Lac Moiry - Diablon + Sex de Marinda


Publiziert von akka , 12. Juli 2009 um 20:57.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Mittelwallis
Tour Datum:30 Juni 2009
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Aufstieg: 1030 m
Abstieg: 1700 m
Strecke:Lac de Moiry 2250m - La Madeleine 2727m - Diablon 3053m - Basset de Lona 2792m - Sex de Marinda 2906m - Lona 2669m - Les Crets 2317m - Bendolla 2130m - Grimentz 1553m

Diese Wanderung beginne ich am Lac de Moiry auf 2250m. Die Staumauer kann mit ÖV oder PW angefahren werden. Ich gehe auf der Staumauer ans westliche Ufer und folge für ein paar Meter dem breiten Weg.
Ich verlasse dann den Weg und gehe den steiler werdenden Grashang direkt nach Westen zum Punkt 2727m, nördlich von Motta Blantse. Den Kamm steige ich im Gras- und Schuttgelände weiter nach Nordwesten. Bei ca. 2900m steige ich einen Schutt- und Blockhang kanpp nördlich des Gipfels auf den Gipfelgrat der Diablon. Die letzten Meter zum höchsten Punkt auf 3053m kann man in leichter Kletterei, oder westlich ausweichend gewinnen. Man hat von hier einen hervorragenden Blick auf die Kette, die das Val d`Anniviers und das Val d`Herens teilt. Am Ende des Lac Moiry beieindruckt der Glacier de Moiry mit Grand Cornier und Dent Blanche. 
Ich steige nun kurz den Nordgrat im Schutt- und Blockgelände zum P. 2792m (Basset de Lona) ab. Der kurze Aufstieg auf dem benachbarten Gipfel Sex de Marinda, 2906m ist über einen guten Wanderweg zu erreichen.
Während Diablons wohl eher selten besucht werden dürfte, tummeln sich auf der leicht erreichbaren Sex de Marinda sicherlich häufig die Massen. Ich hatte wohl Glück, denn ich durfte den Gipfel alleine geniessen. So konnte ich meine Gedanken auf die letzten secheinhalb Jahre zurückschweifen lassen. Solange gehe ich nun in die Berge und soeben hatte ich meinen (zumindest statistisch notierten) millionsten Aufstiegshöhenmeter absolviert. Die Statistik ist unnütz. Unbezahlbar ist die Lebensqualität, die mir die zahlreichen Erlebnisse auf diesen Wanderungen bescheerten und die Freundschaft zu Menschen, die ich dadurch kennenlerenen durfte. Lehrreich die Erfahrungen nach einen Bergunfall mit den Monaten der Ungewissheit über die Zukunft. Dankbarkeit und grosse Glücksgefühle beim Genesungsprozess. Der Weg geht weiter... Meiner in diesem Fall teilweise über Schneefelder weglos nach Nordwesten bis P.2603 und kurz nochmal ansteigend bis zur Alp Lona 2669m. Interessant und landschaftlich erstaunlich schön auf dem rot-weissen Wanderweg über Bendolla durch ein Skigebiet und zuletzt steil durch einen Wald nach Grimentz auf 1553m.


Tourengänger: akka

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»