehen! Ist dies vielleicht sogar der richtige Ort für den Alterswohnsitz?...
Ein wunderschöner Herbsttag animierte dann zur gemütlichen Tingeltour über die schönen Terassen von Meyens de Conthey. Mittelmeerklima mit entsprechenden Temperaturen. Zeitdruck war uns fremd, da wir ja kein Ziel hatten. Das Ziel lautete den schönen Tag geniessen. Dies gelang vortrefflich. Den genauen Wegverlauf kann ich unmöglich wiedergeben. Strässchen, Weglein und Wiesen führten uns nach Mosson 1560m. Auf einer Piste gingen wir bis zur Abzweigung 1764m. Hier bogen wir nach Westen ab. Diese Strasse endete rasch und ein ganz schwach ausgeprägter Pfad führte quer durch einen schiefrigen Hang zu auffallenden Lawinenverbauungen mit einen farbenprächtigen Lärchenwäldchen.
Am Rand der Verbauungen weglos den steilen Wiesenhang hinauf zur Alp Chaux d`Aire 1973m.
Von hier nach Nordwesten über sanfte Almwiesen (Les Tsardons 2138m) in zunehmend steiler werdendes Gelände. Den wenig tiefen Schneefeldern möglichst ausweichend, hielten wir auf die Lawinenbauten am Südgrat des Mont Gond bei ca. 2400m zu. Das war unangenehmer, als erwartet. Der Untergrund aus schiefrigen Schutt und Platten präsentierte sich recht aufgeweicht und zuletzt hatte der Hang knapp 40°. Dieser Abschnitt war vor allem beim Abstieg etwas mühsam und forderte guten Stock- und Schuhkanteneinsatz.

Auf dem Grat, bei 2435m genossen wir dann die herrliche Nachmittagstimmung, den Tiefblick ins Rhonetal und die Aussicht auf die vielen vielen Drei und Viertausender vom Lagginhorn bis zum Mont Blanc.  Die beeindruckenden Waadländter Gipfel Haut de Cry, Grand Muveran und Les Diablerets in nächster Nähe.
Bewusst war uns, das wir ca. 2,5h Stunden für den Rückweg annehmen mussten und so jedenfalls bei Dunkelheit zum Ausgangspunkt zurückkehren würden. Als es kurz nach 17 Uhr  frisch wurde, brachen wir wieder auf und stiegen bis Mosson auf dem gleichen Weg zurück. Als es wenig später zu dunkel wurde, um auf Wiesen abzukürzen, gingen wir entlang der Fahrstrasse und erreichten gegen 19:30 Uhr unser Auto bei Daillon. 


Tourengänger: akka


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Wandelwallis.nl hat gesagt:
Gesendet am 31. Oktober 2010 um 16:13
schöne bilder !

CarpeDiem hat gesagt: Hinkelstein ?
Gesendet am 31. Oktober 2010 um 17:42
Tour de St-Martin oder Quille du diable ;o). Super Foto.

Gruss
Anne-Catherine


Kommentar hinzufügen»