Frühlingstour auf den Fürstein


Publiziert von TomClancy , 25. März 2009 um 22:40.

Region: Welt » Schweiz » Obwalden
Tour Datum:20 März 2009
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT3 - Anspruchsvolle Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: Entlebucherflühe - Fürstein   CH-LU   CH-OW 
Strecke:Glaubenberg - Alp Schnabel - Schnabelspitz - Rickhubel - Fürstein
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit dem PW bis zum Truppenlager im Glaubenberg. Dort gibt es Gratis-Parkplätze.

Eigentlich wäre für heute zum Frühlingsanfang der Chaiserstuel geplant gewesen. Kurzfristig haben wir uns aber entschlossen den Fürstein zu besuchen. Wir haben es nicht bereut.

Bei frühlingshaften Temperaturen schultern wir im Glaubenberg unsere Rucksäcke und folgen der Passtrasse und der links abzweigenden Strasse bis zur Alp Schnabel. Wir entscheiden uns nicht für den Direktaufstieg, sondern gehen auf der noch immer tiptop geräumten Strasse bis zum Pt. 1660. Dort ziehen wir die Schneeschuhe an. Noch bevor wir den Grat erreichen, zieht uns eine eisige Bise in den Nacken und zwingt uns, trotz Sonnenschein die Kapuzen hochzuziehen. Auf dem Weg über die Sewenegg pfeift der Wind stramm von rechts heran, mittlerweile auch von Graupeln durchsetzt. Wir erreichen den Schnabelspitz und halten nur für eine kurze Fotopause an. Weiter geht's zum Rickhubel. Unterwegs begegnen wir den einzigen anderen Tourengängern: ein Paar mit Schäferhund erprobt das Skitourenfahren. Auch auf dem Rickhubel schiessen wir nur Erinnerungsfotos. Das Thermometer am Gipfelkreuz zeigt -9°C an. Mit dem vorhandenen Wind ist es natürlich einiges mehr: das Camelback ist dementsprechend mittlerweile eingefroren. Nach kurzer Lagebeurteilung entschliessen wir uns, bis zum Fuss des Fürstein weiter zu gehen und dort zu entscheiden, ob wir den Gipfel in Angriff nehmen wollen. Gelegentlich reisst der Himmel auf und es dringen Sonnenstrahlen bis zu uns Erdlingen vor. Südlich von Pt. 1939 sehen wir mindestens elf Gämsen, die der Witterung trotzen.

Der Grat zum Fürstein ist mit gewaltigen Wächten gespickt. Bei Pt. 1912 beraten wir noch einmal kurz, stärken uns im Stehen mit Schokolade und Sandwich und nehmen dann den Aufstieg in Angriff. Das Wetter bessert sich leider nicht. So können unsere Blicke nicht in die Ferne schweifen und das ist gut so! Knapp unterhalb des Gipfels auf der Luzerner Seite hat es einige apere Stellen. Bei näherem Hinsehen entdecken wir ein Schneehuhnpaar, das sich durch unsere Ankunft nicht stören lässt und einfach weiter weidet. Noch mehr als die Gämsen , nötigen uns diese Tiere allen Respekt ab. Unter diesen Umständen sein Auskommen zu finden ist doch fantastisch!

Schon bald machen wir uns wieder auf den Abstieg. Wir folgen der Aufstiegsroute. Nach dem Schnabelspitz nehmen wir schon bald die Diretissima Richtung Alp Schnabel, da der Schnee absolut trittfest ist und ein schnelles, ökonomisches Fortkommen ermöglich. Auf dem Glaubenberg hat uns der Frühling definitiv wieder. Nur meine knallroten, klopfenden Wangen zeugen noch vom überstandenen Kalt-Warm-Wechselbad der vergangenen Stunden.

Coole Tour mit Queribus!

Tourengänger: TomClancy, Queribus

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

WT3
17 Feb 08
Schneeschuhtour auf den Fürstein · TomClancy
WT3 WS+
14 Mär 10
Snowboardtour Fürstein · Kieffi
WT3
WS
26 Jan 13
Fürstein · Hudyx
L

Kommentar hinzufügen»