Piz dal Sasc (2720m)


Publiziert von Schneemann , 9. April 2017 um 19:20.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Oberhalbstein
Tour Datum: 9 April 2017
Ski Schwierigkeit: L
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 900 m
Abstieg: 900 m

Schon mehrmals versucht, aber wegen schlechtem Wetter immer abgebrochen. Bei Kaiserwetter hat heute aber alles gepasst - eine meiner schönsten Skitouren überhaupt auf den Piz dal Sasc. Gestartet in Bivio zuerst noch Skitragend, dann eher flach durch eine fantastische Gebirgslandschaft und ohne Schwierigkeiten auf den heute einsamen Piz dal Sasc. Das fantastische Panorama und tolle Wetter dann noch getoppt von einer herrlchen Abfahrt im Frühlingsschnee - besser geht's kaum.

Tour:
Morgendlicher Start in Bivio (1769m). Entlang der Fahrstrasse nach Tua - derzeit leider schon aper. Meiner Einschätzung nach ist der Schnee im April 2017 ungefähr auf dem Stand vom Mai 2016. Skianfellen erfolgt sobald genug Schnee vorhanden ist. Man folgt immerzu dem Weg , der entlang des Bachs Eva dal Sett führt.

Der Sommerweg verläuft durch den Tobel des Eva dal Sett. Im Winter meidet man den Tobel aber besser verständlicherwese und umgeht den Felsklotz (P. 2166m) problemlos auf der anderen Seite. Schon bald öffnet sich das grosse Panorama Richtung Septimerpass.

Sowohl im Aufstieg als auch (vor allem) in der Abfahrt empfiehlt es sich nicht über die sehr flache Ebene zu gehen, sondern beser unter den Hängen des Piz Grevasalvas zu queren. Dadurch hat man eine konstante Steigung und vermeidet die lange Flachpassage - der einzig Nachteil ist die sehr lange Querung entlang der Hänge mit doch eher einseitger Beinbelastung. Mehr hab ich aber an der ganzen Tour nicht zu kritisieren ;)

Hat man den Piz Grevasalvas schon halb umrundet, gelangt man schliesslich zum Pass Lunghin, von wo man zum Piz dal Sasc aufsteigt. Ich bin wohl schon etwas früher Richtung Motta dal Set abgedriftet, konnte von dort aber auch problemlos auf die Aufstiegsroute kommen. Letzteres sind vielleicht ein paar Meter mehr, dafür quert man nicht die möglicherweise etwas heiklen Südhänge des Piz Grevasalvas. Lawinenreste konnte ich aber keine ausmachen.

Der Schlussaufstieg auf den Gipfel des Piz dal Sasc (2720m) ist erstaunlich problemlos - es gibt weder Steilstücke noch Engstellen. So eine weitläufige und lange Skitour ohne Hindernisse und mit breiten Abfahrtshängen findet man wohl nicht oft in den Alpen. Für mich eine Traumtour, deren Anforderungen nur an der Länge und der stellenweise Unübersichtlichkeit liegen.  Der Gipfelblick vom Piz dal Sasc ist beeindruckend - vor allem der fast senkrechte Tiefblick ins grüne Bergell ist eindrücklich und schwindelerregend. Auch hat man einen hübschen Blick ins Engadin - hier dürfte er benachbarte Piz Lunghin allerdings mehr zu bieten haben.

Die Abfahrt war Genuss pur - ohne Frage die schönste Abfahrt dieses Winter. Überall leicht angetauter Firn mit wenig Spuren und breiten Hängen. Ganz alleine auf weiter Flur und das alles in der warmen Frühlingssonne. Zum Dahinschmelzen...

Fazit:
Eine 5-Sterne Tour auf den Piz dal Sasc. Skitechnisch hat die Tour keinerlei Schwierigkeiten (L+) und ist daher sicherlich auch für Anfänger geeignet und nicht besonders lawinengefährdet. Dennoch ist die Tour lang und landschaftlich eindrücklich. Der Gipfelblick ist superb und die Abfahrt einfach nur reiner Genuss. Sehr empfehlenswert.

Tourengänger: Schneemann


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»