Furgggrat


Publiziert von Isschrube , 6. September 2010 um 19:17.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum: 4 September 2010
Wandern Schwierigkeit: T4+ - Alpinwandern
Hochtouren Schwierigkeit: WS
Klettern Schwierigkeit: IV (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS   I 
Zeitbedarf: 2 Tage
Aufstieg: 2000 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Zermatt
Unterkunftmöglichkeiten:Theodulhütte Alte Station Furggenbahn ( Biwakmässig)

Der Weg von der Hörnlihütte auf das Furggjoch ist nicht zu empfehlen, Steinschlag aus der Matterhorner Ostwand und Gletscherabbrüche!
Von der Station Schwarzsee folgten wir dem Hörnlihüttenweg bis ca Hürli, wo es der Gletscherpfad zum Furgggletscher abwärts geht.
Den Furgggletscher überquerten wir in ziemlich direkter Linie zum  Gletscherbach direkt unter dem Furggjoch.
Unmitelbar links neben den Bach vom Eis in Fels gestiegen, links das Band rauf, kletternd im ca II Grad einige Meter auf nächste Band. Danach gibt es zwei Möglichkeiten die nächste stufe zu erreichen, ca 10 Meter kletternd im ca IV Grad. Eine, rechts gegen den Gletscherbach und eine mehr links bis ans Ende des Bandes. Wenn man raufschaut sieht man einen Grossen stein ( ca 2x2 Meter direkt an der Felskante, diesen steuert man direkt an. Der Vorsteiger geht ca 5  Meter hoch wo eine Zackenschlinge als Zwischensicherung eingehängt werden kann. Nach der Klettereinlage steigt man im losen Schutt im Zickzack rauf bis man oberhalb des Hängegletschers lins auf den Gletscher einsteigt. Links haltend den Spalten ausweichend ziemlich gerade rauf bis auf das Furggjoch 3271MüM.
Wir wollten den Grat direkt übersteigen bis zur Funivia del Furggen. Bei Punkt 3355 war aber fertig, der Gipfel konnte auch nicht umgangen werden, zu loses Material in sehr abschüssigem Gelände und um eine Abseilstelle einzurichten schien uns zu riskant.
Also sind wir abgestiegen auf Italienischer Seite und wieder rauf über Punkt  3135 bis unter den alten Ausgang der stillgelegten Furggenbahn. Bei Punkt 3492, dort ca 5 Meter der Fleswand entlang aufs Band unter dem Eisgrat, dieses ca 30 Meter quern bis zur niedrigsten Stelle unterhalb Punkt  3418. In drei Schritten steht man auf dem Eisgrat, der einfach bis zur Funivia del Furggen begangen werden kann.
In der alten Küche kann übernachtet weden, Decken und sogar ein funktionierender Gasherd war vorhanden.
Weiter dem Grat folgend Richtung Theodulhütte zwecklos, beim dritten Gipfel steht man wieder vor einem Abgrund. Also wurde wieder abgestiegen und via Theodulhüttenweg auf den Theodulpass via oberer Theodulgletscher bis zur Station trockener Steg  abgestiegen.

Das schönste an der Tour? Der Aufstieg vom Furgggletscher auf das Furggjoch und die alte Bahnstation für Lost Place Fans und natürlich die Sicht auf Matterhorn und die Spagettitour Route.
Das übelste an der Tour? Um die alte Station liegt sämtlicher Gerümpel der Skiaera.



Tourengänger: Isschrube

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

WT4 L
28 Dez 09
Klein Matterhorn · Becks
T3
L
5 Jul 10
Breithorn 4164 m · marc1317
T4 L
26 Jun 08
Breithorn · Erli
T3+

Kommentar hinzufügen»