Dreitannenriegel (1092m) und Breitenauriegel (1118m)


Publiziert von Tef Pro , 13. August 2009 um 20:10.

Region: Welt » Deutschland » Östliche Mittelgebirge » Bayerischer Wald
Tour Datum: 9 August 2009
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Aufstieg: 450 m
Abstieg: 450 m
Strecke:Rohrmünz - Weg Nr.3 - Dreitannenriegel - Breitenauriegel - Weg. Nr 17 -Weg Nr.1 - Rohrmünz
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Vom Autobahnende in Deggendorf Richtung "Rusel", bis es nach links nach "Rohrmünz" abgeht. Auf der Straße in Kurven empor bis in den Ort. Dort nach links und zuletzt über einen Schotterweg bis zum Wanderparkplatz
Kartennummer:UK 50-28 Bayerischer Wald westlicher Teil

Nach längerer Zeit haben wir uns mal wieder in den "Woid" verirrt. Schuld daran war der Besuch im - Münchner mögen mir verzeihen-  subjektiv schönsten Volksfest von Bayern, dem Gäubodenfest in Straubing. So kam es uns sehr gelegen, nach zwei Tagen feiern in Lederhose und Dirndl  noch etwas Auslauf zu haben.
Rausgesucht haben wir uns eine kleine Tour bei Rohrmünz oberhalb von Deggendorf über zwei Gipfel.
War es unten an der Donau noch heiß und sonnig gewesen, so brodelte es hier bereits.
Vom Wanderparkplatz folgten wir dem Weg Nr.3 an einer Wiese vorbei in den Wald hinein. Über einige Bächlein hinweg ging es stetig bergan, Nadelbäume wechseln sich mit Laubbäumen ab. Hoiwa (Heidelbeeren) gibt es zuhauf, auch einge Brom- und Himbeeren, es duftet nach feuchtem Unterholz. In Gipfelnähe tauchen dann vermehrt Granitblöcke auf und der Wald lichtet sich etwas.
So erreichen wir den Dreitannenriegel mit einem großen Gipfelkreuz auf dem Felsen. Der Ausblick reicht weit auf die Donauebene hinaus (bei klarer Sicht auch bis zu den Alpen).
Nach einer kleinen Pause folgen wir dem Pfad (Nr.3) nach Norden leicht bergab, bis wir eine Forststraße erreichen. Dieser folgen wir nach rechts (Ost). Im lichten Wald wächst bis über zwei Meter hoher Fingerhut.
Nach einer Weile auf der Forststraße biegt der Wanderweg nach links ab und bringt uns leicht ansteigend zum Breitenauriegel. Auch er ist ein aus dem Wald ragender Granitblock mit (diesmal kleinen) Gipfelkreuz. Da es bereits donnert und aus dem Böhmerwald sich dunkle Wolken nähern, halten wir uns nur kurz auf und gehen dann noch ein Stück auf dem Pfad Nr3 weiter in nördliche Richtung (Richtung "Landshuter Haus"), doch nicht ganz bis zur Verzweigung, sondern biegen vorher weglos links ab.
Durch den Wald steigen wir bergab und überqueren eine Forststraße. Die zweite ist dann unser Weg Nr.17, dem wir nach links (Süden) folgen. Bald verlassen wir die breite Forsstraße und folgen dem Weg Nr. 17 auf einem schmalen Pfad durch dichten Wald. Recht duster ist es hier und feucht, eine schöne Stimmung zusammen mit dem Donner.
Nach einer Weile kommen wir auf eine kleine Straße, der wir bis zur nächsten Biegung folgen, um dort Richtung "Rohrmünz" zu gehen und zum Weg Nr.1 zugelagen, der in südliche Richtung zurück nach Rohrmünz führt.
Erste riesige Tropfen fallen, noch stören sie nicht, zudem steigen wir ja im Wald ab, doch bald schon schüttet es wie aus allen Kübeln. Wir sind fast schon wieder beim Ausgangspunkt, es fehlen nur wenige Minuten bis zum Auto. Wirs stehen unter einer mächtigen Fichte, haben uns den Regenschutz angezogen und warten. Doch der Regen wird nur noch stärker, der Donner lauter. Also gehen wir einfach. Bereits nach 10 Sekunden sind wir naß bis auf die Haut, ein umziehen beim Parkplatz ist nicht möglich, also patschnaß ins Auto und Abfahrt.
Bereits 200 Hm tiefer sind die Straßen trocken und wir können stehenbleiben, um uns umzuziehen. Ein eindrückliches Erlebnis und das beste Mittel gegen einen Kater :-)


Tourengänger: Tef

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2
6 Apr 15
Dreitannenriegel · Max

Kommentar hinzufügen»