Radtour im Taunushang und durch die Mainebene zurück


Publiziert von ju_wi , 7. September 2009 um 09:25.

Region: Welt » Deutschland » Westliche Mittelgebirge » Taunus
Tour Datum: 6 September 2009
Mountainbike Schwierigkeit: L - Leicht fahrbar
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 850 m
Abstieg: 850 m
Strecke:63,5 km
Kartennummer:Topo Deutschland

Eine gelungene und sehr abwechlsungsreiche Rundtour von unserem Wohnort in Eppstein-Vockenhausen, durch den welligen Taunus-Südhang mit Abfahrt in die Norwest-Vororte von Frankfurt und Rückweg an Nidda und in der Mainebene zurück in den Taunus.

Wenn schon keine Alpen am Wochenende, dann wenigstens eine schöne Radtour durch den Taunus, die Margit und ich Sonntags bei herbstlich kühlen Temperaturen und durchmischtem Wetter unternommen haben.

Gemütlich starten wir nach 10:30 Uhr von zu Hause. Zu leichtem Ärger von Margit habe ich in der ersten Stunde nicht die Talführung sondern ein paar deftige Steigungen am Fischbacher Kopf eingebaut. So biegen wir in Eppstein hinter der Burg in die Rossertstrasse und bald rechts in den Waldweg ein, der uns nach einer Kehre zum obersten Ortsrand von Eppstein und hoch oberhalb der Straße nach Fischbach in steilem Waldhang aber schönstem Weg zu einer Wegspinne nördlich des Fischbacher Kopfs hinaufführt. Dort biegen wir scharf rechts und fahren sehr steil hinab zum Ortsrand von Fischbach. Der erste - und steilste - von 3 nennenswerten Anstiegen ist bezwungen.

Am Friedhof von Fischbach biegen wir in die schöne Feldweg-Führung zum Rettershof ab, den wir links passieren. Am oberen Ortsrand von Schneidhain und links hinauf zum Fuß der Königsteiner Burg geht es mäßig bergauf. Etwas wellig weiter fahren wir zum Bahnhof Königstein, biegen davor aber links ab und fahren wieder sehr steil bis hinauf zum Königsberger Kreisel. Hier ist mit 375 m der höchste Punkt der Strecke.

Auf dem Fahrradweg Richtung Kronberg verpassen wir leider die Abzweigung rechts am Opel-Zoo vorbei (ja trotz GPS, aber dort ist auch umgebaut worden und der Track stimmte nicht ganz) und fahren daher bis zur Ampelkreuzung und durch die Altstadt von Kronberg durch (auch schön). Von Kronberg fahren wir auf kleinen Dorfwegen, Feldwegen und auf Radwegen parallel zur Straße über Oberhöchsstadt nach Oberursel, wo wir vor dem Bahnhof rechts in den südlichen Teil (Bommersheim) abbiegen.

Wir verlasen nun den Taunusrand und machen nach bislang östlicher Richtung einen Bogen nach Süden in die Mainebene und dort westlich Richtung Start in Eppstein zurück. So folgt eine längere flache Abfahrt über Felder parallel zur A 661, bis wir die A5 kreuzen und mit Kalbach einen Ortsteil von Frankfurt NW erreichen. Durch das gerade entstehende neue Riedberg (auch interessant, wie so eine Ortsteil geboren wird) gelangen wir nach Niederursel, wo wir um 12:50 Uhr im "Lahmen Esel" einkehren. Ein geniales - leider auch sehr beliebtes - originelles Frankfurter Apfelweinlokal. Wir sind nicht das erste Mal hier - aber wieder begeistert.

Von Niederursel fahren wir nur kurz durch Stadtgebiet (Praunheim) bis wir das Flüßchen Nidda erreichen. Der Nidda folgen wir mit Abstecher durch Rödelheim bis in die Felder von Sossenheim. Hier fahren wir ein Stück durch den Grüngürtel und wieder städtischer durch Unterliederbach sowie mit dem Radweg parallel zur Landstrasse nach Liederbach. In Liederbach biegen wir links in die Felder ab, die uns nun wieder bergauf zum Wald bei Kelkheim und auf Waldwegen - wieder mit einigen Steigungen zur Viehweide bringen. Es folgen nochmals knapp 100 Hm Aufstieg vom Gasthof Viehweide bis hinauf zum Lorsbacher Kopf, von dem es leicht bergab zur Waldgaststätte Gundelhard geht. Hier kehren wir auf ein Getränk ein.

Von der Gundelhard fahren wir - wie so oft - über Lorsbach nach Hause zurück, wo wir um 16:30 Uhr nach knapp 4 Stunden effektiver Fahrzeit und 850 Hm Auf wie Ab erfüllt eintreffen.

Tourengänger: ju_wi

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 1184.gpx Taunushang - Mainebene


Kommentar hinzufügen»