Sitzbad und Badberg, nein, die Landschaft ist zu eindrücklich für Wortspiele


Publiziert von Henrik Pro , 6. März 2019 um 16:40.

Region: Welt » Deutschland » Südwestliche Mittelgebirge » Schwarzwald
Tour Datum: 3 März 2019
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Zeitbedarf: 2:00
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Claudiamobil
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Claudiamobil
Kartennummer:Rundtour Altvogtsburg - Vogelsangpass - unter dem Eichlispitz via Badberghang

 
... Mist, ich hatte nicht die Schuhe dabei, um im Löss stecken zu bleiben. Da Claudia aber immer wieder am Kaiserstuhl zu Besuch weilt, werde ich daran denken dürfen, ein kommendes nächstes Mal solche mit dabei zu haben. Claudia ist in Vogtsburg – Oberbergen aufgewachsen und ist bei der als „Herbsten“ umschriebenen Lese im Herbst meist eine Woche mit dabei. Durch Claudia ist mir der Kaiserstuhl vertraut geworden. Zurzeit liegt mein Range Rover aber in einer nicht beabsichtigten Ruhe am Strassenrand...
 
... nach dem Mittagessen am Familientisch rufen Armin und Christa uns auf, mitzukommen auf den Badberg. Ausgangspunkt: Altvogtsburg an der Landesstrasse L 115 nach Bötzingen. Bei der Dorfkirche finden sich PP. Das Claudiamobil bringt uns dorthin. Begleiter und an den Händen / Ohren spürbar ein eisiger Wind. Oft streicht er nur über die hügelige Landschaft, mitunter ist aber der wärmende Schal in der Nähe.
 
... die Landschaft am Kaiserstuhl  hat zuhanden der Weintraube eine intensive Geschichte hinter sich: Mit umfassendem Maschineneinsatz wurden die Großterrassenplanungen der Jahre 1970 bis 1976 umgesetzt, die das Landschaftsbild deutlich veränderten (Quelle Wikipedia). Und diese Landschaft ist durchzogen von einem dichten Wegnetz, das zuerst dem Weinbau dient und zweitens dem Tourismus, der massiv angezogen hat. Seit 1996 bis heute kann ich das mit empfinden. Es ist wie überall. Und ich bin ein Teil davon.
 
... dort wo der Finsterdobelweg und der Knabenkrautweg zusammenkommen, findet sich eine mehrteilige Weggabelung. Zum nahen und voll geparkten (!) Vogelsangpass (372 m), queren wir die L 115 und setzen an zur kleinen Steigung hinauf zur Pano-Karte Altvogtsburg, die weit ins Elsässische blicken lässt – es entbrennt eine Debatte, ob der Isteinerklotz einzusehen ist, die Frage bleibt offen! Offen ist die Landschaft auch für den Wind. Zwischen kahlen Hügeln und einem von Sturmschäden ramponierten Wald fegt er hindurch, bei einer Weggabelung unterhalb des Eichelspitz bei der Robert-Meier-Hütte wenden wir uns nach Westen, und schliesslich bei der Schautafel Naturschutzgebiet „Badberg“ und „Haselschacherbuck“ am Badberg steil hinunter. Ich werde hergerufen: es sei am Wegesrand eine Küchenschelle entdeckt worden. Doch sie entzieht sich dem Wunsch, sich zu öffnen!
 
... noch ein paar Worte zum Laienverständnis meinerseits: das Gewicht, das durch Landschaften unterschiedlichster Couleur gefahren wird, macht auch deutlich, was es als Unterlage braucht. Hiesig eher selten treffe ich auf Pflasterungen.  Ganz anders z. B. jetzt am Kaiserstuhl: hier wird die Mittelreihe eines Weges in Natur belassen und dort wo heute mit Pneu am Gerät gefahren wird, ist es ein Funktionspflaster, in H-Verbundsteinen. Es gibt Funktionspflaster, Ökopflaster, Rasengitter... und und und!
 
... auf der Heimfahrt brennt im Westen der Himmel in apokalyptischen Farben... der Kaiserstuhl hat übrigens vulkanisch bedingt meist eine etwas höhere Durchschnittstemperatur und die Botanik ist etwas weiter entwickelt als bei uns.

Tourengänger: Henrik


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2
26 Aug 18
Wein und Wald am Kaiserstuhl · Mo6451

Kommentar hinzufügen»