Die Hurtigrute steht vor einem Grounding!


Publiziert von Henrik , 21. Februar 2009 um 14:50.

Region: Welt » Norwegen
Tour Datum:30 Januar 2009
Wegpunkte:
Geo-Tags: N 
Zeitbedarf: 6 Tage
Strecke:Bergen - Kirkenes
Zufahrt zum Ausgangspunkt:ÖV
Zufahrt zum Ankunftspunkt:ÖV
Unterkunftmöglichkeiten:http://www.hurtigruten.no/Norge/
Kartennummer:Cappelen Norge 2 - 5

Die etwas andere Reise – mit der Hurtigruta unterwegs im Winter nach Norden. Dieses Gehen erfordert andere Voraussetzungen und besonders dann, wenn der Boden unter einen heftig schlingern kann! Ob dieser Bericht hier passt – ich setze mich darüber hinweg und möchte euch dieses Erlebnis näher bringen, denn es kann der Beginn einer neuen Liebe sein. Es finden sich ja in der Tat immer mehr Enthusiasten unter den Hikers, die den Norden im Winter lieb gewonnen haben, das zeigen die Suchbegriffe Norwegen und Schweden.
 
Die Hurtigruta kommt finanziell unter Druck – nachdem die SAS ihr Grounding  hinter sich hat, ist die Hurtigruta möglicherweise die nächste! Winterfahrten könnten 2009/2010 der Vergangenheit angehören, Oslo gibt den Tarif durch und möchte nur noch bis Tromsö fahren lassen. Schon jetzt sind nicht alle 13 Schiffe unterwegs – und die grossen Kisten sind nicht mal mit 10 % belegt. Die http://www.hurtigruten.no/Norge/ steht vor grossen Veränderungen, nachhaltig insofern, dass ggf. nur noch im Sommer gefahren würde. Norwegen zur Winterszeit hält Bilder, Stimmungen und Erlebnisse parat, die wir schnee- und eisverwöhnten Schweizer durchaus noch mit erweiterten Erfahrungen ergänzen können – das Licht im Norden überrascht ohnehin: Aura Borealis, dazu braucht es kaum Glück. Schon in Tromsö stand ich gegenüber der Eismeerkathedrale am Hafen und staunte abends um 20 Uhr, wie  lautlos eine grüne Schlange über das schwarze Firmament hinwegzog und verschwand. Etwas später waren es mehrere grün-gelbe Bögen und kurz vor Mitternacht ein kleiner Vorhang – wieder in Grün.  Ich war nach Tromsö gekommen, um mir im Uni-Spital auf der IPS eine Stelle anzuschauen – hatte meinen Schnuppertag! Tromsö wird heute fast ausschliesslich aus der Luft versorgt – Tromsö als Sprungbrett in die Karibik oder in den Nahen Osten; Billigflüge sind hier auch schon im Kommen.
 
Zwischen Bergen und Kirkenes, nimmt man sich Zeit, kann man von der Reling aus sich Tausende von Erkundungen in den Fjells und schroffen Bergen ausmalen, eine Küste, die wirklich noch zu erobern sich lohnt (nicht um Rekorde zu brechen – alle Tinde sind erstbestiegen schon bald vor 100 Jahren) – was aber Norwegen anbietet, ist: von Meereshöhe aufsteigen auf 1500 und mehr Meter, oft keinen Kilometer vom Ufer! Die Bilder der Hikers, die das schon hinter sich gebracht haben, sind Stoff genug, um selbst aufzubrechen.....
 
Die Hurtigruta kann also durchaus in wenigen Saisons nur noch als eine Erinnerung auf dem Papier zurückbleiben und natürlich in Tausenden von Bildern, die wir in uns tragen oder auf den Chip geladen haben: Hej!

Tourengänger: Henrik

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Omega3 hat gesagt:
Gesendet am 21. Februar 2009 um 23:47
Hej Henrik,

schön wieder von dir zu hören (bzw. lesen).
An eine winterliche Fahrt mit der Hurtigruta habe ich schon oft gedacht, leider bisher nie umgesetzt. Ich hoffe schwer, dass ich noch eine Möglichkeit bekomme...

Schöne Grüsse
Ω


Kommentar hinzufügen»